24.09.2020 21:49

Kreisliga, Staffel 2


Thal vs. TSG: Fünf Tore, drei Platzverweise & Krankenwagen

Zweiter Sieg in Serie: Voss & Colley sorgen für Bisperodes Dreier / Voss: „Aufgrund der Chancen verdient“
                             
Die TSG durfte am Ende jubeln - bezahlte diesen Sieg jedoch teuer.

SC RW Thal – TSG Emmerthal 2:3 (1:1).

In Thal gab es eine emotional geführte Partie zu verfolgen, in der es insgesamt drei Platzverweise hagelte. Letztlich hatten das bessere Ende die Emmerthaler auf ihrer Seite, setzten sich knapp mit 3:2 durch. „Trotzdem kann ich meiner Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen. Meine Jungs haben gekämpft wie die Löwen, am Ende hat das Glück gefehlt“, meinte Thals Spielertrainer Muhammet Sen nach Abpfiff. Seine Mannschaft erwischte einen Traumstart in die Begegnung: Nach einer Nachlässigkeit im Emmerthaler Aufbauspiel eroberte Fatmir Muslijaj den Ball, steckte zu Marvin Strobl durch und dieser schob eiskalt zum 1:0 ein. In der Folge fing sich die TSG und übernahm die Kontrolle über das Spiel. Allerdings scheiterte Kartal Özbek an der Latte (12.) und weitere Chancen durch Jan Branske, Jean-Pierre Albe, Sören Welzhofer oder Rico Dörries wurden vergeben oder Thals Keeper Phillip Kopecki parierte stark. So dauerte es bis zur 37. Minute, ehe die TSG den Ausgleich erzielte – per Strafstoß durch Jan Branske, nachdem Özbek gefoult wurde. Bei dieser Szene verletzte sich Özbek offenbar schwer, musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden.

Drei Platzverweise

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste spielbestimmend, während Thal mit vereinzelten Kontern Gefahr ausstrahlte. Das Spiel auf ihre Seite zogen die Grün-Weißen, als Jean-Pierre Albe eine der zahlreichen Chancen zum 2:1 verwandelte und Andrej Vorrat mit einer Einzelaktion das 3:1 nachlegte. Vorbei war das Duell allerdings noch lange nicht. Die Emotionen kochten zunehmend hoch und fanden ihren Höhepunkt, als Thal dank des 2:3 durch Azalo Zaid noch einmal Morgenluft witterte. Nachdem Daniel Magaschütz die zweite Gelbe Karte sah, weil er den Ball wegschoss, kassierten Minuten später Hagen Wöller (Rot) und Mensur Muslijaj (Gelb-Rot) nach einer Rudelbildung ebenfalls Platzverweise. Insbesondere der Platzverweis für Wöller sorgte für große Verwunderung auf beiden Seiten, da dieser für eine Aktion belangt worden sein soll, die er gar nicht begangen habe. In der Schlussminute erzielte Thal sogar noch das vermeintliche 3:3 - doch vorher wurde auf Abseits entschieden. „Es waren einige Entscheidungen dabei, die nicht nachvollziehbar waren“, meinte Sen. „Letztlich hat das aber nicht das Spiel entschieden. Ein Punkt wäre aufgrund unseres großen Kampfes verdient gewesen, der Sieg ist für Emmerthal allerdings auch nicht unverdient.“ Sein Co-Trainer Markus Nickel richtete abschließend noch Worte an den verletzten Özbek: „Unsere Gedanken sind bei ihm und wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist, wie es viele befürchten. Das ist wichtiger als das heutige Spiel.“
Tore: 1:0 Marvin Strobl (5.), 1:1 Jan Branske (37./Strafstoß), 1:2 Jean-Pierre Albe (60.), 1:3 Andrej Vorrat (77.), 2:3 Azalo Zaid (83.).
Besonderes: Gelb-Rote Karte für Emmerthals Daniel Magaschütz (84.), Rot für Emmerthals Hagen Wöller (87.), Gelb-Rot für Thals Mensur Muslijaj (86.).

TSV Bisperode – SV Hajen 2:1 (1:0).

Die Ostkreisler kommen immer besser in Fahrt. Nach dem Derbysieg in Lauenstein hat die Ivicic-Elf auch das Heimspiel gegen Hajen für sich entschieden. Mit aktuell sieben Zählern hat Bisperode den Anschluss an die obere Tabellenhälfte hergestellt. Dagegen wartet der SVH auch nach dem sechsten Saisonspiel auf den ersten Dreier. Mit mageren zwei Punkten belegt die Wilke-Elf derzeit den letzten Rang. „Wir waren in der ersten Halbzeit schon klar überlegen. Hajen hat nicht eine gute Chance gehabt“, resümierte Bisperodes Co-Trainer Konrad Voss. Zuerst ließ Bisperodes Michael Faßhauer allerdings zwei gute Möglichkeiten ungenutzt und scheiterte an Hajens Keeper Sebastian Wilke. Nach knapp einer halben Stunde war es dann passiert. Nils Wetzstein wurde im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Robert Voss souverän. „Im zweiten Durchgang ist uns das Spiel etwas aus der Hand geglitten. Es war eine sehr kämpferische Kreisliga-Partie“, gab Voss zu Protokoll. In der 63. Minute beförderte Bisperodes Ansumana Colley das Spielgerät zum 2:0 in die Maschen. Doch die Gäste stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Nur fünf Minuten später ließ Niklas Ebeling die Hajener wieder hoffen. „Durch den Anschluss ist wieder Feuer und Spannung in die Partie gekommen“, erläuterte Voss. Und fast wäre kurz vor Schluss noch der Ausgleich gefallen. TSV-Keeper Robin Bartels verhinderte mit einer Parade den Gleichstand. Wenig später durften die Gastgeber über den zweiten Saisonsieg jubeln. „Aufgrund der Chancen haben wir verdient gewonnen. Kämpferisch muss ich Hajen Respekt zollen. Sie haben uns bis zum Ende alles abverlangt“, lobte Voss den Gegner.
Tore: 1:0 Robert Voss (28./Strafstoß), 2:0 Ansumana Colley (63.), 2:1 Niklas Ebeling (68.).
36 / 1447

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle Kreisliga Herren, Staffel 1

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Herren, Staffel 2

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Frauen, Staffel Süd

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Altherren

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


Webdesign & CMS by cybox