03.07.2019 12:48

Meldung


Griese: „Stärkste Oberliga der letzten Jahre!“

Rohrsens Damen haben erste Vorbereitungsphase beendet / „Konkurrenzkampf wird größer“
MTV Rohrsen Damen Vorbereitungsbilder
Rohrsens Damen waren in den ersten Wochen der Vorbereitung nur auf dem VfL-Platz aktiv (Foto: Privat).

Rohrsens Oberliga-Damen haben die ersten kräftezehrenden Wochen der ersten Vorbereitungsphase hinter sich gebracht. Für den ersten Dienstag im Juni hatte MTV-Coach Carem Griese den Trainingsauftakt angesetzt. „Wir waren in den letzten vier Wochen komplett im Stadion auf dem VfL-Platz. Da haben wir uns auf das Läuferische konzentriert. Jetzt machen die Mädels erst einmal drei Wochen Pause. Jede Spielerin hat aber einen individuellen Laufauftrag mitbekommen“, berichtet Griese, der aktuell in Österreich im Urlaub weilt. Am 25. Juli starten die Rohrserinnen dann mit der zweiten Vorbereitungsphase für die neue Oberliga-Saison. Aktuell gehen die Rohrserinnen mit einem Kader von 19 Spielerinnen in die neue Saison. „Cathrin Trant müssen wir aktuell noch abziehen“, berichtet Griese. Aus dem letztjährigen Kader sind Vanessa Baier, Annika Schaper, Ina Werdin und Tara Wissmann nicht mehr dabei. Mit Aileen Köller, Nora Peter, Chantal Witte, Jessica Hünecke und Julia Oschmann hat der Männerturnverein im Gegenzug fünf Neuzugänge präsentiert.

Griese: „Konkurrenzkampf wird größer!“


MTV-Trainer Carem Griese ist mit den ersten Wochen sehr zufrieden.
„Die Mädels haben bisher ganz hervorragend mitgezogen. Die etablierten Spielerinnen haben gesehen, dass der Konkurrenzkampf größer wird. Anders wird es nicht gehen. Im Juni haben wir eine recht hohe Trainingsbeteiligung gehabt. Mit den ersten vier Wochen bin ich sehr zufrieden. In der Vorbereitung ist es auch immer eine Willenssache“, skizziert Griese die ersten Wochen. Am letzten Juli-Wochenende steigt dann in der Sporthalle Hohes Feld das dreitägige Trainingslager. Das erste Testspiel findet am 04. August gegen Germania List statt. Weitere Höhepunkte der Vorbereitung sind die Turniere in Bad Salzuflen und Minden sowie weitere Testspiele gegen Drittligisten. „Wir wollen sehen, dass wir weiter die entsprechenden Schritte nach vorne machen. Da macht es Sinn, gegen höherklassige Teams zu spielen. Wir wollen uns spielerisch weiter festigen, die zweitbeste Abwehr der Liga aus der Vorsaison bestätigen und unser Tempospiel weiter etablieren. Zudem wollen wir den einen oder anderen unglücklichen Minuspunkt vermeiden“, gibt Griese die Devise aus.

MTV startet mit Heimspiel gegen Wolfsburg

MTV Rohrsen Damen Vorbereitungsbilder
Die MTV-Damen hören gespannt ihrem Trainer zu (Foto: Privat).
Am ersten Spieltag genießt die MTV-Sieben Anfang September den Heimvorteil. In Hamelns Nordstadt ist dann der VfL Wolfsburg zu Gast. Bereits am zweiten Spieltag geht es dann zum Aufsteiger und Nachbarn HSG Schaumburg-Nord. „Wir sind uns mit dem Team einig. Das ist die stärkste Oberliga der letzten Jahre. Ich erwarte eine sehr ausgeglichene Liga. Es wird keine Mannschaft geben, die vorne weg marschiert. Alle Aufsteiger sind ordentlich und werden gut mitspielen“, vermutet Rohrsens Übungsleiter. Neulinge sind in der Liga Schaumburg-Nord, Lüneburg, Rosdorf-Grone und Osnabrück. Als Drittliga-Absteiger ist Eintracht Hildesheim neu dabei.

Hartmann-Kretschmer neue Torwart-Trainerin

„Rosdorf ist eine sehr gestandene Oberliga-Mannschaft. Hildesheim hat personell großen Aderlass gehabt. Die Spielerinnen, die weiter zur Verfügung stehen, haben allerdings Oberliga Top-Niveau“, weiß Griese, der sich mit seiner Mannschaft auf „richtig geile Kräftemessen“ freut. „Wir sind noch ein wenig stärker und breiter aufgestellt. Mit Kirsten Bormann, Saskia Parpart und Janika Kohnke-Zander haben wir drei Spielerinnen, die ihre Verletzungen auskuriert haben. Sie werden Druck ausüben. Die Neuzugänge hinterlassen auch einen richtig guten Eindruck“, schildert Griese. Das Trainer-Team hat sich um eine weitere Person erweitert. Marion Hartmann- Kretzschmer wird sich in Zukunft um die Torhüterinnen kümmern. „Wir haben uns lange darüber Gedanken gemacht. Wir freuen uns sehr über ihre Zusage. Das passt sehr gut“, so Griese abschließend.

Das sind Rohrsens Gegner in der Saison 2019/20

VfL Wolfsburg
HSG Schaumburg-Nord (Aufsteiger)
SV Altencelle
TV Hannover-Badenstedt II
HSG Plesse-Hardenberg
HG Rosdorf-Grone (Aufsteiger)
Eintracht Hildesheim (Absteiger)
Handballverein Lüneburg (Aufsteiger)
HSG Heidmark
HSG Göttingen
Northeimer HC
HSG Osnabrück (Aufsteiger)
MTV VJ Peine
2 / 618

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox