16.05.2019 10:04

Oberliga Damen


Nur noch ein Punkt: SVH hat Platz drei fast sicher

Lity muss auf Keune und Rischmüller verzichten / Tündern mit Trainer-Duo Lehnhoff und Looft gegen Broistedt

Die Hastenbeckerinnen können am Sonntag Platz drei sichern.

SV Hastenbeck – TSV Barmke (Sonntag, 13 Uhr).

Am Sonntag sind die Hastenbeckerinnen um Kapitänin Francesca Rüscher Gastgeber für den TSV Barmke aus dem Landkreis Helmstedt. Um sich den dritten Tabellenplatz auch rechnerisch nicht mehr nehmen zu lassen, brauchen die Schwarz-Weißen aus den verbleibenden zwei Heimspielen noch einen Zähler. Bisher präsentierten sich die Mädels von Trainerin Bianca Lity zu Hause am heimischen Reuteranger in blendender Verfassung und ließen nur die Topteams aus Braunschweig und Hannover Punkte entführen. Das soll nach Vorstellung der Trainerin so bleiben: „Ich wünsche mir, dass sich meine Mädels für ihre bärenstarke Saison belohnen und mit einer überzeugenden Leistung gegen Barmke nichts anbrennen lassen. Dann können wir schon vorzeitig den dritten Tabellenplatz aus eigener Kraft feiern“, so Lity, die zugleich davor warnt, Barmke zu unterschätzen: „Ich kenne den Gegner, der in dieser Serie so ein wenig einer Wundertüte gleicht, aber immer bestrebt ist, erfrischenden Fußball zu spielen. Von daher wird es, wie schon gegen Barum, sicherlich einen offenen Schlagabtausch im Kampf um die drei Zähler geben. In den letzten beiden Spielen haben wir zu Hause gegen Barmke einmal mit 3:2 gewonnen und einmal 2:3 verloren.“ Ausfallen aus SVH-Sicht werden Laura Rischmüller und Celine Keune. „Beide Spielerinnen haben in dieser Saison einen enormen Sprung gemacht und einen großen Beitrag zum Erfolg der Mannschaft geleistet. Am Wochenende werden wir auch für sie eine Schippe drauflegen“, so die Trainerin abschließend.

HSC BW Tündern – FC Pfeil Broistedt (Sonntag, 13 Uhr).

Zum vorletzten Spieltag empfangen die Tünderaner Oberliga-Frauen den FC Pfeil Broistedt auf dem Sportplatz am Lawerweg. Dabei ist die Ausgangssituation für die Gastgeberinnen klar, denn die „Schwalben“ stehen bereits als Absteiger in die Landesliga fest. Für die Gäste, die momentan auf dem ersten Abstiegsrang platziert sind, entscheidet sich die Lage dagegen erst am Freitagabend. Sollte der TSV Bemerode, der fünf Zähler vor den „Pfeilen“ auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz rangiert, sein Nachholspiel gegen PSV Hildesheim gewinnen, würden die Broistedterinnen ebenfalls den Weg in die Landesliga antreten müssen. „Für unser Team ist es allerdings unerheblich, ob diese Begegnung noch sportlich entscheidend ist oder nicht. Wir wollen nach der guten Leistung beim 1:1-Unentschieden bei RW Göttingen wieder alles reinhauen und erneut punkten. Die Mädels haben trotz der vielen Rückschläge im Saisonverlauf noch immer Spaß am Fußball. Ich hoffe, dass sie das auch am Sonntag zeigen können und eine gute Leistung auf dem Platz zeigen“, berichtet Tünderns Trainer Alexander Stamm. Gecoacht wird die Mannschaft am Wochenende von Co-Trainer Jannik Lehnhoff und der verletzten Mannschaftsführerin Mara Looft, die den in München weilenden Trainer Alexander Stamm gemeinsam vertreten werden. „Mit diesem Trainerduo haben wir in der Oberliga noch nie verloren. Somit stehen die Vorzeichen also gar nicht schlecht“, erklärt Stamm.
2 / 402

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de

 

Tabelle Oberliga Damen

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Webdesign & CMS by cybox