04.12.2021 17:01

Oberliga


Arminen kontern eiskalt: Tegtmeyer-Führung reicht nicht!

Gurgel: „Erste Halbzeit um den verdienten Lohn gebracht“ / Tündern geht mit sechs Punkten in Abstiegsrunde
                                 
    Tünderns Torjäger Robin Tegtmeyer traf zur zwischenzeitlichen Führung.

    BW Tündern – SV Arminia Hannover 1:2 (1:0).

    Die „Schwalben“ haben sich mit einer Heim-Niederlage aus der Oberliga-Vorrunde verabschiedet. Das Heimspiel gegen die Arminen aus Hannover verloren die Blau-Weißen unglücklich mit 1:2. Durch den Dreier hat der Sportverein den Einzug in die Aufstiegsrunde perfekt gemacht. Der Auswärtssieg war auch Pflicht, da der ärgste Konkurrent aus Wolfenbüttel bei Lupo Wolfsburg überraschend mit 3:2 gewann. Für die Blau-Weißen geht es im neuen Jahr dann in der Abstiegsrunde weiter. Hier starten die Tünderaner dann mit sechs Punkten. Diese setzten sich aus den Begegnungen gegen Gifhorn (4 Zähler), Göttingen (1) und Wolfenbüttel (1) zusammen. „Arminia war heute nicht besser. Sie haben ihre wenigen Möglichkeiten einfach konsequent genutzt. Mit so einem Chancenwucher wie bei uns kann man auch nicht gewinnen. Zwei Gegentore gegen Hannover sind akzeptabel. Allerdings haben wir vorne Chancen für drei oder vier Tore gehabt“, resümierte Tünderns Sprecher Willi Gurgel.

    Baumeister hat große Chance zum 2:0

    Die erste gute Möglichkeit hatten die Gäste aus der Landeshauptstadt. Einen Freistoß des Sportvereins lenkte Tünderns Keeper Kolja Kowalski glänzend um den Pfosten. Wenig später lagen sich die Blau-Weißen in den Armen. Im Anschluss einer Ecke beförderte Robin Tegtmeyer das Spielgerät zur umjubelten Führung in die Maschen. Wenig später hatte der BW-Anhang erneut den Torschrei auf den Lippen. Leon Baumeister wurde glänzend freigespielt, umkurvte Hannovers Keeper und musste eigentlich nur noch einschieben. Doch sein Schuss wurde von einem SV-Verteidiger noch in höchster Not geklärt. „Das hätte das 2:0 sein müssen. Im Gegenzug bekommen wir dann durch einen Konter den Ausgleich. Das war natürlich die Höchststrafe“, beschrieb Gurgel. So war es Hannovers Leon Poschmann, der zum Gleichstand traf.
    Gurgel: „Erste Halbzeit um den verdienten Lohn gebracht“

    „Wir haben uns in der ersten Halbzeit um den verdienten Lohn gebracht. Eigentlich hätten wir 2:0 führen müssen. Auch im zweiten Durchgang hatten wir diverse Möglichkeiten“, skizzierte Gurgel. Immer wieder setzten sich die Hausherren gekonnt durch und drückten auf den Führungstreffer. Gerade der eingewechselte Kaan Karadeniz brachte frischen Wind in das Tünderaner-Spiel. „Wir haben permanent nach vorne gespielt. Arminia hat sich aber gewehrt“, gab Gurgel zu Protokoll. 25 Minuten vor Ende hatten die Gäste die Chance auf die erstmalige Führung.

    Arminen-Konter sorgt für Entscheidung

    Neun Minuten später war es dann passiert: Erneut schlossen die Arminen einen Konter durch Luis Prior Bautista erfolgreich zum 2:1 ab. „Bei Hannover hat Andre Nicolas Ndiaye als Sechser hervorragend gespielt. Er hat alles abgeräumt und nach vorne hin auch das Spiel angekurbelt“, lobte Gurgel. In der Nachspielzeit hätte Tündern noch den Lucky-Punch setzen können. Ein Freistoß von Tegtmeyer verfehlte aber das Ziel. Wenig später war Hannovers Auswärtssieg und Einzug in die Aufstiegsrunde perfekt. „Das war für Hannover ein glücklicher Sieg. Aufgrund unserer Unbekümmertheit und vielleicht nicht so ganz technischen Reife stehen wir mit leeren Händen da. Das Glück war heute mal wieder nicht auf unserer Seite. In jedem Spiel muss man sich das erarbeiten. Heute haben wir es wieder nicht hinbekommen“, verabschiedete sich Gurgel in die Winterpause.     
    BW Tündern: Kowalski, Hanus, Dos Santos (78. Berndt), Müller, Kramer (68. Dragusha), Tegtmeyer, Vespermann (46. Karadeniz), Gurgel, Neckritz, Schumachers, Baumeister (87. Frese).
    Arminia Hannover: Serdcevs, Ramme, Alten, Papadopoulus, Moussa (56. Capin), Lucic (89. Schlüter), Bautista (90+3), Jankir, Owusu (15. Fender), Ndiaye, Poschmann.
    Schiedsrichter: Theodor Potiyenko.
    Assistenten: Fynn-Olaf Bothe, Fabian Benje.
    Tore: 1:0 Robin Tegtmeyer (26.), 1:1 Felix Poschmann (35.), 1:2 Luis Prior Bautista (74.).
    1 / 142

    Autor des Artikels

    Timo Schnorfeil
    Timo Schnorfeil
    Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
    Telefon: 0175 / 2578855
    schnorfeil@awesa.de



    Tabelle Oberliga Herren Hannover/Braunschweig

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



    Tabelle Oberliga Damen Ost Staffel B

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    weitere Artikel dieser Kategorie

    Webdesign & CMS by cybox