15.09.2020 15:48

Kreisliga, Staffel 2


Wallensen kommt: Ostkreis-Derby im Pappelstadion!

Thals Trainer Sen freut sich auf Heimspiel gegen Lauenstein / Pyrmonts Coach Zahirovic will zu Hause immer gewinnen

Bisperodes Mathias Stenke freut sich mit seinem team auf das Derby gegen Wallensen.

Kreisliga, Staffel 2


Allgemeiner Hinweis, stellvertretend für alle gastgebenden Vereine: Bitte bringt Euch eigene Sitzgelegenheiten mit. Bitte haltet Euch an die Abstandsregeln. Bitte habt einen Mund- und Nasenschutz dabei. Bitte nehmt Rücksicht auf die Vereine, für die die Umsetzung der Hygienevorschriften nicht einfach ist, und unterstützt sie bei der Einhaltung der Regeln.

TSV Bisperode – WTW Wallensen (Donnerstag, 19 Uhr).

Ostkreis-Derby im Pappelstadion! Der TSV hat am Donnerstag Wallensen zu Gast. „Nach unserer Pause am Wochenende fiebern wir dem kommenden Derby bereits entgegen. Der WTW zeigte sich zuletzt gut in Form und ist somit der Favorit der Partie. Deswegen erwartet uns ein denkbar schwieriges Spiel. Wir müssen eine konzentrierte und engagierte Leistung über 90 Minuten abliefern. Gerade kämpferisch und läuferisch erwarte ich von der Mannschaft 110 Prozent Einsatz“, nimmt Bisperodes Co-Trainer Konrad Voss sein Team in die Pflicht. In der Defensive fordert Voss zudem eine konzentrierte Leistung. „Wir bekommen zu viele einfache Gegentore und müssen WTW-Torjäger Mirko Wulf in den Griff bekommen. Wenn uns das alles gelingen sollte, springt möglicherweise etwas Zählbares für uns heraus. Die personelle Situation ist ungewiss. Wir haben aktuell einige angeschlagene Spieler, deren Einsatz sich erst kurzfristig entscheiden wird. Zuschauer beider Lager denken bitte daran sich ihre Stühle mitzubringen“, appelliert Voss an die Fans. Wallensens Sprecher Dominik Heintz erwartet mit Bisperode einen „spielstarken Gegner“. „Sie stehen derzeit nicht da, wo sie hingehören. Wir dürfen Bisperode nicht unterschätzen. Auf dem 6:1-Sieg gegen Thal sollten wir uns nicht ausruhen, sondern müssen erneut vollen Einsatz zeigen, um die Partie zu gewinnen“, gibt Heintz die Devise aus.

SC RW Thal – MTV Lauenstein (Donnerstag, 19 Uhr).

Am Sonntag kassierte der Liga-Neuling aus Thal die erste Niederlage in der noch jungen Saison. Bei der 1:6-Niederlage in Wallensen waren die Rot-Weißen chancenlos. Donnerstag trifft Thal mit Lauenstein auf das nächste Ostkreis-Team. „Sie stehen zu unrecht da unten in der Tabelle. Für mich gehört Lauenstein eher nach oben. Die Favoriten haben anscheinend nach der langen Corona-Pause noch Probleme“, vermutet Thals Trainer Muhammet Sen, der sich auf das Aufeinandertreffen freut. „Ich wünsche mir, dass es ein faires Spiel ohne Verletzungen wird. Wir wollen mindestens einen Punkt bei uns behalten“, visiert Sen zumindest ein Remis an. Bei den Gästen ist die personelle Lage noch ungewiss. „Wir wissen noch nicht, wer uns in Thal zur Verfügung steht. Es ist ja zum Glück erst einmal die letzte englische Woche. Das wird auch Zeit“, beschreibt MTV-Trainer Stefan Gluba die Situation. Lauensteins Coach hofft im Auswärtsspiel zumindest auf eine Punkteteilung. „Unsere Staffel ist ja sehr eng zusammen. Zielsetzung für uns bleibt weiter mindestens der vierte Platz, um nicht in die Abstiegsrunde zu gehen“, so Gluba abschließend.

SpVgg. Bad Pyrmont II – TSV Grohnde (Donnerstag, 19 Uhr).

„Wir möchten natürlich spielen. Es ist tolles Wetter. Aber die endgültige Entscheidung ist noch nicht getroffen. Ich gehe aber stark davon aus, dass wir planmäßig spielen können. Wir haben bei uns in der zweiten Mannschaft derzeit keinen Corona-Fall. Mit unserer ersten Mannschaft haben wir lange nichts zusammen gemacht“, skizziert Pyrmonts Trainer Eldar Zahirovic die Lage. Zum Hintergrund: Am Sonntag wurde das Heimspiel der Kurstädter gegen Bisperode aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt und auf den 01. Oktober verlegt. Donnerstag soll der TSV Grohnde im Stadion an der Südstraße gastieren. „Zu Hause wollen wir immer gewinnen“, macht Zahirovic deutlich. Die Grohnder kassierten am letzten Spieltag im Derby bei der TSG Emmerthal die erste Saison-Niederlage. „Wir müssen wie zuletzt auf die einfachen Dinge bauen. Pyrmont hat eine junge Truppe und erfahrungsgemäß können junge Spieler immer viel laufen. Zudem weiß man nie, was aus der ersten Mannschaft runter kommt. Wir stellen uns auf ein anspruchsvolles Spiel ein“, vermutet Grohndes Spielertrainer Christopher Thomas. Bei den Gästen sind derzeit viele Akteure angeschlagen oder verletzt. „Deshalb kann ich noch nicht sagen, wer im Kader steht. Die Spieler müssen sich jetzt erst einmal noch ein wenig auskurieren. Lange haben wir uns nach der Corona-Pause wieder auf Fußball gefreut, aber so viele Spiele hintereinander sind für Amateurfußballer doch eine echte Herausforderung. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen. Nach vorne sind wir immer für ein Tor gut“, weiß „Toffa“.

9 / 1412

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de


Tabelle Kreisliga Herren, Staffel 1

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Herren, Staffel 2

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Frauen, Staffel Süd

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Kreisliga Altherren

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


Webdesign & CMS by cybox