14.01.2019 16:45

Halle


Hastenbeck feiert Premiere: Erstes Hallenturnier für D-Juniorinnen!

Fußball-D-Mädchen überraschen in Bielefeld / Trainerin Datta: „Bin einfach nur stolz auf die Mädels“
D-Juniorinnen SV Hastenbeck Mannschaftsfoto bei der Premiere
Die D-Juniorinnen vom SV Hastenbeck bei der Premiere in Bielefeld.

„Fang an! Dadurch allein kann das Unmögliche möglich werden“, sagte einst Thomas Carlyle. Was anfangs nur ein Traum war, ist für den SV Hastenbeck nun Wirklichkeit geworden. Erstmals in der Vereinsgeschichte stellte der Verein ein D-Juniorinnen-Team bei einem Hallenfußballturnier. Gastgeber war kein geringerer Club als Arminia Bielefeld, der sich in den letzten Jahren zu einer Topadresse im Frauen- und Mädchenfußball in Ostwestfalen entwickelt hat. Gut eingestellt von der ehemaligen NFV-Auswahlspielerin Natalie Datta, die ihr Debüt auf der Trainerbank feierte, zeigten die Hastenbecker Mädels allen Zuschauern tollen und herzerfrischenden Fußball. Bereits im Auftaktmatch gegen Arminia Bielefeld spielten die Schwarz-Weißen mutig auf und hatten den Favoriten nach 15 Minuten am Rande einer Niederlage, mussten sich dann aber trotz zahlreicher Einschussmöglichkeiten mit einem Unentschieden begnügen. Doch das erste Tor durch Yaren Gökdemir gab Aufwind für das zweite Spiel.

Barthel & Feldmann schießen SVH zum ersten Sieg

Natalie Datta Trainerin Hastenbeck D-Juniorinnen
Hastenbecks Trainerin Natalie Datta war mit dem Auftritt der Mädels sehr zufrieden.
Mit 3:1 ergatterten sich Doppeltorschützin Mirka Barthel & Co. den ersten Sieg. Den dritten Treffer steuerte Paula Feldmann bei. „Das war ein richtig geiles Gefühl. Ich hatte total Gänsehaut bei den Toren und nach dem Abpfiff“, gab Natalie Datta Einblicke in ihre Gefühlswelt und ergänzte: „Ich bin einfach nur stolz auf meine Mädels. Sie haben mich für die kurze Zeit, die wir erst zusammenarbeiten, absolut positiv überrascht und haben zu den spielstärksten Mannschaften im Teilnehmerfeld gezählt. Ich freue mich auf die weitere Zukunft mit ihnen.“ Ein weiteres Unentschieden gab es für den SVH gegen den späteren Turniersieger aus Steinhagen. Mit der Schlusssirene glich der Gegner die Führung von Yaren Gökdemir noch aus. Das letzte Spiel gegen den MFFC Soest verloren die Hastenbeckerinnen durch einen Sonntagsschuss und verpassten damit den Sprung auf das Treppchen nur denkbar knapp.

Datta: „Ein bisschen das Glück gefehlt“

„Die Mädels haben alles versucht, aber ein eigener Treffer sollte uns nicht mehr gelingen. Da hat uns am heutigen Tag an der einen oder anderen Stelle ein bisschen das Glück oder auch die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor gefehlt“, erklärte Datta augenzwinkernd. Auch der mitgereiste Abteilungsleiter Hendrik Lity war vollends zufrieden mit den gezeigten Auftritten: „Sieg und Niederlage lagen heute eng zusammen. Die Mädels haben sich und den SVH super präsentiert. Den Grundstein für den Aufbau einer eigenen Mädchenfußballabteilung haben wir gelegt. Nun heißt es, weitere Mädchen für den Fußballsport und unseren Verein zu begeistern.“

Die Turnierstatistik:


Arminia Bielefeld - SVH 1:1 (Tor: Yaren Gökdemir)
SVH – SG Bockum-Hövel 3:1 (Tore: Paula Feldmann, 2x Mirka Barthel)
SVH – JSG Steinhagen/Amshausen 1:1 (Tor: Yaren Gökdemir)
MFFC Soest – SVH 1:0

Die Trainingszeit:
Freitags von 17.15-18.45 Uhr Sporthalle Hastenbeck, Reuteranger 9, 31789 Hameln
17 / 441

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox