06.09.2021 09:30

Bundesliga Frauen


HSG mit klarer Auftaktniederlage gegen Bietigheimer Starensemble

„Wir wussten, dass die Trauben hier sehr hoch für uns hängen. Trotzdem bin ich etwas enttäuscht, dass wir uns selber um ein besseres Ergebnis gebracht haben. Wir haben uns zu viele vermeidbare Fehler geleistet"
Handballbundesliga Frauen
HSG-Trainer Steffen Birkner war mit der Leistung zum Ligaauftakt nicht zufrieden. Foto: Matthias Wieking.

SG BBM Bietigheim - HSG Blomberg-Lippe 33:19 (18:9).

Im Vorfeld erwartet und am Ende doch deutlicher als erhofft: Gegen das Überteam der SG BBM Bietigheim war für die HSG Blomberg-Lippe am 1. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen kein Kraut gewachsen. Zu stark präsentierten sich die Meisterschaftsfavoritinnen und ließen den Blombergerinnen zum Ligaauftakt bei der 19:33 (9:18)-Auswärtsniederlage über 60 Minuten keine Chance.   

HSG-Trainer Steffen Birkner und seine Mannschaft waren vor dem Duell mit der SG BBM Bietigheim mehr gewarnt denn je. Denn nur eine Woche vor dem Ligastart ließen die Baden-Württembergerinnen bereits beim HBF-Supercup die Muskeln spielen. Bei der 31:21-Machtdemonstration gegen den amtierenden Meister Borussia Dortmund ließ das Team von SG-Trainer Markus Gaugisch keine Zweifel daran, dass im diesjährigen Meisterschaftsrennen an dem extrem verstärkten Kader der SG BBM kein Weg vorbeiführt. Früher als im Vorfeld erhofft, bekamen auch HSG-Kapitänin Laura Rüffieux und Co. am Samstagabend die große Power der Bietigheimerinnen zu spüren. Als HSG-Neuzugang Linnea Pettersson den ersten Treffer des Abends zur 1:0-Führung für die Lipperinnen erzielte, war die HSG-Welt noch in Ordnung. Doch es sollte das letzte Mal sein, dass sich das Team aus der Nelkenstadt an diesem Abend in Reichweite der SG BBM bewegte. Innerhalb weniger Minuten schraubte das Überteam aus Bietigheim den Spielstand auf 1:6 (8. Spielminute) und legte damit bereits den Grundstein für den ersten Sieg der Saison. Gegen den starken Abwehrverbund der Heimmannschaft fand die HSG keine Lösungen und produzierte zu Beginn viele einfache technische Fehler. Dies spielte der SG BBM sichtlich in die Karten, welche einen Gegenstoß-Treffer nach dem anderen erzielen konnten. Beim Stand von 4:14 sah sich Birkner nach 19. Minuten gezwungen, bereits seine zweite Auszeit des Spiels zu nehmen. Verärgert, ob der vielen Fehler, versuchte er seinen jungen Spielerinnen, welche von der Übermacht der Bietigheimerinnen beeindruckt schienen, neue Anweisungen mit auf den Weg zu geben. Vor allem HSG-Torfrau Melanie Veith war es schließlich zu verdanken, dass der hohe Rückstand bis zur Halbzeit nicht noch weiter anwuchs. Mit 9:18 gingen beide Teams in die Kabinen.

Wer nun dachte, dass der Widerstand der Blombergerinnen gebrochen sei, sollte sich getäuscht sehen. Mit großem Kampf bot die HSG der SG BBM Bietigheim im zweiten Abschnitt die Stirn und schaffte es lange, die Niederlage mit neun Toren Rückstand im erträglichen Bereich zu halten. Laetitia Quist traf nach 50 Minuten zum 16:25. Doch SG-Trainer Gaugisch wollte in der Schlussphase noch einmal mehr sehen von seinem Team und nahm eine Auszeit. Mit Erfolg: Xenia Smits und Co. schalteten in den letzten zehn Minuten der ungleichen Begegnung einen Gang höher und zogen bis zum Spielende auf 19:33 davon.

„Wir wussten, dass die Trauben hier sehr hoch für uns hängen. Trotzdem bin ich etwas enttäuscht, dass wir uns selber um ein besseres Ergebnis gebracht haben. Wir haben uns zu viele vermeidbare Fehler geleistet. Mein Team hat zwar alles versucht und alles in die Waagschale geworfen - gegen diesen extrem leistungsstarken Gegner war es aber heute einfach zu wenig. Den starken Auftritt von Bietigheim gilt es für uns zu respektieren und akzeptieren und nun den Fokus auf die bevorstehende Aufgabe gegen die Handball Luchse zu legen“, blickt Birkner nach vorne.

Am kommenden Samstag (04.09., 18 Uhr) steht für die HSG dann das erste Heimspiel der neuen Saison auf dem Programm. In der PHOENIX CONTACT arena in Lemgo treffen die Birkner-Schützlinge auf die HL Buchholz 08-Rosengarten. Tickets für die Begegnung sind unter www.tickets.hsg-blomberg-lippe.de erhältlich.
HSG Blomberg-Lippe: Michalczik (4), Franz (4/3), Quist (3), Rüffieux (2), Kordovská (2), Wenzel (1), Rajes (1), Kynast (1), Pettersson (1)
SG BBM Bietigheim: Snelder (7), Naidzinavicius (6/5), Smits (4), Schule (3), Kudlacz-Gloc (3), Mala (3), Ostergaard (2), Lauenroth (2), Dulfer (1), Smits (1), Behrend (1)
6 / 152

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox