17.09.2022 21:08

Landesliga


Tegtmeyer & Kramer sorgen für Tünderaner Befreiungsschlag!

Gurgel: „Wir hoffen natürlich, dass nach diesem Sieg der Kopf ein wenig freier wird"

Lukas Kramer erzielte das entscheidende 2:0 für Tündern.
Von Lilly Griese

BW Tündern – Niedersachsen Döhren 2:0 (0:0).

Nach dem 0:0 und der Punkteteilung im letzten Spiel, durfte sich Oberliga-Absteiger Tündern gegen Niedersachsen Döhren wieder über drei Punkte freuen. Das Spiel am Samstagnachmittag gewannen die Blau-Weißen mit 2:0. „Über viel Kampf- und Laufbereitschaft haben wir diese Partie heute verdient für uns entschieden“, berichtete Tünderns Sprecher Willi Gurgel nach der Partie und sprach fußballerisch von einer eher überschaubaren Leistung. Die erste Spielhälfte gestaltete sich noch ausgeglichen. Zwar hatten beide Mannschaften bereits Chancen in Führung zu gehen, alles in allem gestaltete sich der erste Abschnitt aber eher ereignislos. „In der Halbzeit hat Tim Piontek die Leistung der Jungs bestätigt“, so Gurgel. Laufen, Arbeiten, Kämpfen war dann das Motto für den zweiten Durchgang. Und genau das sollte den Blau-Weißen auch gelingen, denn in der zweiten Halbzeit gab es eine Leistungssteigerung des Teams. Die Gäste aus Döhren wurden ständig unter Druck gesetzt, sodass in der 63. Spielminute das folgerichtige 1:0 fiel. Nach einem langen Ball in den Strafraum, den die Döhrener Verteidigung nicht klären konnte, legte Robin Tegtmeyer den Ball zur 1:0-Führung am gegnerischen Torwart vorbei. „Man könnte sagen, dass Döhren danach ein wenig unter Schock stand. Wir haben unsere Überlegenheit aus der Situation mitgenommen und immer wieder nachgesetzt“, erklärte Gurgel.
Nachdem Ugur Aydin in der 76. Minute für Alexander Manka auf den Platz kam, war dieser direkt am nächsten Tor von Tündern beteiligt. Robin Tegtmeyer und Ugur Aydin spielten die gegnerische Verteidigung mit einem Doppelpass auseinander, bevor Aydin den Ball zu Lukas Kramer passte. Dieser verwandelte dann souverän zum 2:0 für die Gastgeber (80.). „Danach hatten wir noch ein, zwei Chancen, die wir aber nicht mehr verwandelt haben. Döhren hatte bis zu diesem Zeitpunkt keine nennenswerten Torchancen mehr“, wusste Gurgel. Und so sollte es auch für den restlichen Spielverlauf bleiben – denn die Null blieb schon wie im Spiel zuvor stehen. „Hier muss ich unserer Innenverteidigung mit Adrian Gurgel und Kris-Lennart Müller ein besonderes Lob aussprechen. Die beiden haben heute hinten nichts anbrennen lassen. Auch Torhüter Robin Bartels hat sich heute ein Lob verdient. Unsere anderen beiden Torhüter sind momentan im Urlaub. Er wurde sozusagen ins kalte Wasser geschmissen und hat sehr souverän gespielt“, freute sich Gurgel über die Leistung der Spieler. Insgesamt sei es aber eine gute kämpferische Leistung des gesamten Teams gewesen, die zu diesem Arbeitssieg beigetragen hat. „Wir hoffen natürlich, dass nach diesem Sieg der Kopf ein wenig freier wird und wir in der Zukunft an diese Leistung anschließen können“, gab Gurgel abschließend zu Protokoll.
BW Tündern: Bartels, Alagie Terson Jobe, Figueiredo Santos, Müller, Kramer, Tegtmeyer, Frese (83. Hanus), Dragusha (76. Henze), Manka (76. Aydin), Gurgel, Bödecker
Tore: 1:0 Robin Tegtmeyer (63.), 2:0 Lukas Kramer (80.).
4 / 996

Autor des Artikels

Jannik Schröder
Jannik Schröder
Jannik stieg nach seinem Praktikum vor einigen Jahren neben dem Studium als Freier Mitarbeiter bei AWesA ins Boot – und ist nach seinem Master-Abschluss in Germanistik und Geschichte seit Oktober 2015 Chefredakteur.
Telefon: 0176 - 6217 6014
schroeder@awesa.de

Webdesign & CMS by cybox