27.11.2021 21:19

Handball Landesliga


43:25 – ho-handball im Torrausch!

Wahl: „Haben sie deklassiert“ / HSG Deister Süntel unterliegt Anderten

    Und drauf! ho-handball ließ es gegen Großenheidorn so richtig krachen

    ho-handball – MTV Großenheidorn II 43:25 (22:13)
    ho-handball bleibt oben dran – und das mit einem Kantersieg! Die Mannschaft von Trainer Frank-Michael Wahl besiegt die Reserve des MTV Großenheidorn souverän mit 22:13. Von vorne weg dominierte die Wahl-Sieben die Partie. Über 3:1 (4.) und 7:3 (10.) spielten die Hessisch-Oldendorfer sich einen 9:5-Vorpsrung nach zwölf Spielminuten heraus. Nun spielten die ho-handballer sich in einen wahren Rausch, hatten nach 20 Minuten bereits 16 Tore geworfen – die Gäste hingegen nur zehn. „Ich hatte es ja im Vorhinein schon geschildert, wenn wir mit Tempo, Lockerheit und Spaß spielen, sind wir mit unserer Qualität nur schwierig zu stoppen. Heute haben alle drei dieser Punkte gepasst“, zeigte Wahl sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Bis zur Pause blieben die Hausherren konsequent und erhöhten die Führung sogar noch mit einem Zwischenspurt von 18:12 auf 21:12 kurz vor der Pause. Beim Seitenwechsel stand eine souveräne 22:13-Führung auf der Anzeigetafel. Nach dem Seitenwechsel machte Wahls Mannschaft genau da weiter, wo sie im ersten Durchgang aufgehört hatten, und präsentierten sich konzentriert, zielstrebig und eiskalt im Angriff. Nur fünf Minuten nach Wiederanpiff hatte ho-handball die Neun-Tore-Führung zur Pause bereits auf elf Treffer ausgebaut. Eine Führung, die es Wahl erlaubten, ein bisschen zu Experimentieren: „Aufgrund unserer deutlichen Führung hatte ich die Möglichkeit, ein bisschen was auszuprobieren. Bis auf ein paar kleine Abstimmungsschwierigkeiten hat man dies überhauot nicht gemerkt, jeder hat seine Leistung zu 100% abgerufen. Von den Torhütern angefangen und bei den Angreifern aufgehört war das einfach eine Top-Leistung.“  Spätestens jetzt war klar: Spannung wird in dieser Partie nicht mehr aufkommen. Über Zwischenstände von 29:15 (42.), 34:20 (48.) und 40:25 (58.) manövrierten sich die Hausherren zu einem souveränen 43:25-Heimsieg und bleibt damit im oberen Tabellendrittel. „Wir haben Großenheidorn heute einfach deklassiert, das kann man bei einem Vorsprung von 18 Treffern einfach nicht anders sagen. Damit kann ich als Trainer nur rundum zufrieden sein. Wir sind gespannt, wie es nun weitergeht, denn wir haben uns jetzt in einen kleinen Rausch gespielt“, verabschiedete sich Wahl in den Abend.
    ho-handball: F. Weidemann (9), Meyer (9), J. Weidemann (8), Böhlke (5), Priebe (5), Buss (4), Völkel, Nguyen, Bensch

    HSG Deister Süntel – TSV Anderten III 24:27 (7:15)
    Die HSG Deister Süntel musste im Heimspiel gegen den TSV Anderten III eine eindeutige 24:27-Niederlage hinnehmen. Schon früh diktierten die Gäste das Spiel, und zogen auf 4:1 davon (9.). Auch in der Folge kamen die Hausherren nicht in die Partie, stellten mit dem 3:5 nach 10 Minuten zwar einmal kurz den Fuß in die Tür, Anderten erstickte das Aufbäumen der HSG aber im Keim. Nach 21 Minuten lagen die Gäste sogar mit 10:4. „Wir waren in der ersten Halbzeit wirklich sehr schwach. Wir haben zu viele technische Fehler gemacht und viel zu viele Chancen ausgelassen“, resümierte HSG-Sprecher Jens Buchmeier nach der Partie. Der schlechte Spielverlauf setzte sich für die Deister-Handballer fort. Die Zuschauer mussten mit ansehen, wie die Gäste immer weiter davonzogen, zur Pause führte Anderten mit 15:7. Wer nach der Pause mit dem großen Aufbäumen der Hausherren rechnete, der wurde vom Gegenteil überzeugt. Denn die Gäste spielten weiterhin einen souveränen Stiefel, jeder kleine Versuch der HSG, wieder in die Partie zu finden, wurde abgewehrt. Doch dann, nach 40 Minuten startete die HSG die Aufholjagd. „In der Pause wurden die Fehler aus Durchgang eins deutlich angesprochen, dann ab der 35. Minute haben wir ins Spiel gefunden“, so Buchmeier weiter. Nach einem 12:18-Rückstand (42.), gelang es den Süntelern tatsächlich in nur vier Minuten auf 16:18 zu stellen. Die Hoffnung auf eine komplette Wendung des Spielverlaufs war in der gesamten Halle zu spüren, doch auch in dieser Situation bewahrten die Gäste die Ruhe. Nach 58 Minuten stand es 22:24 aus Sicht der Hausherren. In der entscheidenden Phase der Partie rollte aber die letzte und auch entscheidende Anderter Lawine über die HSG hinweg, am Ende stand eine 23:27-Heimniederlage auf der Anzeigetafel. „Am Ende muss man leider sagen, dass wir nur von der 35. bis zur 55. Minute wirklich Handball gespielt haben. Dennoch war das eine gute zweite Halbzeit, die wir ja sogar mit 17:12 gewonnen hätten, auch wenn das nicht viel hilft. Diese Niederlage wirft uns nicht um, für uns geht es ja primär darum, uns als Aufsteiger in der Landesliga zu etablieren. Wir werden das Spiel im Training aufarbeiten und schauen mal, wie es jetzt weitergeht“, so Buchmeiers abschließende Worte.
    HSG Deister Süntel: Glimm (6), Ertel (5), Tegtmeyer (3), Jürgensmeier (3), Krüger (3), Temps (2), Semke (2),


    5 / 804

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon: 05155 / 2819-320
    info@awesa.de



    Tabelle Landesliga Herren

    Handball Tabellen Button




     

    Tabelle Landesliga Frauen

    Handball Tabellen Button




    Webdesign & CMS by cybox