13.05.2019 14:03

Jugend trainiert für Olympia


„Jugend trainiert Olympia“: Schillers Leistungszentrum-Kicker zu gut

Schiller-Gymnasium lässt Konkurrenten nicht den Hauch einer Chance / Humboldt-Gymnasium wird Vierter

    Die begabten Schiller-Schüler ließen  ihrer Konkurrenz keine Chance.
    Am Freitag richtete das Humboldt-Gymnasium bereits zum 13. Mal das Kreisturnier der Wettkampfklasse IV (2007/2008) im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olmypia" aus. Auch dieses Mal ließen die Rahmenbedingungen nichts zu wünschen übrig: Es blieb weitestgehend trocken, Schüler/innen des 11. Jahrgangs boten Snacks und Getränke an, die sich großer Beliebtheit erfreuten, der Schulsanitätsdienst war vor Ort, und die Jahrgänge fünf und sechs sorgten für eine ansprechende Kulisse im Stadion an der Südstraße.

    Sportlich jedoch wäre das Turnier ohne das Hamelner Schiller-Gymnasium deutlich spannender gewesen. Zu extrem war dieses Mal die spielerische, taktische und auch körperliche Überlegenheit dieses mit Spielern aus Jugendleistungszentren gespickten Teams. Die Schulen, die letztlich die Plätze zwei bis fünf belegten, hingegen spielten allesamt auf sehr ähnlichem Niveau und sorgten in den Duellen untereinander für aufregende und sehr enge Spiele. So setzte sich das AEG knapp mit 2:1 gegen die leicht überlegene Theodor-Heuss-Realschule durch und sicherte sich den zweiten Platz in der Gruppe hinter dem Schiller-Gymnasium. In der anderen Vorrundengruppe entschied ein sehr umkämpftes abschließendes Match zwischen der IGS Hameln und dem gastgebenden Humboldt-Gymnasium über den Gruppensieg, den letztlich die Hamelner (nach 1:0-Führung und 1:2-Rückstand) mit einem 3:2-Erfolg errangen.

    Das Schiller-Gymnasium hingegen fegte im Turnierverlauf wirklich über alle anderen Mannschaften auf geradezu grausame Weise hinweg: In den drei Gruppenspielen erzielte man 23:0 Tore, besiegte dabei das zweitplatzierte AEG gleich mit 5:0. Im Halbfinale stellten die Gastgeber bei einem 6:0-Erfolg keine große Herausforderung dar – ebenso im Endspiel, als das Schiller die IGS, die im Halbfinale noch das AEG besiegte, mit 8:0 abschoss.

    Das Spiel um den dritten Platz war somit, vor allem auch aus Sicht des Heimpublikums, das eigentliche Highlight des Turniers, trafen hier doch mit dem AEG und dem Humboldt-Gymnasium zwei Gegner auf Augenhöhe aufeinander, die Schulfußball auf „normalem" und erwartbarem Niveau boten und sich nichts schenkten. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1, bevor die Hamelner in einem spannenden Neunmeterschießen die etwas besseren Nerven bewiesen. Den fünften Rang belegte die Theodor-Heuss-Realschule vor der Wilhelm-Raabe-Schule, der KGS Bad Münder und der KGS Salzhemmendorf.

    „Die Veranstalter gratulieren dem alten und neuen Kreismeister, der beim Bezirksfinalturnier Anfang Juni in Havelse sicherlich eine ähnlich dominante Rolle spielen dürfte, und bedanken sich bei allen Teilnehmern sowie den vielen fleißigen Helfern“, erklärte Mitorganisator Thorven Lucht.

    1 / 565

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox