04.08.2016 11:37

NFV-Pokal


Kevin Schumacher: Zehn Debüt-Minuten beim 0:3 in Hildesheim

In der 82. Minute wurde der junge Ex-Pyrmonter eingewechselt / Robin Gaida ohne Einsatz
Dieses Video wird bei Aktivierung von Google YouTube nachgeladen.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Kevin Schumacher (am Ball) feierte gestern Abend sein Debüt im Egestorf-Dress.
VfV Hildesheim – 1. FC Germania Egestorf/Langreder 3:0 (0:1)
Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder hat sich in der ersten Runde des NFV-Pokals aus dem Wettbewerb verabschiedet. Bei Ligakonkurrent VfV Hildesheim kassierte die Zimmermann-Elf eine 0:3-Niederlage. Über die gesamte Spielzeit hinweg waren die Germanen keinesfalls die schwächere Mannschaft. Allerdings vergab der Regionalliga-Aufsteiger seine Chancen teilweise fahrlässig. Aus guten Schusspositionen landete die Kugel meist weit über dem Gehäuse der Hausherren. Die Hildesheimer gingen dagegen besser mit den sich bietenden Möglichkeiten um: Thomas Sonntag erzielte nach knapp einer halben Stunde das 1:0. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Germanen waren spielerisch auf Augenhöhe, kamen jedoch nicht zu zwingenden Abschlüssen. Und dann kam auch noch Pech dazu: Nach einem Eckball von Garrit Golombek verlängerte Christoph Beismann das Leder ins eigene Tor – 0:2 aus Sicht der Gäste. Die Germanen gaben sich nicht auf und warfen alles nach vorne. Das gab den Gastgebern den Raum für Konter – und den nutzten sich mustergültig aus. Der pfeilschnelle Flügelspieler Dominic Hartmann machte in der Schlussminute die Entscheidung klar. Unzufrieden war Egestorf-Coach Jan Zimmermann trotz der Niederlage keineswegs. Er hob nach Abpfiff die positiven Aspekte des Spiels heraus: „Im Moment belohnen wir uns noch nicht. Aber die Jungs haben heute gesehen, dass wir gegen einen direkten Konkurrenten in der Lage sind, mitzuhalten. Wir nehmen viel Positives trotz des am Ende klaren Ergebnisses mit.“ Aus Hameln-Pyrmonter Sicht erfreulich: Kevin Schumacher feierte in der 82. Minute sein Debüt im Dress der Egestorfer. Doch auch ihm gelangen in der kurzen Zeit keine entscheidenden Impulse nach vorne. Robin Gaida, der in der Jugend für Tündern aktiv war, blieb dagegen ohne Einsatz. Weiter geht’s für den 1. FC am Samstag beim VfB Lübeck. Anpfiff ist um 14 Uhr.
Tore: 1:0 Thomas Sonntag (27.), 2:0 Eigentor Christoph Beismann (82.), 3:0 Dominic Hartmann.
5 / 25

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Mobil 0152 / 33755845
schroeder@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox