30.09.2018 18:54

2. Kreisklasse Staffel 2


Vierfacher Ossenkopp: SGHE feiert 9:0-Kantersieg!

Groß Berkel siegt nach Rückstand im Verfolger-Duell deutlich / Thal zieht mit Großenwieden gleich


    Doppelpack gegen TC Hameln: Max Deichmann

    SG Hastenbeck/Emmerthal – TSV Lüntorf 9:0 (4:0).
    Schützenfest am Hastenbecker Reuteranger! Die SG hat die Siegesserie der letzten Wochen fortgesetzt und ließ gegen Lüntorf überhaupt nichts anbrennen. Mit jetzt 18 Punkten belegt die SGHE hinter dem punktgleichen Führungsduo aus Großenwieden und Thal den dritten Rang. „Wir hätten heute zweistellig gewinnen müssen. Wir haben gerade in der zweiten Halbzeit noch vier bis fünf hundertprozentige Chancen nicht genutzt. Da haben wir teilweise zu hektisch gespielt“, kritisierte SGHE-Spielertrainer Daniel Wohlleben, der in der neunten Minute nach einer Ecke das 1:0 erzielte, kurz nach der Partie. In der 14. Minute baute Cayan Altuntas die Führung weiter aus. Von den Gästen war in der Offensive nicht viel zu sehen. Bis zum Seitenwechsel schraubten Adriano Rode und Nils Ossenkopp das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe. Auch in den zweiten 45 Minuten ging das muntere Toreschießen weiter. Ossenkopp (3), Alexander Miller und Eugen Deck sorgten mit ihren Treffern für den 9:0-Endstand. „Es war ein ungefährdeter Sieg“, blickte Wohlleben zurück. Bei den Gastgebern verdiente sich der vierfache Torschütze Ossenkopp ein Sonderlob.
    Tore: 1:0 Daniel Wohlleben (9.), 2:0 Cayan Altuntas (14.), 3:0 Adriano Rode (39.), 4:0 Nils Ossenkopp (43.), 5:0 Ossenkopp (56.), 6:0 Alexander Miller (58.), 7:0 Ossenkopp (65.), 8:0 Eugen Deck (74.), 9:0 Ossenkopp (76.).

    SC RW Thal – VfB Hemeringen II 5:0 (2:0).
    Die Rot-Weißen aus Thal sind mit Spitzenreiter Großenwieden gleichgezogen. Beide Teams haben jetzt 22 Punkte auf dem Konto. Allerdings hat Thal ein Spiel mehr absolviert. „Das Ergebnis ist hochverdient. Unsere spielerische Leistung war heute richtig gut. Über 90 Minuten haben wir den Gegner beherrscht“, freute sich Thals Trainer Rolf Schünemann nach dem nächsten Dreier. Nach einer halben Stunde brachte Markus Nickel die Thaler in Front. Nur zwölf Minuten später beförderte Marvin Strobl das Spielgerät zum 2:0 in die Maschen. Spätestens nach dem schnellen 3:0 durch Florian Bersch war der Heimsieg eingetütet. „Mit der Torausbeute kann ich nicht zufrieden sein. Vor dem Tor haben wir uns teilweise ziemlich doof angestellt. Wir hätten das Spiel konsequenter nach Hause bringen müssen“, bemängelte Schünemann. In der Schlussphase legten Kevin Sölla und erneut Strobl noch zwei weitere Tore nach. Im Siegerteam zeigten Stefan Schürmann, Wayne-Sören Sundermann und Bersch eine starke Partie.
    Tore: 1:0 Markus Mickel (30.), 2:0 Marvin Strobl (42.), 3:0 Florian Bersch (56.), 4:0 Kevin Sölla (70.), 5:0 Strobl (87.).

    TSV Groß Berkel – TC Hameln 6:2 (1:2).
    Im Verfolger-Duell feierten die Hummetaler gegen den TC Hameln am Ende noch einen deutlichen Heimsieg. Mit aktuell 18 Zählern mischt die Pernath-Elf damit weiter in der Spitzengruppe mit. Dabei hat es beim Pausenpfiff noch gar nicht nach dem Heimdreier ausgesehen. Nach der frühen TSV-Führung durch Jannis Lücke, schossen Gereon Preuss und Adel Jalab den Turn-Club in Front. „In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft. Kurz nach dem Seitenwechsel haben wir dann unsere alte Krankheit gehabt. Wir haben die ersten zehn Minuten wieder verschlafen“, kritisierte TC-Trainer Markus Junga. Die Schwächephase nutzten die Gastgeber aus. Pascal Sander und erneut Lücke drehten die Begegnung zugunsten der Groß Berkeler. In der verbleibenden Spielzeit haben erneut Sander und Max Deichmann das halbe Dutzend für den TSV voll gemacht. „Aufgrund der zweiten Halbzeit hat Groß Berkel auch in der Höhe verdient gewonnen. Da waren wir gar nicht mehr richtig auf dem Platz“, so Junga abschließend.
    Tore: 1:0 Jannis Lücke (12.), 1:1 Gereon Preuss (14.), 1:2 Adel Jalab (44.), 2:2 Pascal Sander (60.), 3:2 Lücke (62.), 4:2 Sander (64.), 5:2 Max Deichmann (83.), 6:2 Deichmann (85.).

    TSV Klein Berkel II – TuS Rohden 5:4 (0::3).
    Was für ein Kellerduell in Klein Berkel: Die Hausherren lagen zur Pause mit 0:3 zurück und sahen wie der sichere Sieger aus – doch dann starteten die Rot-Gelben eine furiose Aufholjagd. „Wir haben zur Halbzeit völlig verdient zurückgelegen. Das war die schlechteste Leistung, die ich bisher von meiner Mannschaft gesehen habe. Ich bin das erste Mal heute in der Kabine laut geworden und habe an die Ehre der Jungs appelliert“, erklärte Klein Berkels Trainer Olaf Weinert. Seine Worte zeigten die Wirkung. Nico Franzmeier sorgte in der 65. Minute wieder für Hoffnung in den Reihen der Gastgeber – es war der Auftakt zu einer ereignisreichen Schlussphase. „Nach dem 1:3 haben wir gemerkt: es geht doch. Das war der Dosenöffner“, so Weinert. Marvin Beljan verkürzte 60 Sekunden später auf 2:3. Als Marvin Tegtmeyer in der 78. Minute sogar noch das 3:3 erzielte, war der Jubel groß und die Zeit langsam knapp – doch das Spiel noch nicht vorbei. In der 89. Minute sorgte Tegtmeyer per Strafstoß für den umjubelten Treffer zur 4:3-Führung der Klein Berkeler. Doch Rohden hatte noch eine Antwort parat und glich in der 92. Minute wieder aus. „Ich habe mir schon gedacht, dass der Punkt heute reicht. Und dann machen wir den letzten Angriff und der Ball ist im Tor“, konnte Weinert es kaum glauben. In der vierten Minute der Nachspielzeit sorgte Marcel Franzmeier für grenzenlose Freude auf Seiten des TSV – der erste Saisonsieg war perfekt. „In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft unglaubliche Moral bewiesen. Ich bin wirklich stolz auf diese Reaktion“, resümierte Weinert.
    Tore: 0:1 Christian Kolb (3.), 0:2 Eigentor Patrick Sach (30.), 0:3 Kolb (33.), 1:3 Nico Franzmeier (65.), 2:3 Marvin Beljan (66.), 3:3 Marvin Tegtmeyer (78.), 4:3 Tegtmeyer (89./Strafstoß), 4:4 Kolb (92.), 5:4 Marcel Franzmeier (94.).
    Besonderes: Gelb-Rote Karte für Rohden (89.).
    18 / 877

    Autor des Artikels

    Timo Schnorfeil
    Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
    Mobil 0175 / 2578855
    schnorfeil@awesa.de


    Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox