17.09.2020 21:38

Kreisliga, Staffel 1


Wyrwoll trifft in der 93. Minute – Preussen alleiniger Spitzenreiter!

2:1-Sieg im Topspiel gegen Eimbeckhausen / Tündern erobert Platz zwei

Preussens Aldin Dedeic legte in der Nachspielzeit den Siegtreffer vor.

VfB Eimbeckhausen – FC Preussen Hameln 1:2 (0:0).

Im Topspiel der Staffel 1 sah eigentlich alles nach einer Punkteteilung aus – bis in der dritten Minute der Nachspielzeit doch noch großer Jubel ertönte. Aldin Dedeic fand den in der Mitte lauernden Sönke Wyrwoll, der zum 2:1-Sieg der Hamelner einschob. „Die Niederlage ist natürlich ärgerlich, es sah eigentlich nach einer Punkteteilung aus. Aber wir stecken deshalb nicht den Kopf in den Sand, sind nach wie vor gut in Form und bleiben ein unangenehmer Gegner“, war VfB-Trainer Michael Wehmann trotz der Niederlage nicht niedergeschlagen. Im Duell der einzigen noch verlustpunktfreien Teams hatten die Gäste mehr Spielanteile, erspielten sich jedoch kaum Chancen. So war es kurz nach dem Seitenwechsel Dominik Trotz, der einen Freistoß aus 23 Metern von halbrechter Position traumhaft in den linken Winkel schlenzte und den VfB in Führung brachte. „So ein Tor hat Seltenheitswert“, schwärmte Wehmann. In der 72. Minute schlugen die 07er dann zurück. Nachdem sich die Preussen in den Eimbeckhäuser Strafraum kombinierten, waren sie nur noch durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tolga Candir sicher, hämmerte das Leder unter die Latte. Anschließend deutete alles auf ein Remis hin – bis Wyrwoll der „Lucky Punch“ gelang. „Wir wollten Hameln das Spiel überlassen, ihnen ist aber nicht viel eingefallen. Mit dem ersten und einzigen richtig guten Angriff macht Wyrwoll dann das Tor“, bedauerte Wehmann, der die Leistung von Anes Hot hervorhob. Preussen ist mit fünf Siegen aus fünf Spielen nunmehr alleiniger Spitzenreiter.
Tore: 1:0 Dominik Trotz (48.), 1:1 Tolga Candir (72./Strafstoß), 1:2 Sönke Wyrwoll (90.+3).

BW Tündern U23 – VfB Hemeringen 3:0 (1:0).

Trotz eines ungefährdeten 3:0-Sieges war Tünderns Trainer Alexander Liebegott nicht zufrieden mit der Leistung seiner Elf. „Gerade in der ersten Halbzeit haben wir Tempo, Ballsicherheit und Kurzpassspiel völlig vermissen lassen. Dementsprechend war es sehr zäh und wir mussten lange auf das erste Tor warten.“ In der 43. Minute bediente Dennis Kießig seinen Mitspieler Mohammed Avci, der zum 1:0 einschob. Nach dem Seitenwechsel wurden die Blau-Weißen zielstrebiger, mussten in der 65. Minute jedoch zunächst durchatmen. Der beste Hemeringer, Jan-Pascal Homeier, eroberte den Ball und verfehlte anschließend freistehend das Tor. In der 75. Minute hatte Leon von der Heide das 2:0 auf dem Fuß, fand jedoch in VfB-Keeper Jan Wiwiorra seinen Meister. Dennis Kießig machte es nach guter Vorarbeit von Robin Hanus und von der Heide schließlich besser und erhöhte auf 2:0, ehe Jonas Kraus per Strafstoß für den 3:0-Endstand sorgte. Zuvor wurde Hannes Wienkoop im Strafraum gefoult. „Wir haben nicht unsere beste Leistung gezeigt und Hemeringen hat aufopferungsvoll verteidigt, trotz einiger Ausfälle von wichtigen Stammkräften“, resümierte Liebegott, der Hemeringens Homeier ein Sonderlob aussprach: „Er hat durch seine unermüdliche Laufarbeit für Gefahr gesorgt.“ Dank des Sieges hat Tündern nun den zweiten Platz erobert.
Tore: 1:0 Mohammed Avci (43.), 2:0 Dennis Kießig (81.), 3:0 Jonas Kraus (86./Strafstoß).

TSV Großenwieden – MTSV Aerzen II 4:0 (1:0).

Die Großenwiedener hatten mit dem Schlusslicht aus Aerzen keine große Probleme. „Der Sieg ist eine Erleichterung für uns“, atmete Co-Trainer Rassan Abdi durch, der nun vom vierten Rang grüßt. Mann des Tages war heute Daniel Wins, der insgesamt drei Tore erzielte und die Hausherren in der 39. Minute in Führung schoss. „Er hat das beste Spiel seit Langem gemacht und sich für die Mannschaft eingesetzt“, lobte Abdi. „Wir hatten das Spiel gut um Griff und haben uns den Gegner zurecht gelegt. Aerzen hat gut verteidigt und viel gekämpft, aber irgendwann sind die Tore gefallen.“ Nach dem Seitenwechsel sorgte der TSV für klare Verhältnisse. Wins und Bujamin Kiki schossen einen ungefährdeten 4:0-Erfolg heraus. „Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft. Das Ergebnis geht in Ordnung“, lautete das Fazit von Abdi, der die Leistung von Spielertrainer Latif Kiki hervorhob: „Er hat das Spiel gelenkt.“
Tore: 1:0 Daniel Wins (39.), 2:0 Wins (64.), 3:0 Bujamin Kiki (77.), 4:0 Wins (80.).
43 / 1447

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle Kreisliga Herren, Staffel 1

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Herren, Staffel 2

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Frauen, Staffel Süd

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Altherren

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


Webdesign & CMS by cybox