21.09.2018 12:06

Kreispokal Damen - 1. Runde


Pokal-Auftakt: Eimbeckhausen empfängt WTW – wird’s wieder deutlich?

Hastenbeck muss sich auf das 7er Feld umstellen / ESV Hameln trifft auf SG HolBarBlo

Hastenbecks Sprecherin Angela Kazinaki hofft, dass die Umstellung auf das 7er Feld schnell gelingt.

VfB Eimbeckhausen – WTW Wallensen (Samstag, 13.30 Uhr).

Das zweite Duell gegen Wallensen innerhalb weniger Wochen steht an – nur diesmal im Kreispokal. Im ersten Aufeinandertreffen siegte WTW 8:0. „Die 0:11-Niederlage gegen Bückeburg am Wochenende hat uns sehr deutlich gezeigt, welche Fehler wir noch machen und an was wir arbeiten müssen. So ein Ergebnis wollen wir nicht noch einmal erleben. Wir dürfen in den ersten Minuten nicht wieder schlafen und müssen von Anfang an da sein. Wallensen ist stark, das wissen wir bereits und deshalb sollte die Motivation und Einstellung diesmal von Anfang an stimmen. Wenn wir alle zu 100 Prozent auf das Spiel fokussiert sind und auch füreinander laufen, können wir gut dagegen halten. Der Teamgeist hat die letzten Spiele gefehlt und den müssen wir dringend zurückholen. Wenn Wallensen Chancen bekommt, werden sie diese auch nutzen und das müssen wir verhindern. Großen Respekt haben wir dabei vor Sophie Niebisch. Sie hat große Qualität und hat uns im Hinspiel vor ein paar Wochen große Probleme bereitet. Personell hat sich die Lage etwas entspannt und wir haben nur wenige Ausfälle“, erklärt VfB-Sprecherin Luisa Buccheri. Die WTW-„Ladies“ wollen in Eimbeckhausen im Pokal eine Runde weiter kommen. Nach dem klaren Sieg im Liga-Spiel geht der WTW als Favorit in das Spiel. Knackpunkt ist dabei nur die personelle Situation der Mannschaft von Sascha Brüggemann und Rene Olthoff. Gegen Hastenbeck konnte die Mannschaft aus Verletzungsgründen nur mit zehn Spielerinnen antreten. „Wir hoffen daher, dass sich die Personalsituation etwas entspannt. Normalerweise müssten einige Spielerinnen wieder zurückkehren und dann gehen wir auch als Favorit in das Spiel“, so WTW-Sprecher Dominik Heintz.

SV Hastenbeck II – SG Kemnade/Eschershausen (Sonntag, 10.30 Uhr).

Bereits um 10.30 Uhr erfolgt der Anpfiff zum Pokal-Duell zwischen Hastenbeck und Kemnade/Eschershausen. „Es wird eine große Umstellung für uns, da wir auf 7er Feld spielen müssen. In der vergangenen Saison hatten wir mit dem Kleinfeld große Probleme. Aber wenn wir uns schnell an die Änderung gewöhnen und den Ball, trotz der engen Räume, laufen lassen, können wir das Spiel kontrollieren. Kemnade hat in dieser Saison bereits einige Punkte holen können, deshalb stellen wir uns auf eine enge Partie ein. Wir wollen definitiv die zweite Runde des Kreispokals erreichen und deshalb erwarte ich, dass jede Spielerin, die auf dem Platz steht, 100 Prozent konzentriert ist und alles für die Mannschaft gibt“, hofft SVH-Sprecherin Angela Kazinaki auf einen positiven Ausgang. 

Weiter spielen:

ESV Eintracht Hameln – SG Holzhausen/Bar/Blo (Sonntag, 11 Uhr).
9 / 74

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox