08.06.2022 11:44

Bezirksliga Abstiegsrunde


Aerzens Abstiegsnot – Ausgerechnet Spitzenreiter Ambergau kommt

Trotz des sicheren Abstiegs: Germania Hagen will Bezirksliga-Tauglichkeit beweisen / Salzhemmendorf vor unangenehmer Aufgabe: Für Gegner Lenne geht’s gegen Doppelabstieg

Aerzens Manager Stephan Meyer (re.) hofft auf eine Überraschung gegen Spitzenreiter Ambergau-Volkersheim.

Staffel B3

TuS Drakenburg – TSV Nettelrede (Samstag, 16 Uhr).

Auf der Bezirksliga-Abschiedstournee machen die Nettelreder am Samstag Halt in Drakenburg. „Jetzt macht sich der Nachteil einer jungen und gut (aus-)gebildeten Mannschaft bemerkbar. Mehrere Spieler fahren am Samstag auf Abi-Abschlussfahrt und werden dementsprechend fehlen. Außerdem gibt es aktuell noch einige erkrankte und beruflich verhinderte Spieler. Zu allem Überfluss hat sich Mirko Rak im letzten Spiel einen Bänderriss zugezogen und wird diese Saison nicht mehr spielen können. Somit wird es personell am Samstag bei 15 fehlenden Spielern sehr eng“, erklärt Nettelredes Spielertrainer Dominik Trotz. Zuletzt feierten die „Grönjer“ mit dem 4:1 gegen den TSV Dollenberg zumindest ihren ersten Sieg in der Abstiegsrunde. Trotz: „Man hat in den letzten Trainingseinheiten gemerkt, dass die Stimmung nach dem Sieg über Dollbergen sehr gut war. Dieses Gefühl wollen wir mit ins Spiel nehmen und trotz der vielen Ausfälle gegen einen bereits gesicherten Gegner für ein weiteres Erfolgserlebnis sorgen.“

Staffel B1

TSV Lenne – BW Salzhemmendorf (Sonntag, 15 Uhr).

Trotz des bereits gesicherten Klassenerhalt stehen die Salzhemmendorfer am Sonntag vor einer unangenehmen Aufgabe. Gegner TSV Lenne befindet ich in akuter Abstiegsgefahr und braucht dringend drei Punkte. Im Falle eines Abstiegs wäre nicht nur die erste Mannschaft betroffen, sondern auch die SG Lenne/Wangelnstedt II, die in der Kreisliga Holzminden spielt. „Wenn Lenne nicht gewinnt, steigen sie sicher mit zwei Mannschaften ab. Wir gehen also davon aus, dass in Lenne richtig was los sein wird. Sie haben traditionell eine sehr große Unterstützung von ihren Zuschauern und stehen unter Druck. Wir machen uns auf einen harten Kampf gefasst und werden nichts verschenken, nur weil wir schon sicher durch sind. Unser Ziel ist es, so viele Punkte wie möglich zu holen“, verdeutlicht Salzhemmendorfs Spartenleiter Nico Granzow. Bis auf Yanis Ruhnow steht Trainer Siegfried Motzner der gesamte Kader zur Verfügung.

Staffel B5

MTSV Aerzen – FC Ambergau-Volkersheim (Sonntag, 15 Uhr).

Aerzen befindet sich in Abstiegsnot. Bei noch zwei verbleibenden Spielen beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer, das aktuell vom Koldinger SV besetzt wird, zwei Punkte. Und am Wochenende treffen die Hummetaler ausgerechnet auf den noch ungeschlagenen Spitzenreiter. „Fünf Siege und zwei Remis. Das kann sich sehen lassen“, meint MTSV-Manager Stephan Meyer. Dennoch bleibt der Elf um Trainer Gaetano Bartolillo keine Wahl: Ein Sieg muss her. „Unsere Situation ist bekannt. Wir stehen auf einem Abstiegsplatz und wir müssen die letzten beiden Spiele gewinnen. Selbst dann ist jedoch noch nicht klar, ob es reicht. Wir müssen auf Fehler der Konkurrenz hoffen“, weiß Meyer. Erschwerend kommt hinzu, dass mit Josef Selensky, Marco Klein und Luca Frevert drei Stammspieler ausfallen. Darüber hinaus könnte sich das Comeback von Florian Hanses noch weiter verzögern. Meyer: „Das bessert die Aussichten natürlich nicht, aber wir müssen damit leben. Gerade gegen gute Mannschaften sehen wir meistens besser aus und wir haben vollstes Vertrauen in jeden Spieler, der für uns am Sonntag auf dem Platz steht.“

Staffel B6

Germania Hagen – SC Twistringen (Sonntag, 15 Uhr).

Egal wie die Saison für Hagen sportlich ausgeht: Die Degradierung in die Kreisliga ist aufgrund des Landesliga-Abstiegs der SpVgg. Bad Pyrmont sowie der anstehenden Fusion beider Vereine sicher. Dennoch haben die Germanen die Saison noch nicht abgehakt. Sprecher Markus Loges unterstreicht: „Wir wollen uns vernünftig verabschieden und lassen hier nichts ins Leere laufen. Wir wollen zeigen, dass wir sportlich die Klasse halten können und am Wochenende gegen Twistringen drei Punkte holen.“ Aktuell ist Hagen auf dem ersten Abstiegsplatz, hat einen Punkt Rückstand auf den ersten Nicht-Absteiger SV RW Ahrbergen. Verzichten muss das Trainerteam auf Cedric Culkowski und Marcus Middel, die beide im Urlaub verweilen. „Außerdem haben wir noch einige angeschlagene Spieler, deren Gesundheitsstand noch abwarten müssen“, so Loges.
9 / 1383

Autor des Artikels

Team AWesA
Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon: 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Mannschaften


weitere Artikel dieser Kategorie



Tabelle Bezirksliga Herren Aufstiegsrunde (Eintracht Afferde)

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Bezirksliga Herren Aufstiegsrunde (SSG Halvestorf)

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Bezirksliga Herren Abstiegsrunde (BW Salzhemmendorf)

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Bezirksliga Herren Abstiegsrunde (TSV Nettelrede)

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Bezirksliga Herren Abstiegsrunde (MTSV Aerzen)

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Bezirksliga Herren Abstiegsrunde (Germania Hagen)

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


Webdesign & CMS by cybox