13.01.2022 06:53

Meldung


Loges vor Abstiegsrunde: „Immer auf Sieg spielen“

„In unserer Staffel sind 13 Mannschaften, es sind zwölf Spiele und sechs bis sieben Mannschaften steigen ab. Es gibt nur ein Ziel: den Klassenerhalt“

Christopher Loges hat nur eines im Sinn: den Klassenerhalt.
Die SpVgg. Bad Pyrmont muss in der Landesliga-Abstiegsrunde um den Klassenerhalt bangen – und damit es gar nicht erst zum großen Zittern kommt, wollen die Kurstädter sich erfrischend offensiv präsentieren. „In unserer Staffel sind 13 Mannschaften, es sind zwölf Spiele und sechs bis sieben Mannschaften steigen ab. Es gibt nur ein Ziel: den Klassenerhalt. Deshalb müssen wir von Beginn an jedes Spiel als Endspiel betrachten und dementsprechend immer auf Sieg spielen. Es bringt uns nichts, wenn wir auf ein Remis spekulieren. So müssen wir alle Aufgaben in der zweiten Saisonhälfte angehen“, verdeutlicht Pyrmonts Trainer Christopher Loges unmissverständlich. Im Gegensatz zur Oberliga nehmen die Mannschaften ihre in der Hinrunde geholten Punkte nicht mit in die Auf- bzw. Abstiegsrunde. Sprich: Alle Mannschaften starten bei null.
Am 23. Januar startet die Spielvereinigung in die fußballerische Vorbereitung, seit dem 4. Januar absolvieren die Spieler bereits ein- bis zweimal pro Woche Einheiten im Fitnessstudio und gehen zusätzlich laufen. Dass die Mannschaft bereits zum Trainingsauftakt über ein gewisses Fitnessniveau verfügt, sei laut Loges elementar wichtig: „Damit wir diese Abstiegsrunde möglichst erfolgreich bestreiten können, müssen wir an unseren taktischen und spielerischen Fähigkeiten arbeiten. Da ist es kontraproduktiv, wenn wir dann noch wochenlang an der fehlenden Fitness feilen müssen. Wir haben aufgrund eines fehlenden Kunstrasens bereits für Alternativen gesorgt, sollten unsere Plätze gesperrt sein, damit wir möglichst viele Einheiten bestreiten können.“

Um den schwerwiegenden Ausfall von Benedikt Hagemann, den es beruflich nach Schweden verschlagen hat, aufzufangen, haben die Pyrmonter im Winter überraschend den Halvestorfer Matthias Günzel verpflichtet. „Seine fußballerischen Qualitäten sind unbestritten. Jetzt geht es nur noch darum, dass er fit wird – und mit seinem Engagement bin ich sehr zufrieden, er zieht voll durch. Mit all seiner Erfahrung soll er als Leitfigur für unseren sehr jungen Kader fungieren“, erklärt Loges. Dass seine eigene Zukunft als Trainer in Pyrmont aktuell noch unklar ist, stört ihn nicht. „Der Weg der Vereinsfusion ist aus meiner Sicht der einzig richtige. Wenn wir in der Zukunft höherklassigen in Bad Pyrmont sehen wollen, muss dieser Schritt folgen. Da geht es nicht um einzelne Personalien. Wenn die Fusion hoffentlich bald feststeht, können wir auch in Ruhe planen.“ Abschließend sagt der ehemalige Pyrmonter Goalgetter: „Wenn wir an die guten Spiele aus der Hinrunde anknüpfen können, ist einiges möglich. Wir haben gezeigt, dass wir eine gute Landesliga-Mannschaft sein können, nur hat uns bisher die Konstanz gefehlt.“

Die Pyrmonter Testspiele im Überblick:

Hövelhofer SV – SpVgg. Bad Pyrmont (23. Januar, 14.30 Uhr).
Victoria Clarholz – SpVgg. Bad Pyrmont (12. Februar, 16 Uhr).
SV BW Neuhof – SpVgg. Bad Pymont (19. Februar, 14 Uhr).
SV 06 Holzminden – SpVgg. Bad Pyrmont (23. Februar, 19.30 Uhr).
SV Gehrden – SpVgg. Bad Pyrmont (26. Februar, 14 Uhr).
3 / 4183

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox