15.10.2020 15:41

2. Kreisklasse, Staffel 1


Aufsteiger Beber-Rohrsen auch im Spitzenspiel unschlagbar?

Nordkreisderby in Hamelspringe / Brünnighausen will gegen Bad Münder nachlegen
Martin Witzel Hamelspringe Eimbeckhausen Kopffoto
SG-Trainer Martin Witzel kann das Nordkreisderby kaum noch abwarten.

2. Kreisklasse, Staffel 1


SG Hamelspringe/Eimbeckhausen – TSV Nettelrede II (Freitag, 19 Uhr).

„Freitagabend, Flutlicht, hoffentlich viele Zuschauer und ein Derby – wer da nicht geil drauf ist, hat den Fußball nie geliebt“, lacht SG-Trainer Martin Witzel. „Dieses Spiel gehört für uns zu den Highlights der Saison. Wenn wir das Derby erfolgreich gestalten wollen, müssen wir uns aber anders präsentieren als zuletzt beim 0:2 in Marienau. Ich bin aber überzeugt, dass wir ein anderes Gesicht zeigen.“ Alexander Stock kehrt am Freitagabend wieder zwischen die Pfosten und ersetzt seinen bis dato starken Vertreter Mirko Köster. Fabian Klimke und Andreas John sind ebenfalls wieder einsatzbereit. Dafür sind die Einsätze von Matthias Thiele, Benjamin Bomrowitz und Luca Matheis fraglich. Abschließend gibt Witzel noch einen Hinweis an alle Zuschauer*innen: „Wir rechnen damit, dass sich mehr als 50 Zuschauer einfinden werden. Daher raten wir dringend, sich eine eigene Sitzgelegenheit mitzubringen.“ Nettelrede läuft den eigenen Erwartungen aktuell weit hinterher und ist mit einem Punkt Letzter. „Gegen Hamelspringe wollen wir endlich in die Spur finden. Wenn wir so auftreten wie am Wochenende gegen Beber, werden wir auch was Zählbares mitnehmen. Für uns zählen am Freitagabend nur drei Punkte“, verdeutlicht Nettelredes Sprecher Björn Wente.

SG Flegessen II – SSG Marienau (Sonntag, 12 Uhr).

Bei den Flegessern war der Jubel am letzten Woche riesig: In der Nachspielzeit besiegte die SG die bis dato ungeschlagene TuSpo Bad Münder und feierte den ersten Sieg seit rund eineinhalb Jahren. Die Marienauer durften ebenfalls am letzten Wochenende jubeln, besiegten Hamelspringe/Eimbeckhausen mit 2:0. „Wir haben uns gegen Eimbeckhausen für eine gute Mannschaftsleistung mit drei Punkten belohnt. Diese Leistung gilt es nun zu bestätigen. Um unseren Gegner auf Distanz zu halten, ist ein Sieg Pflicht. Unterschätzen dürfen wir Flegessen aber nicht, sie haben letzte Woche Bad Münder geschlagen“, meint SSG-Trainer Kai Lücke. Ausfallen wird auf jeden Fall Keeper Niklas Köhne. Hinter André Thielke steht noch ein Fragezeichen. Lücke: „Ansonsten können wir aus dem Vollen schöpfen.“

SV Germania Beber-Rohrsen – TSV Bisperode II (Sonntag, 15 Uhr).

In Beber-Rohrsen steigt am Sonntagnachmittag das Spitzenspiel der Staffel 1. Der Tabellenführer aus dem Nordkreis empfängt den aktuell ärgsten Verfolger aus Bisperode. Aktuell haben die Germanen sechs Punkte Vorsprung auf den TSV, allerdings auch ein Spiel mehr absolviert. Wir wollen unbedingt gewinnen, um uns an der Tabellenspitze etwas Luft zu verschaffen. Auch wenn wir das letzte Spiel gewonnen haben, waren wir mit unserer Leistung größtenteils nicht zufrieden. Das soll sich diese Woche ändern“, erinnert Beber-Sprecher Lennerd Kühn an den 5:3-Sieg in Nettelrede. Paul Mühlenmeier, der nach wie vor auf seinen ersten Einsatz in dieser Saison wartet, steigt diese Woche endlich wieder ins Training ein, dafür sind Malte Lühn und Pascal Wagner angeschlagen. „Wir freuen uns auf ein spannendes Spitzenspiel“, so Lennerd Kühn abschließend. Die Bisperoder mussten Brünnighausen ihre erste Saisonniederlage hinnehmen (0:2). „Jetzt steht Wiedergutmachung ganz oben auf der Liste. Ich bin davon überzeugt, dass meine Mannschaft sehr viel besser spielen kann als in Brünnighausen. Uns erwartet allerdings eine sehr schwierige Aufgabe, die wir nur dann lösen können, wenn alle 100 Prozent abliefern. Für mich ist Beber-Rohrsen klarer Favorit. Nicht nur weil sie Erster sind, sondern auch weil sie zuhause spielen. Trotzdem oder gerade deswegen wollen wir die Punkte mit nach Hause nehmen“, meint Bisperodes Trainer Jens Giger.

TSV Brünnighausen – TuSpo Bad Münder (Sonntag, 15 Uhr).

Die Brünnighäuser hatten nach ihrem überraschenden 2:0-Erfolg gegen Bisperode II ein spielfreies Wochenende. Am Sonntag geht es nun mit dem Heimspiel gegen Bad Münder weiter. „Die TuSpo hat eine sehr starke Offensive. Wir müssen so spielen wie in den letzten Spielen auch und dürfen dem Gegner nicht so viel Platz lassen als hätte er eine einstweilige Verfügung gegen uns. Auch die kämpferische Leistung von Bad Münder sollte uns in jeder Minute wachsam bleiben lassen. Wenn wir mit den nötigen Tugenden und Disziplin an das Spiel gehen, werden wir auch was Zählbares am Sonntag zu Hause behalten“, ist sich Sprecher Rober Kügler sicher. Die Nordkreisler mussten sich zuletzt gegen Flegessen mit 1:2 geschlagen geben und kassierten ihre erste Saisonniederlage. „Nach der ersten Niederlage haben jetzt hoffentlich alle gemerkt, dass in dieser Liga alles möglich ist. Gegen Brünnighausen wird es mit Sicherheit nicht leichter. Sie haben einen guten Lauf, den es gilt jetzt mal wieder zu stoppen. Ich weiß, dass unsere Mannschaft in der Lage ist, das zu schaffen . Wir werden uns einmal schütteln und wieder neu gestärkt in die Partie gehen“, so Bad Münders Sprecher Sven Umlauf.
7 / 1039

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


Webdesign & CMS by cybox