03.11.2019 17:10

Kreisliga


Drei Rote für „Solte“, 3:3 in der 95.: Wahnsinn in Hajen!

„Solte" verspielt 2:0 zu acht / Pyrmont gewinnt Duell der Reserven

    Salzhemmendorf bejubelte in der 95. Minute den Ausgleich.

    SV Hajen – BW Salzhemmendorf 3:3 (0:1).

    Was für ein Verfolger-Duell in Hajen. Nach drei Platzverweisen und sechs Toren, war das Spiel nach 96 Minuten vorbei. Von Anfang an übernahm der Tabellenzweite aus Salzhemmendorf das Spielgeschehen und drängte den Gastgeber in die eigene Hälfte zurück. „Wir hatten in der ersten Halbzeit nicht den Hauch einer Chance. Salzhemmendorf hatte gefühlt 80 Prozent Ballbesitz und hat das sehr stark gemacht“, lobte Hajens Sprecher Marc Knoesel den Gast. Folgerichtig erzielte Salzhemmendorfs Tim Geffert nach 24 Minuten das 1:0. Kurz nach Wiederanpfiff legte Geffert das 2:0 nach. Alles sah also nach einem Sieg für die Ostkreisler aus. „Nach dem 0:2 hätte ich nicht mehr einen Pfifferling auf uns gesetzt. Salzhemmendorf hätte in der ersten Halbzeit schon deutlicher führen müssen. Dann wäre das Spiel wahrscheinlich entschieden gewesen. So kamen wir durch den Anschlusstreffer von Tim Schrader aus dem Nichts zum Ausgleich“, berichtete Knoesel. Nach dem 1:2 wurde es turbulent.

    Ereignisse überschlagen sich

    Nachdem der Schiedsrichter auf Handelfmeter für Hajen entschied, wurde Salzhemmendorfs Lennard Held nach einer Beleidigung des Feldes verwiesen. Den Strafstoß verwandelte Marcel Lutter zum 2:2, bevor Salzhemmendorf nach den weiteren Platzverweisen für Rouven Müller und Phlipp Eickhoff zu acht weiterspielen musste. „Den Handelfmeter hätte ich auch nicht gegeben. Das war eine Reflexbewegung und kein Handspiel“, so Knoesel, der sich durch Lutters zweiten Treffer in der 87. Minute über das 3:2 freuen durfte. Nun sah alles nach dem Sieg für Hajen aus. „Wir waren dann zu gierig und haben auf das vierte Tor gespielt. Viele unser Spieler sind dann ziemlich planlos nach vorne gelaufen und so mussten wir Salzhemmendorfs letzten Angriff kurz vor dem Strafraum durch ein Foul unterbinden“, meinte Hajens Sprecher. Den daraus resultierenden Freistoß verwandelte Cedric Liemant in der 95. Minute sehenswert zum 3:3-Ausgleich – dem Endstand einer durchaus spektakulären Begegnung. „Wir nehmen den Punkt gerne mit. Für Salzhemmendorf sind es trotz des späten Ausgleichs zwei verlorene Punkte. Sie waren sich nach dem 2:0 zu sicher. Hätten sie einfach weitergespielt, hätten wir keine Chance gehabt“, resümierte Knoesel abschließend.
    Tore: 0:1 Tim Geffert (24.), 0:2 Geffert (54.), 1:2 Tim Schrader (64.), 2:2 Marcel Lutter (72./Strafstoß), 3:2 Lutter (87.), 3:3 Cedric Liemant (90.).
    Besonderes: Rote Karten für Salzhemmendorfs Lennart Held (72./Beleidigung), Rouven Müller (74./Notbremse), Philipp Eickhoff (77./grobes Foulspiel).

    >>>  Unterstütze AWesA – Dein freiwilliges Abo – Für Deine lokalen Sportnachrichten – Und profitiere sogar noch dabei <<<

    BW Tündern II – SpVgg. Bad Pyrmont II 1:2 (0:0).

    Überraschende Niederlage für Tünderns Oberliga-Reserve. Gegen die Zweitvertretung aus der Kurstadt verloren die „Schwalben“ mit 1:2. „Wir haben uns mal wieder selbst geschlagen. Durch individuelle Fehler vor den Gegentore machen wir es den Gegnern teilweise viel zu leicht“, bemängelte Tünderns Trainer Timo Dubberke. Die Gastgeber überließen den Pyrmontern den Ballbesitz und wollten aus einer geordneten Defensive heraus zum Erfolg kommen. Dadurch ließen die Hausherren wenig Chancen zu, kamen im ersten Durchgang aber auch selten vor das gegnerische Tor. Folgerichtig ging es torlos in die Kabinen. Durch zwei Tore binnen fünf Minuten lag der Gastgeber nach Wiederanpfiff früh mit 2:0 in Führung. Anschließend investierten die Blau-Weißen dann mehr in das Spiel und drängten auf den Anschlusstreffer, für den Felix Forche in der 79. Minute verantwortlich war. Der Ausgleich sollte aber nicht mehr fallen. „Das Glück war heute nicht bei uns. Pyrmont hat die Chancen eiskalt genutzt. Über ein Unentschieden hätten sie sich aber nicht beschweren können“, resümierte Duberke und hob die Leistung von Felix Forche hervor. Durch den zweiten Sieg in Folge haben die Pyrmonter mit zwölf Punkten den Abstand auf die Nichtabstiegszone auf einen Zähler minimiert.
    Tore: 0:1 Nick Dörries (52.), 0:2 Christian Barthold (57.), 1:2 Felix Forche (79.).
    6 / 1367

    Autor des Artikels

    Moritz-Ole Gerkens
    Moritz ist seit Frühling 2016 fest bei AWesA angestellt. Sein Job ist extrem vielseitig: Recherche, soziale Medien und redaktionelle Tätigkeiten sind nur drei Beispiele der Themenfelder.
    Mobil 0176 / 22702205
    gerkens@awesa.de


    Tabelle Kreisliga Herren

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle Kreisliga Damen

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle Kreisliga Altherren

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox