06.05.2020 10:38

Meldung


Zwei HSG-Nachwuchstalente rücken in erweiterten Kader

Reiche und Wenzel verstärken Bundesliga-Team /  Kietsch: „Positives Zeichen für die besondere Qualität und die Durchlässigkeit unserer Nachwuchsarbeit“
Nele Wenzel HSG Blomberg Lippe
HSG-Nachwuchsspielerin Nele Wenzel verstärkt das Bundesliga-Team (Foto: HSG Blomberg-Lippe).

Seit Jahren stellt die HSG Blomberg-Lippe das jüngste Team der Handball Bundesliga der Frauen – und das mit Erfolg. Während mit Laura Rüffieux, Ndidi Agwunedu, Nele Franz, Munia Smits und Emy van Wingerden in der nun abgelaufenen Saison gleich fünf Spielerinnen eine Vergangenheit in der vereinseigenen Akademie haben, dürfen sich die HSG-Fans auch in der kommenden Saison auf frische Verstärkung aus dem eigenen Nachwuchs freuen: Cara Reiche (19) und Nele Wenzel (18) rücken ab dem Sommer in den erweiterten Bundesligakader.

Die gebürtig aus Hamm/Westfalen stammende Wenzel wechselte 2016 in die HSG-Akademie und machte in der vergangenen Spielzeit sowohl in der A-Jugend-Bundesliga als auch in der 3. Liga West mit starken Leistungen im linken Rückraum und auf der Kreisposition auf sich aufmerksam. Mit Reiche rückt eine waschechte Lipperin in den erweiterten Kader der Nelkenstädterinnen. Die gebürtige Lemgoerin, die im Rückraum zu Hause ist, spielt bereits seit neun Jahren für die HSG, schnupperte in der Saison 2019/20 als Ersatz für die zwischenzeitlich verletzte Kamila Kordovská bereits erste Bundesligaluft und kann in der kommenden Vorbereitung nun weiter auf sich aufmerksam machen.

Cara Reiche HSG Blomberg Lippe
Auch Cara Reiche ist neu in der Mannschaft (Foto: HSG Blomberg-Lippe).
Dass sich erneut zwei Youngster in das Blickfeld der Bundesliga gespielt haben, macht den Jugendkoordinator Leistungssport Björn Piontek glücklich: „Super, dass wir es wieder geschafft haben, zwei Talenten diesen Weg zu ermöglichen. Nele und Cara sind beide extrem fleißige Spielerinnen. Nele ist sehr abwehrstark und körperlich für ihr Alter schon sehr weit – Cara ist technisch stark und bringt eine sehr hohe Athletik mit. Ich bin mir bei beiden Spielerinnen sicher, dass sie ihren Weg machen werden.“

Auch Bundesligatrainer Steffen Birkner freut sich auf den frischen Wind aus den eigenen Reihen: „Diesen Schritt in den erweiterten Kader haben sich die Beiden mit ihren Leistungen in den letzten Jahren verdient. Wir sind überzeugt, dass wir sie zu Bundesligaspielerinnen entwickeln können. Dafür haben sie nun die Gelegenheit, während der kompletten Vorbereitung um Spielzeit in der Bundesliga zu kämpfen und sich weiter aufzudrängen. Natürlich sollen die Beiden darüber hinaus auch weiterhin so viel wie möglich in der 3. Liga zum Einsatz kommen, um weitere wichtige Spielpraxis zu sammeln.“

„Das ist erneut ein positives Zeichen für die besondere Qualität und die Durchlässigkeit unserer Nachwuchsarbeit“, meint HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch, der zudem „ein großes Lob, an alle Trainer, Betreuer und ehrenamtlichen Helfer, die diese Erfolge möglich machen“, aussprach. „Toll auch, dass mit Cara ein Talent aus der Region den Weg in den erweiterten Kader geschafft hat. Ich freue mich schon jetzt auf den weiteren Weg dieser beiden Spielerinnen!“
10 / 733

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox