25.10.2020 18:09

Kreisliga, Staffel 1


Avci, Dragusha & v.d. Heide treffen doppelt: Tündern schlägt Azadi 7:0!

Uzun: „Tündern war heute von der ersten bis zur letzten Minute in allen Belangen überlegen“ / Preussen mit glücklichem 1:0-Arbeitssieg in Großenwieden

Leon von der Heide erzielte gegen Azadi Hameln zwei Tore.

SV Azadi Hameln - BW Tündern U23 0:7 (0:3).

Mit 0:7 musste Azadi Hameln sich im Derby den Tünderanern geschlagen geben. Von Anfang an ließen die Gäste keinen Zweifel daran, wer an diesem Sonntag als Sieger vom Platz geht. Auch Azadi-Teammanger Yalcin Uzun musste nach dem Spiel zugeben: „Tündern war heute von der ersten bis zur letzten Minute in allen Belangen überlegen.“ Auf schwierigem Untergrund brauchten die Gäste allerdings mehr als eine halbe Stunde, bis der Torreigen eröffnet wurde. Mohammed Avci traf nach 35 Minuten zum 1:0, Leon von der Heide erhöhte nur drei Minuten später auf 2:0. Drei Minuten vor der Pause bekam Tündern einen Strafstoß zugesprochen, den Avci zum 3:0-Pausenstand verwandelte. Nach der Pause bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Tündern dominierte und Azadi kam nicht in die Partie. Von der Heide erzielte nach 50 Minuten seinen zweiten Treffer. Nach einer guten Stunde war es schließlich Flamur Dragusha, der auf 5:0 erhöhte und nur wenige Minuten später (68.) gleich das 6:0 nachschob. Den Schlusspunkt einer einseitigen Kreisliga-Partie setzte schließlich Grischa Kowalski in der 75. Minute mit seinem Treffer zum 7:0. „Ich kann der Mannschaft kämpferisch keinen Vorwurf machen. Loben muss ich vor allem Bagok Ördek Lokman und Basil Darweesh, die durch ihren unermüdlichen Einsatz heute herausgestochen sind“, so Uzun abschließend. Tündern bleibt weiter an der Spitze und Azadi muss um den Platz in der Aufstiegsrunde kämpfen.
Tore: 0:1 Mohammed Avci (35.), 0:2 Leon von der Heide (38.) León, 0:3 Mohammed Avci (42./Strafstoß), 0:4 von der Heide (50.), 0:5 Flamur Dragusha (62.), 0:6 Dragusha (68.), 0:7 Grischa Kowalski (75.).

TSV Großenwieden - Preussen Hameln 0:1 (0:0).

Preussen Hameln gelingt ein Arbeitssieg in Großenwieden. Mit 1:0 setzten die 07er sich durch, auch wenn es am Ende ein glücklicher Sieg war. Das Tor des Tages erzielten sie nämlich nicht ein mal selbst, TSV-Akteur Alexander Wins traf in sein eigenes Tor. Von Anfang an entwickelte sich eine, durch den Regen begünstigt, kämpferische Partie, in der keines der beiden Teams zu zwingenden Chancen kam. Großenwiedens Co-Trainer Rassan Abdi zeigte sich durchaus zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft in Halbzeit eins: „Wir haben den Ball gut laufen lassen und haben versucht das Spiel zu machen, kamen dann aber leider vorne nicht so richtig zu Chancen.“ Auch nach der Pause blieb die Partie kämpferisch geprägt. Nach einer gespielten Stunde bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen. Nach einer scharfen Hereingabe sprang der Ball Alexander Wins an den Fuß – und von dort in das eigene Tor. „Das war natürlich sehr unglücklich“, so Abdi. Danach passierte nichts mehr. Großenwieden versuchte, noch einen Treffer zu erzielen, kam aber nicht mehr gefährlich vor das Gäste-Tor. „Beide Mannschaften haben heute gut gespielt und eine gute kämpferische Leistung gebracht“, so Abdi abschließend.
Tor: 0:1 Eigentor Alexander Wins (60.).
6 / 1451

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle Kreisliga Herren, Staffel 1

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Herren, Staffel 2

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Frauen, Staffel Süd

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Altherren

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


Webdesign & CMS by cybox