24.08.2017 12:01

NFV-Pokal Damen


Lity: „Wollen auf keinen Fall ein Aufbaugegner sein“

SVH trifft auf punktlosen Liga-Konkurrenten Barmke / Tündern will bei 96 „Selbstvertrauen“ für kommende Oberliga-Partien holen

Tünderns Ann-Kathrin Brinkmann gastiert mit ihrem Team bei Hannover 96.

SV Hastenbeck – TSV Barmke (Sonntag, 13 Uhr).

Die Damen vom SV Hastenbeck bekommen es im Niedersachsen-Pokal mit dem TSV Barmke zu tun. Anstoß ist am Sonntag um 13 Uhr am Reuteranger. Der Liga-Konkurrent startete mit zwei Niederlagen in die Oberliga-Saison. „Ich erwarte ein schwieriges und kampfbetontes Spiel. Aufgrund des Saisonstarts mit zwei Niederlagen komme ein Pokalspiel für Barmke gerade recht“, berichtet Hastenbecks Spielertrainer Bianca Lity und ergänzt: „Von daher müssen wir alles, was wir haben, in die Waagschale werfen, die Zweikämpfe direkt ab der ersten Minute annehmen. Wir wollen auf keinen Fall ein Aufbaugegner sein.“ Die Spielertrainerin betont: „Jedes Spiel, das wir mehr machen können, ist gut für uns. In diesen Bonus-Spielen können wir uns nur weiterentwickeln – deswegen wollen wir erfolgreich sein.“ Maike Lotze und Madeline Piel (beide verletzt) stehen dabei nicht zur Verfügung. Pauline Lorenz stößt wieder zum Kader hinzu. Hinter dem Einsatz von Kerstin Jäger steht noch ein Fragezeichen.

Hannover 96 – HSC BW Tündern (Sonntag, 15 Uhr).

Zwei Stunden später wird Tünderns Auswärtsspiel im neuen Nachwuchsleistungszentrum von Hannover 96 angepfiffen. In der ersten Pokalrunde treffen die „Schwalben“ mit den Kickerinnen aus der Landeshauptstadt auf den amtierenden Bezirkspokalsieger und aktuellen Tabellenführer der Landesliga (2 Spiele, 6 Punkte, 19:0 Tore). „In den vergangenen zwei Transferperioden haben sich die Landeshauptstädterinnen mit Spielerinnen aus der B-Juniorinnen Bundesliga sowie Regional- und 2. Bundesliga verstärkt und streben anscheinend nach Höherem. Von daher befinden wir uns trotz des Klassenunterschiedes aus meiner Sicht in der Außenseiterrolle. Nachdem wir am vergangenen Sonntag bei unserer Oberliga-Premiere aufgrund einiger eigener Fehler leider vier Gegentreffer hinnehmen mussten, haben wir diese Dinge im Training angesprochen und wollen am kommenden Wochenende einen ersten positiven Schritt in unserer weiteren Entwicklung machen“, erklärt Tünderns Trainer Alexander Stamm und ergänzt: „ Da der Pokalwettbewerb für uns in dieser Saison keinen großen Stellenwert hat, ist das Spiel gegen 96 ein weiteres Testspiel, um für die kommenden Oberliga-Partien gerüstet zu sein. Trotzdem erwarte ich von meinem Team am Sonntag eine engagierte Leistung und hoffe, dass wir mit einem guten Auftritt, unabhängig vom Endergebnis, Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben sammeln können.“
9 / 21

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox