12.09.2019 10:44

Landesliga


Aufstiegsaspirant Himmelsthür kommt – Wahl hat personelle Sorgen!

„Brauchen eine außergewöhnliche Einstellung und super Tag“ / Hamelns Auswärtstournee geht in Großenheidorn weiter

Hessisch Oldendorfs Sören Meyer fällt vorerst aus.

MTV Großenheidorn II – VfL Hameln II (Samstag, 15.45 Uhr).

Die Auswärtstournee geht für Hamelns Oberliga-Reserve am Samstag in die zweite Runde. Nach der deutlichen Auftakt-Niederlage in Himmelsthür geht es jetzt nach Großenheidorn. Danach steht noch die Partie bei Anderten II auf dem Programm. „Es wird für uns nicht einfacher. Alle drei Teams sind jedes Jahr Anwärter für die Plätze ganz oben. Ich erwarte in Großenheidorn erneut eine schwierige Partie. Sie werden mit viel Biss spielen“, weiß Hamelns Coach Torben Höltje. Gegenüber der deutlichen 23:36-Niederlage vom ersten Spieltag sollten sich die Hamelner anders präsentieren. „Wir versuchen von Anfang an dagegen zu halten und wollen uns nicht überrumpeln lassen“, zeigt sich Höltje kämpferisch. Bis auf Alexander Nitschke kann Höltje wieder auf den kompletten Kader zurück greifen. Zudem werden noch einige A-Jugendliche dabei sein.

ho-handball – TuS GW Himmelsthür (Samstag, 19 Uhr).

Vor dem ersten Heimspiel gegen Himmelsthür sind die personellen Vorzeichen nicht gut. Beim Auswärtssieg in Schaumburg zog sich Sören Meyer einen Bänderriss zu. „Das ist natürlich extrem bitter. Wir wünschen Sören auf diesem Wege eine schnelle Genesung“, bedauert ho-Trainer Frank-Michael Wahl den Ausfall. Zudem werden Oliver Waltemathe, Jan-Philipp Böhlke und Lars Böhlke am Samstag nicht mitwirken können. „So habe ich mir das nicht vorgestellt. Mit Himmelsthür treffen wir auf einen der absoluten Aufstiegsaspiranten. Wir wollten die Partie aufgrund unserer personellen Lage eigentlich verlegen. Himmelsthür hat aber abgelehnt. Da war ich von der sportlichen Fairness etwas erschrocken“, beschreibt Wahl die Situation. Dennoch vertraut Wahl dem vorhandenen Personal: „Alle haben eine gute Vorbereitung abgeliefert. Wir brauchen am Samstag eine außergewöhnliche Einstellung, einen super Tag und ein bisschen Glück. Wir versuchen Himmelsthür Paroli zu bieten. Zuletzt waren es immer knochenharte Begegnungen. Es ging an die Grenzen“, blickt Wahl auf die letzten Duelle zurück. Mit Simon Oertel, Hajo Hollatz und Adrian Semke haben die Gäste drei extrem starke Akteure in den Reihen. „Auf die müssen wir unser Hauptaugenmerk legen. Es wird für ganz schwierig. Wir wollen wieder über eine gut funktionierende Deckungsarbeit unser Konterspiel durchziehen. Unsere Fehlerquote müssen wir erneut gering halten“, so Wahl abschließend.
3 / 730

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox