06.05.2017 20:23

Landesliga Damen


0:0 gegen 96 – Tündern muss Platz eins abgeben

„Schwalben“ haben direkten Aufstieg nicht mehr in der eigen Hand / Stamm: „Muss den Hut vor der Mannschaft ziehen“

Vedis Karl & Co. mussten den „Platz an der Sonne" abgeben.

HSC BW Tündern – Hannover 96 0:0 (0:0).
Nach dem 0:0 gegen Hannover 96 rutschen Tünderns Damen auf den zweiten Tabellenplatz ab und haben damit die Meisterschaft und den damit verbundenen direkten Aufstieg nicht mehr in der eigenen Hand. Der TSV Bemerode liegt nun einen Punkt vor den „Schwalben“ und kann bei zwei Siegen in den letzten beiden Saisonspielen die Meisterschaft „eintüten“. Tünderns Trainer Alexander Stamm war trotz des Remis gegen Hannover 96 hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir waren heute richtig gut. Wir haben uns viele Zweikämpfe geholt und so gut wie alles richtig gemacht. Nur das Tor hat leider gefehlt.“ Die Gastgeberinnen dominierten von Anfang an das Geschehen und ließen die „Roten“ gar nicht zu Entfaltung kommen. Bereits nach 180 Sekunden hatte Sabrina Paech die Chance auf das 1:0, scheiterte aber im Eins-gegen-Eins an der Torhüterin der Gäste. In der 20. Minute wurde der Schuss von Rieke Appel nach einer Ecke geblockt, sodass die Zuschauer weiter auf den ersten Torjubel warten mussten. Eine Viertelstunde später entschärfte Hannovers Torhüterin Sina Arend eine Volleyabnahme von Paech. Auch 120 Sekunden vor der Halbzeit parierte Arend einen Fernschuss von Vedis Karl und hielt so das 0:0 zur Halbzeit fest. Auch in den zweiten 45 Minuten waren die Blau-Weißen tonangebend. Hanna Kleindiek ließ in der 65. Minute drei 96-Verteidigerinnen alt aussehen, aber schaffte es auch nicht, den Ball über die Linie zu befördern. Am Ende nahmen die Landeshauptstädterinnen einen glücklichen Punkt mit auf die Heimreise. Bitter für Tündern: Lara Kaller verletzte sich schwer am Knöchel und musste bereits nach einer guten Viertelstunde ausgewechselt werden: „Das ist der Wermutstropfen. Ich denke, dass Lara leider diese Saison kein Spiel mehr machen kann. Ich muss heute den Hut vor der Mannschaft ziehen. Wir waren zwingend überlegen. Gefehlt hat das Tor“, so Stamm mit gemischten Gefühlen. Bei der Heimmannschaft verdiente sich Christin Kruppki ein Sonderlob.
10 / 481

Autor des Artikels

Moritz-Ole Gerkens
Moritz ist seit Frühling 2016 fest bei AWesA angestellt. Sein Job ist extrem vielseitig: Recherche, soziale Medien und redaktionelle Tätigkeiten sind nur drei Beispiele der Themenfelder.
Mobil 0176 / 22702205
gerkens@awesa.de


Tabelle Landesliga Herren

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




Webdesign & CMS by cybox