10.09.2019 08:37

Regionsklasse Frauen


Auftakt geglückt: MSG siegt beim letztjährigen Meister!

Schrader: „Haben den Grundstein in der ersten Halbzeit gelegt“ / „Sieg tut uns gut“

MSG-Spielerin Fiona Latzel erzielte zwei Tore.

HSG Gronau/Barfelde II – MSG Aerzen/Emmerthal 13:17 (5:12).

Das erste Spiel in der neuen Spielzeit in der Regionsklasse Staffel 4 ist geglückt. Die MSG Aerzen/Emmerthal hat das Auswärtsspiel für sich entschieden. Gegen die HSG 09 Gronau/ Barfelde II setzte sich die Mannschaft von Trainer Jörg Vietmeyer mit 17:13 durch. Doch der Erfolg gegen den letztjährigen Meister wurde vor allem in der zweiten Halbzeit stark auf die Probe gestellt. „Wir wussten, dass wir mit Gronau auf eine sehr kampfstarke Truppe treffen und über die volle Distanz unser Bestmögliches abrufen müssen, um am Ende als Sieger vom Parkett zu gehen“, wurde vor Spielbeginn die Marschroute formuliert. Das Beschnuppern dauerte zwei Minuten an, bevor die Gastgeberinnen mit dem ersten Treffer der Partie in Führung gingen. Fiona Latzel drehte mit zwei Toren in Folge den Spielstand. Die MSG stellte fortan eine stabile Abwehr auf die Platte und sah ihre Chance im Tempospiel. Dies gelang gut, denn nach einigen Paraden ihrer Torfrau und schnellen Ballgewinnen, schalteten die MSGlerinnen sofort um und vollendeten. Die Hausherrinnen kamen oft kaum hinterher und fanden selbst nur selten den erfolgreichen Abschluss.

Trotz 12:5-Pausenführung: Es wird noch einmal spannend

Zur Pause stand es bereits 12:5 für die MSG-Damen, was für den zweiten Durchgang natürlich eine gute Ausgangsposition bedeutete. Wer dachte, dass sich dementsprechend keine Spannung mehr im Spielverlauf aufbauen würde, der dachte falsch. Stattdessen zeigten sich die Gastgeberinnen hungrig und brachten die MSG um ihren Verstand. Immer wieder setzte die HSG ihren linken Rückraum gekonnt in Szene. Die Abwehrreihe der MSG bekam nur schwer Zugriff. Gronau mobilisierte alles – und tatsächlich: Wegen einiger einfacher Fehler auf Seiten der MSG verkürzten die Gastgeberinnen bis auf drei Treffer (13:16/55.). „Wir hätten in der Schlussphase beinahe noch den Sieg aus der Hand gegeben, da haben wir zu viele Chancen liegen gelassen", fand MSG-Sprecherin Carmen Schrader eine Erklärung für die unnötige Spannung. Kurz vor Ablauf der Spielzeit sorgte Tabea Werner für den letzten Treffer der Partie – der Vorjahresmeister die HSG 09 Gronau/ Barfelde II war geschlagen. Schrader war zufrieden: „Mit dem Ergebnis können wir auf jeden Fall zufrieden sein. Wir haben den Grundstein in der ersten Halbzeit gelegt. Der Sieg tut uns gut.“ Für die MSG stehen nun wieder einige Trainingseinheiten auf dem Plan, bevor in zwei Wochen das nächste Auswärtsspiel ansteht.
MSG Aerzen/Emmerthal: Bursie, Isabell; Ernst, Tessa (im Tor) – Macke, Sabrina (4); Cantzler, Mariel;Werner, Tabea (je 3); Latzel, Fiona; Steinwedel, Angela (je 2); Garvens, Karoline; Schrader, Carmen; Zibuhr, Maike (je 1); Maschke, Johanna.
1 / 639

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox