06.07.2019 09:15

Meldung


WTW-Coup: Torhüter mit Regionalliga-Erfahrung kommt!

Ansonsten setzt Wallensen auf die eigene Jugend / Marius Göldner soll Wulf und Ivankovic entlasten
WTW Wallensen Neuzugaenge Kreisliga Fussball AWesA
Von links: Yann Le Guillard, Marius Göldner, Nicolas Franzmann, Thomas Schütte, Maximilian Karch, Rene Olthoff. Foto: WTW Wallensen.
Auch wenn am Ende Platz sieben in der Kreisliga heraussprang, war die vergangene Saison doch eher ernüchternd für den WTW verlaufen. Verletzungsprobleme sorgten immer wieder dafür, dass Trainer Torsten Fredrich improvisieren musste. Nach einem Schlussspurt in der Kreisliga wurde dann zwar die Abstiegsgefahr beseitigt, doch so eine Zittersaison brauchen die Mannschaft, Trainer Torsten Fredrich und die beiden Spartenleiter Thomas Schütte und Dominik Heintz nicht noch einmal.

In der neuen Saison will Fredrich weiterhin die A-Jugend-Spieler behutsam an den Kader heranführen und diesen verjüngen, weshalb auch das Training gemeinsam durchgeführt wird. „Wir haben da einige Talente in der Jugend und haben uns daher bei den Neuzugängen auch zurückgehalten“, erklärt WTW-Spartenleiter Thomas Schütte. Neu im Kader sind Nicolas Franzmann (VfV Hildesheim) und Marius Göldner (SV Betheln/Eddinghausen). Beide Spieler bringen aber besondere Qualitäten mit. Der 27jährige Nicolas Franzmann war bis zum Sommer als Vertragsamateur beim VfV Hildesheim in der Oberliga mit aktiv und hat in der Vergangenheit auch schon Einsätze in der Regionalliga gehabt. Franzmann ersetzt den zu Eintracht Afferde abgewanderten Pascal Friedrich und wird laut Schütte zusammen mit Dominik Heintz ein sehr gutes Kreisliga-Duo zwischen den Pfosten abgeben. „Nico kannte schon Spieler aus unserer Mannschaft und fand so den Weg nach Wallensen“, erklären die Spartenleiter den überraschenden Wechsel von der Ober- in die Kreisliga. Pascal Friedrich hängt berufsbedingt seine Torwarthandschuhe erst einmal an den Nagel und wird in Afferde dann gegebenenfalls noch aushelfen. „Wir wünschen Pascal für die Zukunft alles Gute und er ist bei uns immer gerne gesehen“, so die Spartenleiter im Einklang.

In der vergangenen Saison sorgten im Angriff vor allem Mirko Wulf und Toni Ivankovic für Torgefahr. Mit Marius Göldner wurde nun noch ein Stürmer verpflichtet, der in der Vergangenheit schon gezeigt hat, wo das Tor steht. Bei seinen bisherigen Vereinen zeigte sich Göldner immer sehr treffsicher als bulliger Strafraumstürmer und wird jetzt den Wallenser Angriff auf mehrere Schultern verteilen. Eine wertvolle Ergänzung ist dazu noch Maximilian Karch aus der eigenen Jugend, der mit seiner Schnelligkeit noch zusätzlich für viel Tempo im Angriff sorgen kann.

Auf weitere Neuzugänge haben die Wallenser verzichtet, da ab dem Winter noch weitere A-Jugendliche spielberechtigt sind und langsam herangeführt werden. Vorerst aushelfen wird in der ersten Herrenmannschaft noch Yann Le Guillard, der bei der Integration der jungen Spieler viel unterstützen wird. Fest im Kader ist zudem noch Rene Olthoff aus der zweiten Mannschaft, der mit seiner starken Technik auch gute Voraussetzungen mitbringt. „Wenn wir dieses Mal von Verletzungen verschont bleiben, ist nach oben etwas möglich. Wir wollen auf jeden Fall besser als Platz sieben abschneiden“, so Trainer Torsten Fredrich.

488 / 3825

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox