04.12.2018 11:25

Landesliga Weibliche A-Jugend


Perfektes Wochenende: Lönneker & Co. feiern zwei Siege in 48 Stunden

Heimerfolge gegen Plesse und Wittingen / JSG hat jetzt 8:8-Punkte auf dem Konto

    JSG-Spielerin Jenny Lönneker traf gegen Plesse-Hardenberg 13 Mal.

    JSG Weserbergland - HSG Plesse-Hardenberg 26:23 (13:12).

    Die weibliche A-Jugend der JSG Weserbergland holte am Freitag-Abend die nächsten zwei Punkte. Vor heimischer Kulisse zeigte die Mannschaft gegen den Tabellenzweiten HSG Plesse-Hardenberg ein starkes Spiel. Von Anfang an war die JSG präsent und stellte eine starke Abwehr. Über ein 5:5 (13.) durch Top-Torschützin Jenny Lönneker (13 Tore) und ein 13:11 (26.) durch Lena Lönneker ging es mit einer 13:12-Führung für die JSG in die Halbzeit. Die zweite Hälfte gestaltete sich gleichermaßen spannend. Die Gäste aus Göttingen kämpften sich noch einmal auf ein 15:15 (37.) heran und führten zwischenzeitlich sogar mit 22:20 (50.). Doch die Mannschaft vom Trainerduo Saskia Parpart/Stephan Kutschera ließ nicht locker und zeigte eine starke Schlussphase. Jenny Lönneker glich zum 22:22 aus und Lena Zimmermann landete mit dem 26:23 den Schlusstreffer zum Heimsieg.
    JSG Weserbergland: Laura Zimmermann, Merle Flügge Kranz, Celine Koch, Jenny Lönneker (13/7), Lena Lönneker (4), Lena Zimmermann (3), Jana Hanke, Lilly Griese(je 2), Juliet Wagner, Fiona Wienke (je 1), Hanna Heinrichs, Marie Harpel, Lea Dammann, Celin Götze.

    JSG Weserbergland - SG VfL Wittingen/Stöcken 31:22 (18:13).

    Zwei Tage später machten die Weserbergländerinnen ein rundum gelungenes Wochenende perfekt. Nach dem Heimsieg gegen die HSG Plesse-Hardenberg wollten die JSG-Mädels den Aufschwung mit in dieses Spiel nehmen. Gegen die SG VfL Wittingen/Stöcken wurde am Ende ein 31:22-Sieg gefeiert. Nachdem sich die ersten zehn Minuten der Partie recht ausgeglichen gestalteten, erkämpfte sich die Mannschaft um Toptorschützin Lena Lönneker eine 18:13-Halbzeitführung. Aus einer sicheren Abwehr heraus setzte sich das Team der JSG in der zweiten Hälfte Stück für Stück weiter ab. So stand es nach gut 35 Minuten 20:13 für die Gastgeberinnen. In der 54. Minute kämpften sich die Gäste jedoch noch einmal auf ein 21:25 heran, doch die Mannschaft von Trainerduo Parpart/Kutschera hat sich schnell wieder den alten Vorsprung erspielt. Somit stand am Ende der Partie ein verdienter 31:22-Heimsieg auf der Anzeigetafel.
    JSG Weserbergland: Laura Zimmermann, Merle Flügge-Kranz, Celine Koch, Lena Lönneker (11/2), Lea Dammann (6), Lena Zimmermann (5), Jenny Lönneker (4/2), Michelle Thormann (2), Jana Hanke, Hanna Heinrichs, Lilly Griese (je 1).
    2 / 118

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox