12.06.2024 15:32

Meldung


Hameln-Pyrmonter Wechselkarussell dreht sich auch außerhalb

Celiks 16. Wechsel seit Sommer 2012 / Neufeld wird Domstädter
Rodi Celik SSG Halvestorf Bezirksliga Staffel 5
Rodi Celik kickt künftig für Arminia Hannover.
Kaum ist die Saison vorbei, dreht sich das Wechselkarussell bereits allerorts auf Hochtouren. Auch Hameln-Pyrmonter, die die Grenzen des Landkreises längst verlassen haben, verändern sich sportlich.

So passt sich Rodi Celik nach zwei Jahren SSG Halvestorf mittlerweile wieder seinem gewohnten Wechselrhythmus an: Nachdem der technisch beschlagene Offensivspieler, der einst in der Jugend-Bundesliga kickte, erst im Januar zum 1. FC Wunstorf wechselte, vermeldete der Oberligist Arminia Hannover kürzlich die Verpflichtung Celiks zur kommenden Saison. Bei der SSG blieb der 25-Jährige bisher am längsten. Abgesehen davon hielt es Celik in seiner Herrenfußballzeit maximal ein Jahr bei einem Verein, häufig auch kürzer. Laut transfermarkt.de wechselte Celik seit Sommer 2012 einschließlich des anstehenden Transfers 16 Mal. Celik sagt zu seinem Wechsel: „Als der Anruf kam, musste ich nicht lange überlegen: Kürzere Anfahrt, bessere Trainingsmöglichkeiten für mich persönlich und eine höhere Liga. Ich möchte mich einfach in der Oberliga noch einmal ausprobieren und sehen, was möglich ist.“
UPDATE vom 13. Juni, 09.05 Uhr: Offenbar ist dieser Absatz einigen Lesern sauer aufgestoßen. Wir möchten Rodi Celik keineswegs schaden, doch zu Wahrheit gehört eben faktisch auch die beschriebene Wechselhistorie, die bei einem kurzen Blick auffällt.

Aus dem Archiv: Kilian Neufeld. Foto: Nils Propfen.
Der ehemalige Jugend-Nationalkeeper Kilian Neufeld bleibt in der Oberliga Niedersachsen. Im Winter wechselte Neufeld zu STK Eilvese. Die Eilveser konnten die Klasse bekanntlich nicht halten. Mittlerweile ist bekannt: der Klasse-Keeper schließt sich VfV Borussia Hildesheim an und wird mit den Domstädtern in der nächsten Saison wohl um den Aufstieg in die Regionalliga kämpfen. Bisher blieb Neufeld das große Glück noch verwehrt. Nachdem er im Sommer 2019 aus der Bundesliga-U19 von Hannover 96 in die Herren hochrückte, folgten die Stationen HSC Hannover, Germania Halberstadt, Frechen 20, Wattenscheid 09 und jüngst STK Eilvese.



Christopher Katunda.
Der Hamelner Christopher Katunda zieht indes einen Wechsel ins Ausland vor - allerdings keinen sportlichen. Im Sommer 2023 wechselte Katunda aus von der A-Jugend des JFV Calenberger Land in die Herren-Oberliga zu Arminia Hannover. Ein familienbedinger Umzug nach Belgien bedeutet für Katunda einen privat bedingten Wechsel ins Ausland. Wie es sportlich für den talentierten Offensivspieler weitergeht, ist noch offen.
70 / 5315

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox