05.09.2021 19:44

Kreisliga


Hajen/Latferde „besser als die deutsche Nationalmannschaft“

Erster Sieg – Rohden schockt Preussen Hameln! / Fünfter Sieg im sechsten Spiel: Grohnde ist Tabellenführer!
                             
Yannic Bohne brachte Hajen/Latferde auf die Siegerstraße.
Von Laurenz Köhler

MTV Lauenstein - TSV Grohnde 1:3 (0:1).

Der TSV Grohnde mischt weiterhin munter die Kreisliga auf! Durch den Erfolg gegen Lauenstein grüßt der TSV nun von der Tabellenspitze. Die Zeichen im heutigen Spiel wurden seitens der Gäste schnell gesetzt. Bereits nach 15 Sekunden war Robert Engel zur Stelle, der einen groben Fehler der Lauensteiner Hintermannschaft nutzte und seine Farben früh in Front brachte. Bis zum Pausentee sollte dann nichts Nennenswertes mehr passieren, doch kurz nach dem Wiederanpfiff war Ezzat Azad Haji Haji zur Stelle und erhöhte auf 2:0 für die Gäste. „Wir haben hier heute wirklich 60 Minuten lang absoluten Anti-Fußball gespielt. Das war teilweise echt grauenvoll“, so die deutlichen Worte von MTV-Coach Stefan Gluba. Die Hausherren kamen zwar durch den Treffer von Frederick Giger noch einmal zurück doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen. Den Schlusspunkt der Partie setzte Yannis Gandsel in der Nachspielzeit, der dann keine Zweifel mehr am Auswärtssieg aufkommen lassen sollte. „Wir haben zwar noch zwei Großchancen vergeben, aber der Sieg für Grohnde geht hier heute absolout in Ordnung“, zeigte sich Gluba als fairer Verlierer. 
Tore: 0:1 Robert Engel (1.), 0:2 Ezzat Azad Haji Haji (50.), 1:2 Frederick Giger (75.), 1:3 Yannis Gandsel (90.).

SC RW Thal - WTW Wallensen 1:9 (1:2).

Der SC RW Thal erlebte gegen den WTW aus Wallensen heute ein wahres Debakel. Mit einer deutlichen 1:9-Niederlage wurden die Hausherren von ihrem eigenen Platz gefegt. Dabei war es bis zum Seitenwechsel eine offene Partie. Marius Göldner und WTW-Goalgetter Mirko Wulf brachten die Gäste in Führung, ehe Thals Neuzugang Mike König unter Beweis stellte, dass er es immer noch drauf hat. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf König und ließ sein Team hoffen. Jegliche Hoffnungen wurden jedoch mit dem Wiederanpfiff begraben. Dabei sah SC-Coach sein Team nach dem Seitenwechsel in guter Verfassung: „Wir hatten da echt eine gute Phase, aber Wallensen hat es dann auch einfach sehr clever gemacht und uns ausgekontert. Sie haben jede Chance konsequent genutzt.“ Marius Göldner, der seinen Viererpack komplettierte, Linus Schnack per Doppelpack, Toni Ivankovic sowie Mirko Wulf, der ebenfalls zum zweiten Mal traf, schraubten das Ergebnis auf 9:1 aus Sicht der Gäste. Nach dem Abpfiff hatte Sen noch lobende Worte für WTW-Akteur Wulf übrig: „Der hat heute ein wirklich richtig gutes Spiel gemacht.“ 
Tore: 0:1 Marius Göldner (22.), 0:2 Mirko Wulf (35.), 1:2 Mike König (43.), 1:3 Göldner (63.), 1:4 Toni Ivankovic (64.), 1:5 Linus Schnack (72.), 1:6 Göldner (74.), 1:7 Göldner (81.), 1:8 Wulf (86.), 1:9 Schnack (87.).

SG Hajen/Latferde - MTSV Aerzen II  6:0 (3:0).

Nach zuletzt zwei Niederlagen hat die neugegründete SG Hajen/Latferde zurück in die Erfolgsspur gefunden und hält durch den 6:0-Erfolg den Anschluss an die oberen Plätze. „Aerzen hat heute sehr defensiv mit einer Fünferkette agiert, aber meine Mannschaft hat das in der ersten Halbzeit besser als die deutsche Nationalmannschaft gemacht. Sie haben gegen einen tiefstehenden Gegner immer wieder Lösungen gefunden“, war SG-Coach Werner Brennecke voll des Lobes für seine Mannschaft. Bereits nach einer Viertelstunde traf Yannic Bohne zur Führung, welche durch Kay-Jonas Dirnberger und Mehran Azimi auf 3:0 ausgebaut wurde. „Mit der ersten Halbzeit bin ich wirklich sehr zufrieden, das haben die Jungs wirklich super gemacht“, so Brennecke, der in der zweiten Hälfte erneut drei Treffer bejubeln durfte. Kurz nach dem Pausengang traf Patrick Fritsche zum 4:0. Sebastian Meyer und Tim Schrader komplettierten das halbe Dutzend. Mit der zweiten Halbzeit war Brennecke jedoch nicht zufrieden: „In der zweiten Halbzeit war es eigentlich nur noch klassischer Sommerfußball. Wir haben uns den Ball viel hin- und hergeschoben und sind etwas fahrig mit unseren Chancen umgegangen. Trotzdem ein großes Lob an meine Mannschaft“, so das Fazit von Brennecke. 
Tore: 1:0 Yannic Bohne (15.), 2:0 Kay-Jonas Dirnberger (38.), 3:0 Mehran Azimi (40.), 4:0 Patrick Fritsche (48.), 5:0 Sebastian Meyer (70.), 6:0 Tim Schrader (87.).

VfB Hemeringen - TSV Großenwieden 3:3 (2:2).

„Das war heute mal wieder eine richtige Ringleff-Show“, lobte VfB-Sprecher Michael Albrecht seinen Dreierpacker nach dem Spielende. Bereits nach fünf gespielten Minuten war Ringleff zum ersten Mal zur Stelle und traf zur frühen Führung für die Hausherren. Die Führung war jedoch nicht lange von Bestand, da André Zurmühlen zur Stelle war und den Spielstand egalisierte. Im Anschluss drehten die Gäste gar die Partie, doch Ringleff war kurz vor dem Halbzeitpfiff erneut zur Stelle. Mit dem 2:2 ging es folglich in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel waren es dann wieder die Gäste aus Großenwieden, die die Führung übernahmen, doch Maxi Ringleff hatte immer noch nicht genug und erzielte in der 83. Spielminute seinen dritten Treffer zum 3:3. Dabei blieb es auch, womit Albrecht ein wenig haderte: „Es war ein richtiges Derby und das erwartet knappe Spiel. Unter dem Strich ist das 3:3 sicherlich nicht unverdient, aber Großenwieden hätte sich nicht beschweren können, wenn wir unsere Chancen konsequent genutzt und das Spiel gewonnen hätten.“ Ein Lob seitens Albrecht verdiente sich neben der VfB-Lebensversicherung Ringleff noch das Schiedsrichtergespann um Dirk Klaassens. 
Tore: 1:0 Maximilian Ringleff (5.), 1:1 André Zurmühlen, 1:2, 2:2 Ringleff (45.), 2:3, 3:3 Ringleff (83.).

TuS Rohden - FC Preussen Hameln 3:1 (1:1).

Die Überraschung des Spieltages gab es heute in Rohden zu sehen. Gegen den FC Preussen Hameln feierten die Gastgeber aus Rohden den ersten Saisonsieg, der so vorher wohl nicht zu erwarten war. Dies bestätigte Turgut Cevat Bölükbasi zunächst auch, als er nach 180 Sekunden schon zur Führung der Gäste traf. Diese sollte jedoch nicht lange Bestand haben, denn Luca Mielke setzte einen Freistoß nur vier Minuten später in den Winkel. „Wir sind zwar unglücklich in die Partie gestartet, haben uns aber zum Glück schnell wieder gefangen“, erklärte Rohden-Coach Jörg Pydde. Bis zum Seitenwechsel sollte nicht mehr viel passieren. „Es war dennoch kein müder Sommerkick, sondern ein wirklich interessantes Spiel“, so Pydde, der in der 64. Spielminute erneut jubeln durfte, als Jan-Hendrik Jarausch das 2:1 erzielte. Die Überraschung schien demnach zum Greifen nah und jener Überraschung wurde zehn Minuten vor dem Abpfiff der Deckel drauf gesetzt, als TuS-Akteur Nico Grett den Treffer zum 3:1 markierte. „Preussen war schon spielstärker, aber unser Kampf und Wille hat heute dazu geführt, dass wir die drei Punkte zu Hause behalten haben“, resümierte Pydde.
Tore: 0:1 Turgut Cevat Bölükbasi (3.), 1:1 Luca Mielke (7.), 2:1 Jan-Hendrik Jarausch (64.), 3:1 Nico Grett (80.) .
32 / 1507

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle Kreisliga Herren

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Frauen, Staffel Süd

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Frauen, Staffel Nord

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Altherren

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


Webdesign & CMS by cybox