13.03.2018 11:33

Meldung


Weserbergland-D1 ist ROL-Meister!

21:12-Sieg gegen Eintracht Hildesheim / Sprecher Fielitz: „Den Trainern meinen höchsten Respekt"

Eintracht Hildesheim – JSG Weserbergland 12:21 (4:9).

In der Domstadt Hildesheim ließ sich eine entschlossene Mannschaft der JSG den Titel nicht mehr nehmen. Vor dem Spiel erinnerte Matthias Braun seine Jungs noch einmal daran, dass vor der Saison viele aus dem Mannschaftsumfeld die Entscheidung für die Regionsoberliga zu melden, kritisch sahen. Die Mannschaft sei im Schnitt zu jung und körperlich deutlich unterlegen. Dennoch bekam der Trainer für seine Entscheidung dann die volle Unterstützung der Eltern und des Trainer- und Betreuerteams. Und die Jungs bestätigten das Vertrauen ihres Trainers mit einer großartigen Saisonleistung. In Hildesheim legten sie schließlich ihre zuletzt in der Anfangsphase oft zu passive Haltung wieder ab. In der ersten Minute ging das Team durch ein Tor von Mika Koß in Führung und gab diese Führung bis zum Schluss nicht mehr ab. Den zweiten Treffer markierte Benni Schieb, der rechtzeitig für dieses Endspiel seine Entschlossenheit wieder gefunden hatte. Treffer drei warf dann Niklas Dockhorn, der als halblinker Rückraumspieler immer wieder mit Volldampf erfolgreich für Unruhe in der Abwehr der Domstädter sorgte. In die Halbzeit ging es mit einer 9:4-Führung.
In der 6. Minute der zweiten Halbzeit erzielte Lion, der in der Abwehr von Hildesheims Topscorer intensiv gefordert wurde, den bis dahin höchsten Vorsprung: 13:6. Dann begann eine Spielphase, in der die Gastgeber einige Lücken in der Deckung der JSG ausmachten und einen 4:0-Lauf hinlegten. Das 10:13 wirkte in diesem Moment kaum noch wie ein Vorsprung. In dieser Phase erhöhte Lion Fielitz dann mit einem erfolgreich verwandelten Siebenmeter den Abstand wieder auf vier Tore. Den Sack zugemacht haben die Weserbergländer mit zwei sehenswert herausgespielten Toren von Jonatan Pissors, der als Einläufer hervorragend in Szene gesetzt wurde. Der 17:11-Vorsprung beflügelte die jungen Hameln-Pyrmonter dann noch einmal. Nach dem 17:12 traf nur noch eine Mannschaft. Der Endstand von 21:12 zeigt am Schluss doch noch einmal ganz deutlich, dass die JSG-Jungs diesen Sieg und damit die Meisterschaft haben wollten.

Mannschaftlich geschlossen

Im Tor zeigte Ben Lönneker wieder eine überzeugende Leistung. Er machte in den letzten Minuten für Joschua William Platz, damit dieser wieder Regionsoberliga-Erfahrungen sammeln durfte, Levi Flielitz wirbelte auf Rechtsaußen, Tjark Kopperschmidt auf Linksaußen. Lasse Herzog glänzte ebenso in seiner Spielzeit glänzen wie James Richard. Am Kreis wechselten sich Erik Dathe und Malte Böker ab, die immer mehr das Spiel aktiv und mannschaftsdienlich gestalten. Mit der Schlusssirene lagen sich die Weserbergländer hüpfend in den Armen und feierten ihren Erfolg. Sollten die Jungs von Anderten nun ihre beiden letzten Spiele gewinnen, dann stünden sie punktgleich mit der JSG. Im direkten Vergleich liegen die Weserbergländer mit einem Unentschieden und einem Sieg vorne.

Positives Saisonfazit

„Als Betreuer und Berichtschreiber möchte ich den Jungs herzlich gratulieren. Sie haben uns spannenden Sport geboten. Den Trainern meinen höchsten Respekt: Sie haben es von Anfang an verstanden, den Spielern deutlich zu machen, dass es eine D1 und D2 eigentlich nicht gibt. Jeder, der sich im Training anbot, bekam die Gelegenheit, die D1 zu unterstützen. Auch die Eltern haben durch ihre Unterstützung diesen Erfolg mit möglich gemacht. Als Nichthandballer meine ich erkannt zu haben, dass die Jungs alle ungemein viele Erfahrungen aus der Saison mitnehmen. Es gab beim Training lange Einzelgespräche, wenn sie zur Unterstützung der Jungs notwendig schienen. Somit hat sich jeder Spieler individuell sportlich weiter entwickeln können. Für die 2005er steht jetzt der Wechsel in die C-Jugend an, wo sie zuletzt auch schon mit trainierten. Für die 2006er heißt es nun als älterer Jahrgang Verantwortung zu übernehmen. Die 2007er werden nun durch diejenigen verstärkt, die aus Hameln und Emmerthal hochrücken. Die Trainer werden jetzt wieder gefordert sein, aus den Jungs zwei Mannschaften einer D-Jugend zu formen. Jetzt wird aber erst mal die Meisterschaft gefeiert. Gratulation!", erklärte Sprecher Jörn Fielitz.
JSG Weserbergland: Ben Lönneker, Joshua William (Tor), Lion Fielitz (3), Benni Schieb (5), Erik Dathe, Jonatan Pissors (2), Levi Fielitz (2), Mika Koß (2), Malte Böker (2), Tjark Kopperschmitdt, Lasse Herzog, James Richard, Niklas Dockhorn (5).
Saisontorschützen: Lion Fielitz (111), Levi Fielitz (86), Benni Schieb (61), Jonatan Pissors (40), Malte Böker (31), Hannes Grabbe (11), Erik Dathe (26), James Richards (14), Mika Koß (14), Niklas Dockhorn (9), Tjark Kopperschmidt (6)
31 / 574

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox