27.08.2020 16:54

NFV-Pokal - 1. Runde


175 Tage ohne Pflichtspiel – SVH begrüßt RW Göttingen zum Pokal-Duell

Lity: „Treffen gleich auf eine echte Hausnummer“ / Zuschauer können sich eigenen Stuhl mitbringen

Nach 175 Tagen ohne Pflichtspiel starten die Hastenbeckerinnen im NFV-Pokal gegen RW Göttingen.

SV Hastenbeck – ESV RW Göttingen (Sonntag, 13 Uhr).

Nach 175 Tagen dürfen die Hastenbecker Fußballfrauen wieder in einem Pflichtspiel antreten. In der ersten Runde des Niedersachsenpokals des Spieljahres 2020/21 gastieren am Sonntag ab 13 Uhr die Eisenbahnerinnen aus Göttingen am Hastenbecker Reuteranger. Eine erste Standortbestimmung, wie Trainerin Bianca Lity findet: „Mit RW Göttingen treffen wir gleich auf eine echte Hausnummer. Der Gegner zählt seit Jahren zu den stärksten Teams der Oberliga, verfügt über zahlreiche gute Spielerinnen und ist im Gegensatz zu uns wesentlich erfahrener. Da werden wir uns schon richtig strecken müssen, um in die nächste Runde einzuziehen. Als Trainerin gefällt mir natürlich so ein Los. Man muss gleich voll da sein und kann unmittelbar feststellen, wie wir in der Vorbereitung gearbeitet haben.“ Diese verlief für die Schwarz-Weißen auf dem Papier allerdings weniger erfolgreich. Von fünf Testspielen schloss der SVH lediglich zwei mit einem Unentschieden ab, die übrigen drei gingen an die gegnerischen Mannschaften.

Lity: „Ab jetzt müssen die Mädels liefern“

„Die Vorbereitungszeit bewerte ich nicht über. Für mich ist jedes Testspiel nur ein Training unter Wettkampfbedingungen und das Ergebnis bedeutungslos. Interessanter sind für mich dagegen die daraus gewonnenen Erkenntnisse“, erklärt Lity ihre Sicht auf die Dinge und ergänzt: „Ab jetzt müssen die Mädels liefern und das werden sie mit Sicherheit auch. Es gilt, auf dem Feld als ein Team und nicht als einzelne Mannschaftsteile zu agieren. Jede einzelne Spielerin hat Verantwortung und muss den Mut und die Überzeugung entwickeln, durch das eigene Spiel zum Erfolg der Mannschaft etwas beitragen zu können. Es geht darum, sich zu zeigen, immer wieder Bälle zu fordern, Zweikämpfe griffig und bissig zu gestalten und jede sich bietende Torchance konsequent zu nutzen.“ Definitiv ausfallen werden Jette Albrecht, Pauline Lorenz, Lara Meier und Celine Keune. Hinter den Einsätzen von Ophelie Strathmann und Katharina Opitz stehen noch Fragezeichen.

Hinweis von Hendrik Lity im Namen des Vereins SV Hastenbeck


Hendrik Lity, Manager der SVH-Frauen, richtet noch Worte an alle Menschen, die das Spiel live vor Ort verfolgen möchten: „Da wir mit mehr als 50 Zuschauern rechnen, können sich die Zuschauer gerne einen eigenen Stuhl mitbringen. Ebenfalls müssen die Kontaktdaten aller Besucher erfasst werden. Diese können bereits zuhause notiert und am Einlass abgegeben werden. Einen Mund- und Nasenschutz sollte ebenfalls jeder mitführen. Wir als Verein sind froh, dass es endlich wieder mit Zuschauern losgehen kann. Von daher appellieren wir an die Zuschauer, alle Regeln verständnisvoll einzuhalten.“
6 / 33

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox