20.11.2022 17:28

Landesliga


„Schwierig zu gewinnen, wenn man 34 Gegentore frisst“

„Kämpferisch kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen, wir haben über 60 Minuten gefightet"
VfL Hameln II Handball Landesliga Auszeit
Die Hamelner bekamen die Schaumburger Offensive nicht in den Griff.

VfL Hameln II – HSG Schaumburg-Nord II 31:34 (14:17).

In ihrer Halle Nord mussten die Hamelner eine Heimniederlage einstecken. Gegen die Schaumburger haperte es beim VfL vor allem in der Defensive. „Kämpferisch kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen, wir haben über 60 Minuten gefightet. Auch die 31 erzielten Tore stimmen positiv. Nur ist es schwierig, ein Spiel zu gewinnen, wenn man 34 Gegentore frisst. Das ist gerade zuhause einfach zu viel. Wir müssen und werden an unserer Abwehr arbeiten“, verdeutlichte Hamelns Trainer Dennis Werner. Von Beginn an liefen die Hausherren einem Rückstand hinterher. Über 7:3 (11.), 12:9 (20.) und 15:13 (25.) erarbeiteten sich die Gäste eine 17:14-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel erwischte der VfL den besseren Start und begann, das Spiel zu drehen.
Erstmals gelang der Ausgleich in der 36. Minute zum 18:18 und anschließend erzielte Hagen Bente die erstmalige 19:18-Führung (38.). Zwischenzeitlich führten der neunfache Hamelner Torschütze, Antonio Galvagno, und seine Mitstreiter mit 25:22 und 26:23 (43./46.), jedoch zog Schaumburg in der Schlussphase die Zügel an. Werner erklärte: „Nach dem Seitenwechsel hatten wir unsere beste Phase. Zum Schluss haben wir leider zu kopflos agiert. Zudem hat sich Paul Kolbe am Knie verletzt und Antonio, der bis dahin ein sehr gutes Spiel gemacht hat, wurde in Manndeckung genommen.“ Schaumburgs taktische Maßnahme fruchtete. In der 50. Minute gelang das 27:27 und anschließend legte die HSG wieder mit einem Tor vor, ehe, ausgehend von dem 31:31 in der 56. Minute, die Entscheidung mit drei Treffern in Serie gelang. „Hervorzuheben ist heute unser Torhüter Nils Grote, der nach dem Rückzug von ho-handball zu uns gewechselt ist. Er hat noch einige Freie gehalten“, so Werner.
VfL Hameln II: Antonio Galvagno (9/1), Dennis Lüttge (4), Paul Kolbe (4), Mattis Galle (4), Marius Koch (4/2), Hagen Bente (2), Niclas Sterner (1), Niklas Etzholz (1), Henri Manderla (1), Daniel Wolthausen (1).
4 / 868

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de


Mannschaften



Tabelle Landesliga Herren

Handball Tabellen Button

 

Tabelle Landesliga Frauen

Handball Tabellen Button


weitere Artikel dieser Kategorie

Webdesign & CMS by cybox