03.04.2017 11:01

Verbandsliga Weibliche B-Jugend


Meisterschaft um Haaresbreite verpasst

ho-Mädels müssen sich nach Niederlage mit Platz zwei zufrieden geben / Kirchmann: „Haben mit der Mannschaft tolles geleistet"
WB ho-handball Siegerselfie
Die weibliche B-Jugend von ho-handball spielte eine tolle Saison.

ho-handball – TV Oyten 19:20 (12:8).

Die weibliche B-Jugend von ho-handball profitierte, trotz eigener Niederlage  gegen den TV Oyten (19:20/12:8), am letzten Spieltag von Niederlagen der direkten Verfolger. Mit nur einem Punkt beenden die Baxmannstädterinnen hinter dem Tabellenersten Werder Bremen auf einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz. Mit einem Sieg wären die Hessisch Oldendorferinnen am Ende Meister gewesen. „Wir haben mit der Mannschaft tolles geleistet. Aufgrund unseres sehr kleinen Kaders waren wir die Saison über nicht sehr flexibel und mussten hin und wieder auch auf einige wichtige Spielerinnen verzichten. Dennoch haben wir bis zum Schluss gekämpft und hätten durch einen Sieg heute sogar noch die Meisterschaft für uns entscheiden können. Aber bei unserem letzten Spiel hat uns ein wenig die Kraft und die Konsequenz gefehlt. Wir haben bis zur 39. Minute geführt und dann das Spiel unerklärlicher Weise aus den Händen gegeben. Schade, in diesem Spiel war definitiv mehr drin. Trotzdem kann das Team mit der Saison insgesamt sehr zufrieden sein“, resümierte ho-Trainer Frank Kirchmann.
ho-handball: Kim Doan, Celine Junker (beide Tor), Lucie Albrecht (10), Laura Tirschler (6), Franca Seidensticker (2), Felia Sempf (1), Lynn Dohme, Jana Hanke, Laureen Danger, Lea Dammann, Tara Scharmann
9 / 88

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox