06.04.2019 10:15

Oberliga


Hartes Stück Arbeit: Hylmar nach 25:22-Sieg happy!

Sieben Jürgens-Treffer gegen Lehrte / „Schönes und intensives Spiel“

    Der VfL jubelte nach dem Abpfiff gegen Lehrte.

    VfL Hameln – Lehrter SV 25:22 (11:13).

    Jubel am Eintrachtweg! Der VfL Hameln hat das vorletzte Heimspiel der Saison gegen den Lehrter SV nach umkämpften 60 Minuten mit 25:22 gewonnen. Durch diesen Erfolg sind die Hamelner zumindest über Nacht auf den dritten Rang geklettert und haben die Sportfreunde Söhre überholt. „Wir sind einfach happy, dass wir in diesem Jahr zu Hause weiter ungeschlagen sind. Das war ein schönes und intensives Spiel. Lehrte hat stark gespielt und bis zum Ende gekämpft“, lobte VfL-Trainer Sven Hylmar den Kontrahenten. In der Anfangsphase war es eine komplett ausgeglichene Partie. Nach 13 Minuten gingen die Gäste beim Stand von 6:4 erstmals mit zwei Toren in Front. Doch nur wenig später sorgten Niklas Colusso und Jasper Pille wieder für den Gleichstand. Danach war aber wieder LSV am Drücker. Sieben Minuten vor dem Pausenpfiff erspielte sich Lehrte erstmals einen Drei-Tore-Vorsprung. „Wir haben in der ersten Halbzeit zwischndurch zu viele technische Fehler gemacht. Dadurch haben wir Lehrte viele einfache Tore gegeben. Das hat mir nicht so gefallen“, bemängelte Hylmar. Beim Pausenpfiff führten die Gäste weiter mit zwei Treffern. Nach dem Seitenwechsel gelang den Hausherren ein Auftakt nach Maß. Innerhalb weniger Minuten drehten Daniel Maczka (2) und Jasper Pille das Spiel. In der Folge lagen die Rattenfänger zunächst immer knapp in Front. 18 Minuten vor Schluss war es Johannes Evert, der unter großem Jubel das 18:15 erzielte. In dieser Phase entschärfte Hamelns Keeper Frank Rosenthal etliche wichtige Bälle. „Wir machen es in der zweiten Halbzeit zunächst richtig gut. Da stellen wir eine gute Abwehr. Wenn wir uns da mal mit vier Toren absetzen, dann könnte das Spiel durch sein. Leider haben wir dann wieder einen Knick bekommen“, schilderte Hylmar. So war die Partie neun Minuten vor Schluss beim Stand von 20:20 wieder völlig ausgeglichen. Doch danach sorgten Jannis Pille und Evert wieder für die 22:20-Führung. Und spätestens nach dem 25:22 durch Jasper Pille hielt es keinen VfL-Anhänger mehr auf den Sitzen. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, lobte Hamelns Übungsleiter abschließend. 
    VfL Hameln: Tim Jürgens (7/3), Johannes Evert (5), Jannik Henke (3/1), Niklas Colusso, Daniel Maczka, Jasper Pille (je 3), Jannis Pille (1).
    4 / 655

    Autor des Artikels

    Timo Schnorfeil
    Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
    Mobil 0175 / 2578855
    schnorfeil@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox