11.10.2020 18:36

2. Kreisklasse, Staffel 1


5:3-Festival – zwei Freistöße von der Mittellinie entscheiden Derby!

Marienau mit ungefährdetem 2:0-Sieg / Flegessen jubelt in der neunten Minute der Nachspielzeit!
                                 
    Flegessens Trainer Markus Maihöfer feierte den ersten Sieg nach rund eineinhalb Jahren.

    TSV Nettelrede II – SV Germania Beber-Rohrsen 3:5 (2:2).

    Die Zuschauer in Nettelrede kamen voll auf ihre Kosten und sahen ein spektakuläres Nordkreisderby. „Es war ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften hatten viele Chancen, wobei Beber in der Masse sicherlich mehr hatte“, meinte Nettelredes Sprecher Björn Wente. Im ersten Durchgang legten beide Mannschaften früh los. In der 13. Minute brachte Mel Günther die Germanen in Front, ehe Markus Thiede nur fünf Minuten später zum 1:1 ausglich. In der Folge das selbe Spiel: Finn Langenstein schoss Beber-Rohrsen in der 36. Minute in Front, ehe Marco Drömer 120 Sekunden später den 2:2-Pausenstand herstellte. Nach dem Seitenwechsel blieb die Begegnung zunächst auf des Messers Schneide. Louis Linde erzielte das 3:2 für die „Grönjer“ kurz nach Wiederanpfiff (49.), doch Langenstein machte neun Minuten später das 3:3. Und dann schlug die Stunde von Jonas Höbeling. Nur wenige Minuten nach dem Ausgleichstreffer beförderte Höbeling die Kugel innerhalb kürzester Zeit mit zwei Freistößen von der Mittellinie in die Maschen – zwei „Sonntagsschüsse“, die mit dem 5:3 die Entscheidung herbeiführten. „Es ist für uns extrem ärgerlich, dass zwei derartige Szenen die Entscheidung bringen – zwei Tore, die er so schnell nicht mehr machen wird und das noch in einem Spiel. Wir waren spielerisch um Klassen besser als zuletzt, stehen aber trotzdem mit leeren Händen da. Wir müssen das Spiel schnell hinter uns lassen und am Freitag geht’s mit dem nächsten Derby gegen Hamelspringe/Eimbeckhausen auswärts weiter“, resümierte Wente. Während Nettelrede weiterhin Letzter ist, hat der Aufsteiger aus Beber-Rohrsen seine durchaus überraschende Spitzenposition erfolgreich untermauert.
    Tore: 0:1 Mel Günther (13.), 1:1 Markus Thiede (18.), 1:2 Finn Langenstein (36.), 2:2 Marco Drömer (38.), 3:2 Louis Linde (49.), 3:3 Langenstein (58.), 3:4 Jonas Höbeling (61.), 3:5 Höbeling (63.).

    SSG Marienau – SG Hamelspringe/Eimbeckhausen 2:0 (1:0).

    Die SSG Marienau empfing am Sonntagnachmittag die SG Hamelspring/Eimbeckhausen und sicherte sich einen ungefährdeten 2:0-Heimsieg. „Wir waren von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft und haben die Partie dominiert“, so der über den Sieg erfreute SSG-Trainer Kai Lücke. In der 32. Spielminute war es Werner Schmidt, der seine Farben mit seinem Treffer zum 1:0 in Front brachte. „Heute hat von hinten bis vorne einfach alles gestimmt, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff“, so Lücke. Mit dem Stand von 1:0 ging es für beide Mannschaften in die Halbzeit. Auch nach Wiederanpfiff war die Führung der Hausherren nie ernsthaft in Gefahr und Patrick Giger baute den Vorsprung der Gastgeber Mitte der zweiten Hälfte auf 2:0 aus (60.). Gleichzeitig war es der Endstand. Somit bejubelte die SSG einen wichtigen Heimsieg. „Das war eine Top-Leistung von der ganzen Mannschaft“, resümierte ein rundum zufriedener Lücke.
    Tore: 1:0 Werner Schmidt (32.), 2:0 Patrick Giger (60.).

    TuSpo Bad Münder – SG Flegessen/Süntel II  1:2 (1:0).

    Die Zweitvertretung der SG Flegessen/Süntel gastierte in Bad Münder und feierte am Ende der Partie einen 2:1-Auswärtssieg. „Das war kein schönes Spiel“, so Bad Münders Sprecher Sven Umlauf. „In der ersten Halbzeit haben wir versucht das Spiel zu dominieren und an uns zu reißen.“ Ermin Dedeic schoss seine Mannschaft dann Mitte der ersten Hälfte mit 1:0 in Führung (29.). „Die Führung war in meinen Augen verdient“, so Umlauf. Mit dem Stand von 1:0 verabschiedeten sich die Mannschaften dann in die Pause. Die Gäste aus Flegessen kamen dann besser in die zweite Halbzeit und Heiko Baumbach schoss nach einem Abpraller auf Seiten der SG in der 53. Minute den 1:1-Ausgleichstreffer, nachdem einer seiner Teamkollegen einen Schuss an den Pfosten setzte. „Das war ein ärgerlicher Gegentreffer, der uns dann für den weiteren Spielverlauf den Zahn gezogen hat“, meinte Umlauf. Bis zur 80. Spielminute gestaltete sich das Spiel offen. Erst in der neunten Minute Nachspielzeit (!) kassierten die Hausherren dann nach einem auf ihrer Seite verschossenen Handelfmeter im Gegenzug den Treffer zum 1:2. Erneut war es Heiko Baumbach, der für die SG, nach einer längeren Spielunterbrechung aufgrund einer Rudelbildung, traf. Flegessens Trainer Markus Maihöfer jubelte: „Das ist für uns der erste Sieg seit rund eineinhalb Jahren. Das tut uns extrem gut. Dementsprechend gut ist gerade die Laune bei meinen Jungs.“
    Tore: 1:0 Ermin Dedeic (29.), 1:1 Heiko Baumbach (53.), 1:2 Heiko Baumbach (90.+9).
    6 / 1037

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



    Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


    Webdesign & CMS by cybox