15.12.2018 21:25

Landesliga


34:19 – Bormann & Co. mit Machtdemonstration im Derby!

Hamelns Jannik Steffens sieht nach eineinhalb Minuten die Rote Karte / Wick: „Das hat man dem Spiel danach deutlich angesehen“
    Dieses Video wird bei Aktivierung von Google YouTube nachgeladen.
    Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

    Ruben Bormann war mit zwölf Treffern  der überragende Mann auf dem  Parkett.

    ho-handball – VfL Hameln II 34:19 (19:11).

    Im mit heiß erwarteten Kreisderby zwischen ho-handball und VfL Hameln II blieb die große Spannung aus. Stattdessen sahen die Zuschauer in der Halle am Rosenbusch eine einseitige Partie. „Jannik Steffens hat nach eineinhalb Minuten die Rote Karte gesehen. Er ist im Angriff und in der Defensive ein entscheidender Spieler bei uns. Das hat man dem Spiel danach deutlich angesehen. Bei uns sind die Köpfe nach seinem Verlust nach unten gegangen“, bedauerte VfL-Trainer Daniel Wick. „So dürfen wir uns nicht präsentieren.“ Auf der anderen Seite war ho-Coach Frank-Michael Wahl rundum zufrieden: „Wir haben uns intensiv auf Hameln vorbereitet. Jeder einzelne Spieler hat unsere Taktik überragend umgesetzt. Ruben Bormann ragt aus dieser sehr, sehr starken Mannschaftsleistung noch heraus. Ich hoffe, er kann diese Form halten.“ Bereits zur Pause war das Spiel vorentschieden, die Hessisch Oldendorfer führten  bereits mit 19:11. „Ich konnte mich als Trainer entspannt zurücklehnen. Die Mannschaft hat wie aus einem Guss gespielt.“ Über 21:11 (32.), 23:14 (43.), 28:15 (50.) und 31:16 (55.) feierten die Baxmannstädter  einen nie gefährdeten Derbysieg und kehrten damit, nach der 18:23-Niederlage in Himmelsthür, wieder in die Erfolgsspur zurück. Am Dienstag geht’s für Bormann & Co. zu den „Friesen“ aus Hänigsen, während die Hamelner in der Winterpause sind. „Wir hoffen, dass wir im Nachholspiel an die heutige Leistung anknüpfen können. Dann habe ich keine Bauchschmerzen“, so Wahl. Hamelns Übungsleiter Wick resümierte: „ho-handball hat hochverdient gewonnen. Von uns war das  nicht viel. So kann man  kein Spiel gewinnen – und erst recht kein Derby.“
    ho-handball: Ruben Bormann (12/5), Jan Priebe (4),  Jan-Philipp Böhlke (3), Chirstoph Bauer (3), Jonas Völkel (3), Sebastian Pook (2), Adam Florczak (2), Lane Nguyen (2), Oliver Riemenschneider (1/1), Sören Meyer (1), Oliver  Waltemathe (1).
    VfL Hameln II: Luca Willmer  (7/1), Maik Dohme (3), Jan Ringe (2), Lukas Röpke (2), Alexander Nitschke (1), Lars Trant (1), Jonas Pelda (1), Wenzel Garbe (1), Finn Ole Vortmeyer (1).
    19 / 710

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox