28.04.2020 11:16

Meldung


Nach Saisonabbruch: MSG schließt auf Platz drei ab

Schrader: „Alle warten sehnlichst darauf, bald wieder ihrem Hobby nachgehen zu dürfen“ /  Augustin und Vietmeyer bleiben Trainer

Die MSG Aerzen/Emmerthal hat die Saison auf Platz drei beendet.

Seit einigen Wochen ist es Gewissheit. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde mit sofortiger Wirkung abgebrochen. Nicht nur im professionellen Handball, auch im Amateurbereich sind alle Mannschaften betroffen. Die Spielzeit der Saison 2019/2020 in der Handballregion WSL wurde ebenfalls beendet. So traf es auch die Handballdamen der MSG Aerzen/Emmerthal. Gerne hätten die MSG-Spielerinnen die Saison sportlich zu Ende gebracht. Drei Spiele standen noch aus. Unter großen Emotionen wollten die Schützlinge von Trainer Jörg Vietmeyer gegen den direkten Tabellenkonkurrenten HSG 09 Gronau/ Barfelde II sowie gegen den MTV Holzminden und den TuSpo Lamspringe Punkte erkämpfen und noch die Vizemeisterschaft der Regionsklasse erreichen. Doch die unvorhersehbaren Herausforderungen durch die Corona-Pandemie machen das unmöglich. Nun schließt die MSG Aerzen/Emmerthal ihre Saison nach dem Abstieg mit 18:4 Punkten und einem Torverhältnis von 209:157 auf dem dritten Tabellenplatz ab. Als Shooterin zeichnete sich Sabrina Macke (38 Treffer) aus, dicht gefolgt von Maike Zibuhr (33) und Mariel Cantzler (31). Auch vom Siebenmeter-Punkt glänzte Macke mit einer Quote von 91,67 Prozent (11 Treffer bei 12 versuchen). Fiona Latzel traf ebenso elfmal. Die meisten gelben Karten sah Maike Zibuhr (5) in dieser Saison. Carmen Schrader und Anna-Jana Vietmeyer wurden jeweils fünfmal von den Schiedsrichtern für zwei Minuten auf die Bank geschickt.


Jörg Vietmeyer bleibt auch in der nächsten Saison MSG-Trainer.
Die MSG Aerzen/ Emmerthal wird in der kommenden Spielzeit also in der Regionsklasse antreten. „Mit Vorfreude, Zuversicht und Demut sehe ich der neuen Spielzeit entgegen. Wir werden uns wieder mit tollen Gegnern messen dürfen und dabei das Ziel der Tabellenführung verfolgen. Wohlwissend, dass dieses eine enorme sportliche Herausforderung darstellt“, erklärt MSG-Sprecherin Schrader und fügt weiter fort: „Alle warten sehnlichst darauf, bald wieder ihrem Hobby nachgehen zu dürfen. Wir nutzen derzeit vermehrt die Sozialen Medien, um uns gegenseitig zum Fit-Halten zu motivieren. Unsere Lauf-Challenge ist weiterhin aktiv. Der Trainerstab hat den Wetteinsatz erhöht. Diese passt sich in einem Stufenprinzip den absolvierten Kilometern an.“

Das Trainerduo Augustin und Vietmeyer hat für die Saison 2020/2021 bereits zugesagt. Ein gemeinsamer Fahrplan muss nun abgestimmt werden, um ab Sommer eine bestmögliche Vorbereitung zur kommenden Spielzeit unter den gegebenen Umständen zu gestalten. Die MSG sieht dem Saisonstart im September optimistisch entgegen.
11 / 733

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox