10.11.2020 13:18

Bundesliga Frauen


Birkner warnt: „Siege gegen den THC und Dortmund waren kein Glück“

Blomberg-Lippe empfängt Buxtehuder SV / „60 Minuten hellwach bleiben, um die Punkte hierzubehalten“

HSG-Coach Steffen Birkner warnt eindringlich vor dem kommenden Gegner.

HSG Blomberg-Lippe – Buxtehuder SV (Mittwoch, 19.30 Uhr).

Zwischen DHB-Pokal-Achtelfinale und Hinspiel in der EHF European League Handball ist die HSG Blomberg-Lippe am Mittwochabend in der Liga gefordert. Am 9. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen steht den Blombergerinnen ein Duell mit dem Buxtehuder SV bevor. Das Spiel wird ab 19.30 Uhr im kostenlosen Livestream der Lippischen Landes-Zeitung zu sehen sein.
 
Mit zwei sensationellen Siegen hat das Team des Buxtehuder SVs zuletzt mächtig auf sich aufmerksam gemacht. Nachdem den Schützlingen von BSV-Trainer Dirk Leun in der Liga ein 20:19-Erfolg gegen den Thüringer HC gelang, sorgten die Niedersachsinnen auch im DHB-Pokal für eine große Überraschung und warfen den Topfavorit Borussia Dortmund aus dem Wettbewerb. HSG-Trainer Steffen Birkner und sein Team sind entsprechend vorgewarnt: „Die Siege gegen den THC und Dortmund waren kein Glück. Der BSV hat sehr stark verteidigt und im Angriff gute Lösungen gefunden. Ähnlich wie wir, mussten sie vor der Saison Rückraumspielerinnen ziehen lassen, haben jedoch einen sehr guten Kader, mit einem guten Mix aus jungen und erfahrenen Spielerinnen, zusammengestellt. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe“, so Birkner.
 
Duelle auf Augenhöhe gab es in der Vergangenheit zwischen der HSG und dem BSV zur Genüge. Von den letzten sechs Aufeinandertreffen konnte jedes Team jeweils drei Duelle für sich entscheiden. Nicht selten nur mit wenigen Toren Differenz. Die letzte Begegnung in der Halle an der Ulmenallee liegt schon weit zurück. Im März 2019 siegte der Buxtehuder SV denkbar knapp mit 31:32. Am Mittwoch sollen die Punkte, wenn es nach Birkner geht, in Blomberg bleiben: „Für uns wird es darum gehen das Abwehr-Bollwerk, um Annika Lott und Liv Süchting, auseinanderzuziehen, geduldig zu bleiben und im Positionsangriff eine hohe Effektivität im Schuss zu haben. Der BSV wird von Dirk Leun, welchen ich zu einen der besten Trainer der Bundesliga zähle, taktisch bestens vorbereitet sein. Dementsprechend müssen wir über 60 Minuten hellwach bleiben, um die Punkte hierzubehalten“, gibt Birkner die Marschrichtung vor.

Hoffnung machen kann den Anhängern der HSG Blomberg-Lippe auch ein Blick auf die Auswärtsbilanz des Buxtehuder SV. Bislang konnten die Niedersachsinnen in der Ferne kein Spiel gewinnen. Weder in Halle-Neustadt (23:25) noch in Dortmund (19:36) noch in Bad Wildungen (27:33) war für BSV-Torfrau Lea Rüther und Co. etwas Zählbares zu entführen.
 
Nicht zur Verfügung stehen wird Birkner am Mittwochabend erneut Linksaußen, Jenny Murer. Die Schweizerin kämpft derzeit mit einer Entzündung im Knie. Das HSG-Abwehrzentrum verstärken wird jedoch erneut die wiedergenesene Kamila Kordovská.
 
Geleitet wird die Begegnung des Tabellendritten, HSG Blomberg-Lippe, gegen den Tabellenneunten, Buxtehuder SV, vom Schiedsrichtergespann Frederic Linker und Sascha Schmidt. Während auch weiterhin keine Zuschauer in der Halle an der Ulmenallee zugelassen sind, wird unter www.lz.de/hsg wie gewohnt ein Livestream der Begegnung angeboten.

Marie Michalczik und Co. möchten am Mittwoch einen wichtigen Sieg einfahren. Foto: Matthias Wieking.
2 / 104

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox