21.09.2020 14:16

Landesliga B-Junioren


Hamelner B-Jungs verspielen 3:1-Führung

Seifert: „Ich bin absolut enttäuscht von meiner Mannschaft“ / „Wille auf dem Platz gefehlt“

    JFV Hameln – JFV Arminia-SCL 3:3 (2:1).

    Am Samstag hatten Hamelns U17-Jungs den JFV Arminia SCL aus Hannover zu Gast am Piepenbusch in Halvestorf. Stark ersatzgeschwächt und mit nur einem Ersatzspieler wollte die Mannschaft von Trainer Julian Seifert, nach der Auswärtsniederlage am vergangenen Wochenende gegen den HSC Hannover, Wiedergutmachung betreiben und den „Dreier“ zuhause behalten. Die erste klare Chance im Spiel hatten jedoch leider die Gäste, die nach einem Querpass aus aussichtsreicher Position neben das Tor von Liam Carlos Stierand geschossen haben. In der 8. Minute gab es den ersten Grund zur Freude für den JFV, als der Ball bei einem Freistoß von Kapitän Juan Miguel Kolanowski auf den ungedeckten Afrim Sejdijaj flog und dieser eiskalt per Volley zur 1:0-Führung traf und sich mit dem Tor an die Tabellenspitze der Torjäger in der Landesliga ballerte. Zehn Zeigerumdrehungen später war es wieder Sejdijaj, der diesmal einen weiten Einwurf von Leonit Gjlejaj per Kopf auf Alperen Özcelik verlängerte, der den Ball volley in den Winkel zur 2:0 Führung beförderte. Anschließend vergaben die Seifert-Jungs weitere klare Torchancen kläglich und bauten ihre Führung nicht weiter aus. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit verkürzten die Gäste auf 1:2 und zeigten damit, dass sie sich längst nicht aufgegeben hatten.

    Hameln verspielt Führung

    Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief zunächst noch alles nach Plan für die Hamelner: Sejdijaj setzte den Gegner unter Druck, eroberte den Ball und schickte Juan Miguel Kolanowski mit einem Pass in die Tiefe auf die Reise. Dieser setzte sich gegen mehrere Gegenspieler an der Grundlinie durch und spielte auf Özcelik, der nach innen zog und zur 3:1-Führung traf. In der Folge nutzten die Hausherren weitere hochkarätige Torchancen nicht, sodass die Partie noch längst nicht entschieden war. In der 59. Minute nutzten die Gäste einen von zahlreichen Fehlpässen im Aufbauspiel der Hamelner und erzielten den 2:3-Anschlusstreffer per Abstauber. Die alte Fußballerweißheit „Wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten“ hat in der 78. Minute noch einmal zugeschlagen und die Gäste glichen zu diesem Zeitpunkt dann auch absolut verdient zum 3:3-Endstand aus. Julian Seifert: „Ich bin absolut enttäuscht von meiner Mannschaft. Wir hatten genug Chancen im Spiel, um den Deckel vorzeitig drauf zu machen und die drei Punkte mitzunehmen. Zu viele Fehlpässe im Spielaufbau haben dazu geführt, dass wir eigentlich zu keinem Zeitpunkt die Kontrolle über das Spiel hatten. Zudem hat mir der Wille auf dem Platz gefehlt, den Dreier mit aller Kraft zu verteidigen. Leider sind wir durch die Erkältungswelle stark gebeutelt, wodurch wir nur einen Wechsel hatten – davon hätte ich mehrere tätigen müssen.“
    Tore: 1:0 Afrim Sejdijaj (8.), 2:0 Alperen Özcelik (19.), 2:1 Alejandro Mairena-Karambela (38.), 3:1 Özcelik (41.), 3:2 Cyprian Bruno Brux (59.), 3:3 Metehan Kilic (78.).
    3 / 80

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle Landesliga Herren Staffel Süd

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



    Tabelle Landesliga Frauen Staffel 2

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


    Webdesign & CMS by cybox