14.09.2018 12:52

2. Kreisklasse, Staffel 2


Thals „Wochen der Wahrheit“ beginnen gegen Groß Berkel

„Leichtestes Spiel“ der Saison für Hemeringen II / Bereits heute Abend wird in Halvestorf gespielt

Die SG Hastenbeck/Emmerthal will in Rohden gewinnen.

SSG Halvestorf II – TSV Klein Berkel II (Freitag, 19 Uhr).

Bereits heute Abend wird am Piepenbusch das Duell der beiden Reserven angepfiffen. „Die Jungs hätten am Wochenende in Hastenbeck einen Sieg verdient gehabt“, blickt SSG-Trainer Paul Alles auf die knappe 3:4-Niederlage zurück. Mit sechs Punkten belegen die Gastgeber aktuell einen Mittelfeldplatz. „Ich hoffe, dass sich die Mannschaft gegen Klein Berkel wieder belohnt. Es hat zuletzt bis auf die Ergebnisse alles gepasst. Leider wurde jeder unsere Fehler eiskalt bestraft“, blickt Alles zurück. Die Hummetaler belegen mit einem Zähler derzeit den vorletzten Rang. „Nachdem wir die Hochkaräter in der Spielklasse hinter uns haben, kommt für uns jetzt ein Spiel, in dem wir uns endlich einmal punktemäßig belohnen wollen. Da wir uns, abgesehen vom Großenwieden-Spiel, im Rahmen unserer Möglichkeiten immer sehr engagiert präsentiert, aber letztlich mit leeren Händen dagestanden haben, sind die Jungs gewillt, den ersten Dreier einzufahren“, hofft TSV-Trainer Olaf Weinert auf den ersten Sieg.

TuS Rohden II – SG Hastenbeck/Emmerthal (Sonntag, 13 Uhr).

Das Liga-Schlusslicht aus Rohden empfängt am Sonntag die Spielgemeinschaft aus Hastenbeck und Emmerthal. Am letzten Wochenende sind die Gastgeber beim Spitzenreiter Großenwieden nicht angetreten. „Es wird wieder schwierig werden. Am Sonntag werden wir aber wieder antreten und unser Bestes geben“, versichert Rohdens Spielertrainer Recep Buran und ergänzt: „Wir müssen jetzt langsam mal einen Dreier landen. Ein Erfolgserlebnis für die Jungs wäre mal wichtig.“ Auf der anderen Seite warnt SGHE-Spielertrainer Daniel Wohlleben vor dem Tabellenletzten: „Die Spieler haben sicherlich die Tabelle im Kopf. Wir dürfen den Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Rohden hat in den bisherigen Spielen schon zehn Tore geschossen. Da kann die Offensive gar nicht so schlecht sein“, erläutert Wohlleben, der personell auf Patrick Friedrich und Yannik Hoppe (beide Urlaub) verzichten muss. Dafür ist nach längerer Pause Keeper Matthias Koch wieder dabei. „Das freut mich persönlich sehr“, schildert Wohlleben und ergänzt: „Mit einem Sieg bleiben wir dem Spitzenquartett auf den Fersen.“

VfB Hemeringen II – TSV Großenwieden (Sonntag, 15 Uhr).

„Für uns sind es die leichtesten Spiele der Saison. Der TSV will so schnell wie möglich wieder nach oben. Großenwieden hat bislang auch alles sehr hoch gewonnen. Es treffen zwei Welten aufeinander. Allein Daniel Wins und Bujamin Kiki haben zusammen fünfmal so viele Tore erzielt wie wir insgesamt“, berichtet Hemeringens Trainer Michael Lauke. Die Gastgeber müssen definitiv auf Leon Borgmann verzichten. Die Einsätze von Helge Jürgens, Sven Michaelis und Lars Michaelis sind noch ungewiss. „Wir können in dieser Partie nur gewinnen. Wenn wir uns als Team präsentieren und jeder für jeden kämpft und Gras frisst, können wir mit der Moral der Jungs eine Menge erreichen. Ich denke da zum Beispiel an Drochtersen/Assel gegen die übermächtigen Bayern im Pokal. Wenn das Team bereit ist, über die Schmerzgrenze hinaus zu gehen, können wir Wins, Kiki & Co. ärgern. Zum Anpfiff steht es 0:0 und der TSV spielt auch nur Fußball. Wir wollen uns vor heimischem Publikum gut verkaufen und werden alles geben“, zeigt sich Lauke kämpferisch. Großenwiedens Spielertrainer Latif Kiki kann nahezu auf den kompletten Kader zurückgreifen. „Eine Woche vor dem Spitzenspiel gegen Thal ist es ein wichtiges Spiel. Wir nehmen den Gegner ernst. Das erwarte ich von den Jungs auch. Hemeringen wird uns mit Sicherheit nichts schenken. Unsere Chancenverwertung müssen wir verbessern“, gibt Kiki die Devise aus.

SC RW Thal – TSV Groß Berkel (Sonntag, 15 Uhr).

Verfolger-Duell in Thal. Die Rot-Weißen empfangen auf dem heimischen Sportplatz Groß Berkel. Beide Teams haben aus sechs Partien 15 Punkte geholt. Nur Großenwieden und der TC Hameln stehen aktuell noch besser da. „Die Wochen der Wahrheit liegen vor uns. Mit Groß Berkel und nächste Woche Großenwieden stehen uns zwei der besten Mannschaften der Liga gegenüber. Wenn wir gegen Groß Berkel überhaupt eine Chance haben wollen, dann müssen wir mit der gleichen kämpferischen Einstellung wie auf dem Hagen agieren. Spielerisch war das leider nichts, da müssen wir uns steigern“, nimmt Thals Trainer Rolf Schünemann sein Team in die Pflicht. Dabei müssen die Gastgeber wieder auf einige Spieler verzichten. „Ein Punkt ist das Ziel. Ich bin mir sicher, dass Groß Berkels Trainer Thomas Pernath eine hochmotivierte Mannschaft auf das Feld schickt“, so Schünemann abschließend. Die Hummetaler fiebern dem zweiten Spitzenspiel der Saison entgegen. „Wir sind heiß auf das Spiel. Für uns zählen nur die drei Punkte. Wir wollen die Begegnung gewinnen und weiter oben dran bleiben“, unterstreicht Groß Berkels Sprecher Marvin Kämper. Personelle Probleme hat die Pernath-Elf vor dem Spitzenspiel nicht.

SW Löwensen – Germania Hagen II (Sonntag, 15 Uhr).

Pyrmonter Derby auf dem Sportplatz in Löwensen. Die Schwarz-Weißen erwarten die Kreisliga-Reserve vom Hagen. „Das wird ein schwieriges Spiel“, hält sich Löwensens Trainer Olaf Dröge kurz. Auf der anderen Seite wollen die Germanen nach der unglücklichen Niederlage gegen Thal wieder punkten. „Die Mannschaft ist heiß auf das zweite Derby hintereinander. Ich hoffe, dass sich das Team in Löwensen belohnt. Das Team ist sehr unangenehm zu bespielen“, weiß Hagens Trainer Devin Roefs.
5 / 893

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




Webdesign & CMS by cybox