04.07.2022 11:41

Meldung


Schiedsrichter Döhlinger mit würdigem Abschied

An der Seitenlinie übergab er an Michelle Schrader mit den Worten: „Ich mache jetzt Platz für den Nachwuchs"
Dieses Video wird bei Aktivierung von Google YouTube nachgeladen.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.
                             
BW Tündern (li.) und TB Hilligsfeld  stehen Spalier für Schiedsrichter Werner Döhlinger.
Um 20.34 Uhr war es so weit: Werner Döhlinger setzte ein letztes Mal zum Pfiff an. 15 Minuten vor Ende übergab Döhlinger beim Spielstand von 0:9 an Schiedsrichterin Michelle Schrader.
 
Beide Mannschaften, Trainer, Betreuer und Vertreter des TB Hilligsfeld sowie BW Tündern standen Spalier, als der in alter Tradition schwarz gekleidete Referee das Spielfeld verließ. Ein emotionaler Moment – nicht nur für den 70-Jährigen, der stolz unter einer Jubeltraube und „Döhle"-Gesängen zur Seitenlinie ging.
An der Seitenlinie übergab er an Michelle Schrader mit den Worten: „Ich mache jetzt Platz für den Nachwuchs", und bedankte sich bei allen Beteiligten, Freunden und Anwesenden. Das Bierchen nach der Rede durfte natürlich nicht fehlen. 
 
Nach dem Spiel gab es noch die dritte Halbzeit, an der viele seiner Weggefährten teilnahmen. Es wurden unzählige Geschichten erzählt, viel gelacht – die Stimmung war prächtig. Döhlinger ließ es sich nicht nehmen, dem Turnerbund seine Wertschätzung auszudrücken. Er schenkte Abteilungsleiter Bastian Hensel eine Kletterrose und zeigte auch gleich den Ort, wo sie gepflanzt werden sollte.
 
„Ein großer Dank gilt den vielen Helfern, die dieses Spiel begleitet haben – darunter auch 'Fitschi' Meyer, der während des Spiels in der dritten Halbzeit für die Verköstigung gesorgt hat“, meinte TBH-Trainer Markus Wienecke.
 
Fußball wurde auch gespielt: die Landesliga-Mannschaft von Tim Piontek und Alexander Stamm trat mit dem bestmöglichen Kader an. Man merkte von Beginn an, dass die Piontek-Truppe sich bereits in der Vorbereitung befand: Nach 15 Minuten stand es bereits 0:3 aus Sicht des gastgebenden TBH, zur Pause war das halbe Dutzend bereits voll. Neuzugang Alexander Manka im Dreierpack sowie Doppelpacker Robin Tegtmeyer und Kris-Lennart Müller trafen bis zur Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte dasselbe Bild: der Landesligist hatte mehr Ballbesitz und war absolut überlegen. Jedoch dauerte es bis zur 60. Minute, ehe das 7:0 von Kamil Jermakowicz fiel. Anschließend erhöhten Manka, Tegtmeyer, Cristiano dos Santos und erneut Tegtmeyer auf den 11:0-Endstand.

Michael Rieke, Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses, konnte nicht an der Veranstaltung teilnehmen: „Meine Frau hat sich als Altenpflegerin am Donnerstag mit Corona infiziert. Deshalb habe ich mich entschieden meine Dienstreise nicht zu beenden und im Hotel in Buxtehude über das komplette Wochenende zu bleiben um mich nicht auch zu infizieren und das Virus weiterzugeben. Am selben Abend fand der Nachholtermin der Leistungsprüfung der SR des Kreises statt. Aus diesem Grund konnte auch kein Vertreter in Hilligsfeld zugegen sein. Gerne wäre ich persönlich in Hilligsfeld gewesen um Werner bei seinem letzten Spiel zu begleiten und um ihm für seine verdienten Leistungen in der Schiedsrichterei zu danken.  Nur geht hierbei Gesundheit und Vorsicht vor.“
71 / 4490

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox