09.09.2018 20:14

2. Kreisklasse, Staffel 1


Doppel-Latowski & direkte Reiss-Ecke: Hachmühlen jubelt im Top-Spiel!

Beber-Rohrsen dank 3:0-Sieg Dritter / 3:3 zwischen Lauenstein & Preussen
    Bjarne Reiss TSV Hachmühlen
    Hachmühlens Bjarne Reiss verwandelte in Hachmühlen eine Ecke direkt.


    Von Laurenz Köhler

    TB Hilligsfeld – TSV Hachmühlen 2:3 (1:1)

    .Auch dem TB Hilligsfeld blieb es heute verwehrt, dem TSV Hachmühlen Punkte zu klauen. Mit einem knappen 3:2-Auswärtserfolg bleiben Latowski & Co. weiterhin ohne Punktverlust. Dabei erwischten die Hausherren den besseren Start. Maurice Schrader brachte den Turnerbund nach 14 gespielten Minuten in Führung. Nur 60 Sekunden später war Goalgetter Latowksi das erste Mal zur Stelle und egalisierte die Führung postwendend. „Ist natürlich ärgerlich, wenn du direkt im Gegenzug den Ausgleich kassierst“, so Hilligsfelds Sprecher Bernd Hensel. Mit dem Stand von 1:1 ging es in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste in Führung. Eine direkt verwandelte Ecke von Bjarne Reiss sorgte für das 2:1 der Hachmühler. In der 71. Spielminute erzielte Latowski das 3:1 und machte zudem seinen Doppelpack perfekt. Die Messe schien gelesen, doch auch Maurice Schrader sollte doppelt erfolgreich sein. Kurz vor dem Abpfiff ließ er den TBH durch seinen Anschlusstreffer noch einmal hoffen, doch für die Punkteteilung sollte es nicht mehr reichen. „Ich habe hier heute zwei gleichwertige Mannschaften gesehen. Hachmühlen hat die Tore sehr glücklich erzielt und war meiner Meinung nicht überzeugend. Uns hat am Ende ein wenig die Fitness gefehlt, um noch einmal zurückzukommen“, so das Fazit von Hensel. Kurios: Der angesetzte Schiedsrichter Marcel Gudian knickte während des Spiels um, sodass Mark Lorenz das Spiel zu Ende leitete.
    Tore: 1:0 Maurice Schrader (14.), 1:1 Sebastian Latowski (15.), 1:2 Bjarne Reiss (65.), 1:3 Latowski (71.), 2:3 Schrader (89.).

    TSV Brünnighausen – SG Hamelspringe/Eimbeckhausen 5:3 (2:2).

    Ein wahres Feuerwerk wurde heute in Brünnighausen abgebrannt. Sowohl der heimische TSV, als auch die Gäste der SG Hamelspringe/Eimbeckhausen zeigten sich in Torlaune – mit dem besseren Ende für die Hausherren. Bereits in der ersten Hälfte entpuppte sich die Partie zu einem Schlagabtausch, da beide Teams mit offenem Visier agierten. Maximilian Reiss erzielte in der ersten Halbzeit einen Doppelpack. Sajoscha Hillebrand und Issam Abdi wussten die beiden Treffer jedoch zu egalisieren. In der 65. Spielminute erzielte Colin Reineke zunächst die erneute Führung, die Daniel Glock nur 60 Sekunden später auf 4:2 ausbaute. Andreas John traf in der 68. Spielminute zum 3:4 und machte die Partie erneut spannend. In der 87. Spielminute entschied Marten Schweinebart die Partie mit seinem Treffer zum 5:3 jedoch endgültig. Die SG Hamelspringe/Eimbeckhausen tut sich nach der Bildung der Spielgemeinschaft weiterhin schwer. Brünnighausen steht nach dem Sieg weiterhin im gesicherten Mittelfeld.
    Tore: 1:0 Maximilian Reiss (27.), 1:1 Sajoscha-Uwe Hillebrand (29.), 2:1 Reiss (32.), 2:2 Issam Abdi (43.), 3:2 Colin Reineke (65.), 4:2 Daniel Glock (66.), 4:3 Andreas John (68.), 5:3 Marten Schweinebart (87.).

    MTV Lauenstein II – FC Preussen Hameln II 3:3 (1:0).

    Ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel ereignete sich heute zwischen den Kreisliga-Reserven aus Lauenstein und Hameln. „Wir haben sehr gut begonnen und hatten nach zehn Minuten schon vier Torchancen, wovon zwei eigentlich reingehen müssen“, hadert MTV-Trainer Holger Wintel mit der Chancenverwertung seines Teams. Dennoch waren es die Hausherren, die durch den Treffer von Jens Riemenschneider in Führung gingen. Weitere Treffer sollten in der ersten Hälfte nicht mehr fallen, sodass es mit dem 1:0 für Lauenstein in die Kabinen ging. Nach dem Pausentee wachten die Preussen auf und kamen durch Kay Weddecke zum Ausgleich. Philipp Zorn erzielte in der 54. Spielminute die erneute Führung für Lauenstein. Diese sollte jedoch nur drei Minuten halten, da Andre Stolpe die Yilmaz-Elf wieder in die Partie brachte. Stolpe war es auch, der rund 20 Minuten vor dem Abpfiff die Führung für die Gäste erzielte. „Nach der Halbzeit waren wir hinten vogelwild. Preußen hat aus drei Fehlern in der Abwehr drei Tore erzielt“, gab Wintel zu Protokoll. Doch in der 78. Spielminute rettete Philipp Zorn seine Farben mit seinem zweiten Treffer vor der drohenden Niederlage. „Das Ergebnis ist im Endeffekt gerecht“, so das kurze Fazit von Wintel.
    Tore: 1:0 Jens Riemenschneider (33.), 1:1 Kay Weddecke (47.), 2:1 Philipp Zorn (54.), 2:2 Andre Stolpe (57.), 2:3 Stolpe (72.), 3:3 Zorn (78.).

    TSV Nettelrede II – SG Flegessen 2:1 (1:0).

    Durch den 2:1-Heimsieg gegen Flegessen hält die Zweitvertretung des TSV Nettelrede weiterhin Kontakt zu den oberen Tabellenplätzen. Die Mannschaft von Trainer Holger Herzig ging kurz vor dem Pausenpfiff in Führung. Tim Labod hieß der Torschütze. Nach dem Wiederanpfiff ließ der zweite Treffer lange auf sich warten. Torben Linde erlöste die „Grönjer“ und sorgte für die vermeintliche Vorentscheidung. Der Treffer von Heiko Baumbach kam aus Sicht der Gäste zu spät und nahm keinen Einfluss mehr auf den Ausgang der Partie.
    Tore: 1:0 Tim Labod (43.), 2:0 Torben Linde (77.), 2:1 Heiko Baumbach (90.).

    SV Germania Beber-Rohrsen – TSV Bisperode II 3:0 (0:0)

    Die Kreisliga-Reserve des TSV Bisperode war heute bei Beber-Rohrsen zu Gast und fuhr mit einer 0:3-Niederlage nach Hause. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte sollten keine Tore fallen. TSV-Coach Heiko Schröer war mit den Platzverhältnissen nicht ganz einverstanden: „Der Platz in Beber hat heute ein schönes Spiel verwehrt.“ In der zweiten Hälfte ließen die Tore jedoch nicht lange auf sich warten. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff traf TSV-Akteur Jonathan Koop ins eigene Tor. Vorausgegangen war ein Missverständnis in der Hintermannschaft der Gäste. Wiederum nur fünf Minuten später sorgte Mel Günther für das 2:0. „Dann haben wir hinten aufgemacht und versucht, noch irgendwie den Anschlusstreffer zu erzielen“, beschrieb Schröer den Spielverlauf. Doch ein Tor für Bisperode sollte nicht mehr fallen. Beber-Rohrsen war jedoch noch einmal in Person von Sebastian Hoffmeister erfolgreich. „Mit dem 0:1-Rückstand ist bei uns die Ordnung zusammengebrochen. Beber hat das clever ausgenutzt und die Chancen in Tore umgemünzt, weshalb der Sieg auch in Ordnung geht“, zeigte sich der TSV-Coach als fairer Verlierer.
    Tore: 1:0 Jonathan Koop (50./Eigentor), 2:0 Mel Günther (55.), 3:0 Sebastian Hoffmeister (87.)
    40 / 927

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox