06.01.2019 19:47

20. Volksbank-Hoppe-Cup - Endrunde


Herzschlag-Finale: „Neunmeter-Killer“ Grincenko stoppt Deck & Akdogan!

Emmerthal steht überraschend im Endspiel / Hagen stoppt Gastgeber Tündern im Halbfinale
    TuS Germania Hagen Volksbank-Hoppe-Cup Sieger Fussball Halle Hameln AWesA
    TuS Germania Hagen hat beim 20-jährigen Jubiläum des Volksbank-Hoppe-Cups die Trophäe geholt.
    Der 20. Volksbank-Hoppe-Cup feierte sein Jubiläum – und TuS Germania Hagen den Turniersieg. Der unangefochtene Kreisliga-Tabellenführer und designierte Bezirksliga-Aufsteiger bedankte sich bei seinem Neunmeter-„Hexer“ Artjom Grincenko. Der Keeper avancierte im Halbfinale und im Endspiel zum Matchwinner, parierte in beiden „Shooutouts“ die entscheidenden Neunmeter. Im „Final Four“ überraschten die Germanen gegen Gastgeber und Turnierfavorit HSC BW Tündern, erkämpften sich in der regulären Spielzeit ein 2:2 und hatten im anschließenden Neunmeter-Schießen die besseren Nerven. Bedanken durften sich Marcus Middel & Co. bei Grincenko, der den entscheidenden Schuss gegen Kris-Lennart Müller parierte, ehe Manuel Lehnhoff zum Sieg traf. Im vorherigen Halbfinale sorgte die TSG Emmerthal bereits für überraschte Gesichter bei den Zuschauern. Gegen die SSG Halvestorf setzte sich der „Underdog“ knapp mit 1:0 durch. Yannick Garbsch staubte zum Siegtreffer ab, anschließend verteidigte die Mannschaft von Trainer Stephan Meyer aufopferungsvoll sowie diszipliniert – und brachte den Sieg über die Zeit. Damit war das Finale der „Außenseiter“ perfekt: Hagen gegen Emmerthal. Bereits in der Zwischenrunde trafen beide Teams aufeinander, zu diesem Zeitpunkt setzte sich das Team von Spielertrainer Florian Büchler deutlich mit 3:0 durch. Auch im Endspiel sahen die Hagener zunächst wie der Sieger aus.

    „Diesmal war das Glück auf unserer Seite“

    Marcus Middel Tony Deck Artjom Grincenko Volksbank-Hoppe-Cup AWesA
    Marcus Middel (bester Spieler), Tony Deck (Torschützenkönig) und Artjom Grincenko (bester Torhüter).
    Marcus Middel, der zum besten Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde, brachte die Germanen mit einem frechen Lupfer gegen Emmerthals starken Keeper Michael Jermakowicz in Front. Ansonsten ließ Hagen jedoch zahlreiche Hochkaräter ungenutzt – Emmerthal blieb im Spiel. Anschließend lief der TSG die Zeit davon, ehe die Musik zur letzten Minute ertönte. Kartal Özbek fasste sich 50 Sekunden vor Schluss ein Herz, setzte zum erfolgreichen Dribbling an und beförderte die Kugel flach ins lange Eck – 1:1 und großer Jubel bei den Grün-Weißen. Sekunden vor Schluss hätte Luca Garbsch den Spielverlauf beinahe komplett auf den Kopf gestellt, als er den Pfosten traf und Daniel Magaschütz den Nachschuss knapp daneben setzte. So ging es mit dem 1:1 ins Neunmeter-Schießen – die Spezialität von Keeper Grincenko. Hagens Schlussmann wurde seinem Ruf als „Neunmeter-Killer“ mehr als gerecht und parierte die Versuche von Tony Deck und Gökhan Akdogan. Anschließend verwandelte erneut Lehnhoff den entscheidenden Neunmeter, ehe der Jubel auf Seiten der Hagener keine Grenzen mehr kannte. Grincenko resümierte kurz nach dem Sieg: „Ich will nicht zu hoch greifen, aber ich denke schon, dass wir mit den attraktivsten Fußball gespielt haben. Diesmal war das Glück auf unserer Seite.“ Kein Wunder, dass er zum besten Torhüter gewählt wurde. Torschützenkönig wurde TSG-Angreifer Deck mit sieben Treffern.

    20. Volksbank-Hoppe-Cup in der Sporthalle West


    Zwischenrunde


    Gruppe D (6. Januar ab 13.15)

    13:15: SSG Halvestorf - TSV Bisperode 2:2
    13:45: HSC BW Tündern Ü30 - HSC BW Tündern 0:2
    14:15: TSV Bisperode -  HSC BW Tündern Ü30 2:2
    14:45: HSC BW Tündern  - SSG Halvestorf 1:1
    15:15: HSC BW Tündern  - TSV Bisperode 0:0
    15:45: SSG Halvestorf -  HSC BW Tündern Ü30 6:0

    Tabelle
    1. SSG Halvestorf | 5 P. | 9:3 T.
    2. HSC BW Tündern | 5 | 3:1

    3. TSV Bisperode | 3 | 4:4
    4. HSC BW Tündern Ü30 | 1 | 2:10

    Gruppe E (6. Januar ab 13.30)

    13:30: Germania Hagen - DJK Südwest Köln 5:0
    14:00: HSC BW Tündern II - TSG Emmerthal 0:3
    14:30: DJK Südwest Köln - HSC BW Tündern II 1:2
    15:00: TSG Emmerthal - Germania Hagen 0:3
    15:30: TSG Emmerthal - DJK Südwest Köln 5:1
    16:00: Germania Hagen - HSC BW Tündern II 6:0

    Tabelle
    1. Germania Hagen | 9 P. | 14:0 T.
    2. TSG Emmerthal | 6 | 8:4

    3. HSC BW Tündern II | 3 | 2:10
    4. SJK Südwest Köln | 0 | 2:12

    Endrunde


    Halbfinale
    16:30: SSG Halvestorf – TSG Emmerthal 0:1
    16:45: Germania Hagen – HSC BW Tündern 9:8 n.N. (2:2)

    Neunmeter-Schießen um Platz 7
    17:00: HSC BW Tündern Ü30 – SJK Südwest Köln 3:0

    Neunmeter-Schießen um Platz 5
    17:07: TSV Bisperode – HSC BW Tündern II 4:3

    Neunmeter-Schießen um Platz 3
    17:15: SSG Halvestorf – HSC BW Tündern 3:4

    Endspiel
    17:35: TSG Emmerthal – Germania Hagen 2:3 n.N.(1:1).

    Bester Spieler: Marcus Middel (TuS Germania Hagen)
    Bester Torschütze: Tony Deck (TSG Emmerthal, 7 Tore)
    Bester Torhüter: Artjom Grincenko (TuS Germania Hagen)

    Vorrunde vom Samstag


    Gruppe A (5. Januar ab 12 Uhr

    12:00: HSC BW Tündern II - TSV Bisperode 2:0
    12:15: TSV Grohnde - SSG Halvestorf 2:4
    12:30: TSV Kirchbrak - HSC BW Tündern II 1:0
    12:45: TSV Bisperode - TSV Grohnde 4:1
    13:00: SSG Halvestorf - TSV Kirchbrak 3:1
    13:15: HSC BW Tündern II - TSV Grohnde 3:0
    13:30: TSV Kirchbrak - TSV Bisperode 1:3
    13:45: SSG Halvestorf - HSC BW Tündern II 1:1
    14:00: TSV Grohnde - TSV Kirchbrak 2:3
    14:15: TSV Bisperode - SSG Halvestorf 2:2

    Tabelle
    1. SSG Halvestorf | 8 P. | 10:6 T.
    2. HSC BW Tündern II | 7 | 6:2
    3. TSV Bisperode | 7 | 9:6

    4. TSV Kirchbrak | 6 | 6:8
    6. TSV Grohnde | 0 | 5:14

    Gruppe B (5. Januar ab 15 Uhr)

    15:00: HSC BW Tündern Ü30 - Germania Reher 3:0
    15:15: FC Preussen Hameln 07 - DJK Südwest Köln 1:3
    15:30: Germania Hagen - HSC BW Tündern Ü30 2:0
    15:45: Germania Reher - FC Preussen Hameln 07 3:1
    16:00: DJK Südwest Köln - Germania Hagen 1:4
    16:15: HSC BW Tündern Ü30 - FC Preussen Hameln 07 3:4
    16:30: Germania Hagen - Germania Reher 5:1
    16:45: DJK Südwest Köln - HSC BW Tündern Ü30 0:1
    17:00: FC Preussen Hameln 07 - Germania Hagen 1:4
    17:15: Germania Reher - DJK Südwest Köln 2:3

    Tabelle
    1. Germania Hagen | 12 P. | 15:3 T.
    2. HSC BW Tündern Ü30 | 6 | 7:6
    3. DJK Südwest Köln | 6 | 7:8

    4. FC Preussen Hameln | 3 | 7:13
    5. TSV Germania Reher | 3 | 6:12

    Gruppe C (5. Januar ab 17.45 Uhr)


    17:45: HSC BW Tündern I - MTSV Aerzen 4:1
    18:00: TSG Emmerthal - SCM Bodenwerder 5:0
    18:30: TSG Emmerthal - HSC BW Tündern I 0:2
    18:45: MTSV Aerzen - SV 06 Holzminden 6:1 
    19:15: SV 06 Holzminden - TSG Emmerthal 0:3
    19:30: HSC BW Tündern I - SCM Bodenwerder 3:0
    20:00: SV 06 Holzminden - HSC BW Tündern I 1:3
    20:15: MTSV Aerzen - SCM Bodenwerder 0:2
    20:45: SCM Bodenwerder - SV 06 Holzminden 1:0
    21:15: TSG Emmerthal - MTSV Aerzen 2:1

    Tabelle
    1. HSC BW Tündern | 12 P. | 12:2 T.
    2. TSG Emmerthal | 9 | 10:3

    3. SCM Bodenwerder | 6 | 3:8
    4. MTSV Aerzen | 3 | 8:9
    5. SV 06 Holzminden | 0 | 2:13
    FC Stadthagen nicht angetreten

    23 / 467

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox