02.09.2020 21:41

1. Kreisklasse


Aufsteiger furios: Hilligsfeld & Halvestorf feiern Kantersiege!

Heucke, Schaper und Schrader treffen doppelt / SSG-Reserve macht in Halbzeit zwei halbes Dutzend voll

Hilligsfelds Maurice Schrader traf beim Kantersieg doppelt.

TB Hilligsfeld – SG Hameln 74 7:0 (4:0).

Mit einem 7:0-Schützenfest gegen die SG Hameln 74 ist der Aufsteiger aus Hilligsfeld zumindest bis morgen an die Tabellenspitze geklettert. Somit feierte der Turnerbund einen gelungenen Einstand in die 1. Kreisklasse. „Die SG Hameln war heute stark ersatzgeschwächt und hatte nur zwölf Spieler zur Verfügung. Wir sind einfach froh, dass wir heute gewonnen haben. Die beiden schnellen Tore haben uns sicherlich in die Karten gespielt“, gab TBH-Sprecher Bernd Hensel zu Protokoll. Schon in der Anfangsphase schossen Louis Heucke und Sören Schaper eine schnelle 2:0-Führung heraus. Auch in der Folge ließ die Wienecke-Elf Ball und Gegner laufen. Bis zum Pausenpfiff schraubten Silas Bödecker und erneut Heucke das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe. Somit war die Begegnung praktisch nach 45 Minuten entschieden. Nach Wiederanpfiff sollte sich wenig ändern. Die Hausherren hatten die Partie weiterhin fest im Griff. Dank der weiteren Tore von Maurice Schrader (2) und erneut Schaper bejubelte der TBH am Ende einen 7:0-Kantersieg. „Damit sind wir super gestartet. Der Sieg baut uns auf und war für das Selbstvertrauen wichtig. Am Sonntag erwartet uns mit Holzhausen ein anderer Gegner. Das heutige Spiel wollen wir nicht überbewerten“, blickte Hensel bereits auf die zweite Begegnung voraus.
Tore: 1:0 Louis Heucke (7.), 2:0 Sören Schaper (11.), 3:0 Louis Heucke (38.), 4:0 Silas Bödecker (42.), 5:0 Schaper (49.), 6:0 Maurice Schrader (67.), 7:0 Schrader (83.).

SSG Halvestorf II – BW Tündern III 6:0 (0:0).

Wie Hilligsfeld ist auch der Liga-Neuling aus Halvestorf mit einem ungefährdeten Heimsieg gestartet. Nach torloser erster Halbzeit machte die SSG in den zweiten 45 Minuten das halbe Dutzend voll. „Von beiden Seiten war es ein super nervöser Beginn. In den ersten 20 Minuten haben sich beide Mannschaften abgetastet. Beiden Teams hat man die lange Pause angemerkt. Gelungene Aktionen gab es im ersten Durchgang kaum“, analysierte SSG-Trainer Paul Alles. Kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Tünderaner den Torschrei schon auf den Lippen. Allerdings schoss Jörn Harland einen Strafstoß neben das Tor.  „Da sind wir mit einem blauen Auge davongekommen. Für die Zuschauer war es in der ersten Halbzeit kein schönes Spiel. Nach dem Seitenwechsel wollten wir dann ein anderes Gesicht zeigen. Das ist uns sehr gut gelungen“, freute sich Alles. Dennoch musste die SSG lange auf den Führungstreffer warten. Zuerst verschoss Nick Heller einen erneuten Strafstoß, ehe es Matthias Günzel vom Elfmeterpunkt besser machte. Wenig später wurde Tünderns Serdel Aydin mit der „Ampelkarte“ zum Duschen geschickt. „Mit dem 1:0 war bei uns der Knoten geplatzt. Danach haben wir Tündern überrollt und auch in der Höhe verdient gewonnen“, lobte Alles sein Team. In den letzten elf Minuten durfte das Team vom Piepenbusch noch fünfmal jubeln. „Kompliment an Tündern. Sie haben uns ein Riesenfight geboten. Aufgrund der starken Leistung in der zweiten Halbzeit haben sich meine Jungs belohnt. Das war stark“, so Alles abschließend. Im Siegerteam zeigte Tim Reimer eine starke Partie. 
Tore: 1:0 Matthias Günzel (65./Strafstoß), 2:0 Dennis Deppmeyer (79.), 3:0 Samuel Steilen (80.), 4:0 Günzel (85.), 5:0 Malte Rochau (86.), 6:0 Arne Rosemann (89.).
Besonderes: Gelb-Rot für Tünderns Jannik Flügel (70.).
42 / 1120

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de


Tabelle 1. Kreisklasse

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


Webdesign & CMS by cybox