09.10.2019 09:46

Bezirksliga, Staffel 3


Duell gegen Spitzenteams: Halvestorf & Afferde wollen überraschen!

Für Majcan ist Gehrden „unangenehmer Gegner“ / Hoppe warnt vor Rinteln, Loges appelliert an Einstellung

Dennis Deppmeyer kehrt pünktlich zum Spiel gegen Evesen in den Halvestorfer Kader zurück.

SSG Halvestorf – VfR Evesen (Samstag, 15 Uhr).

Nach dem Spielausfall in Bückeburg, dürfen die Halvestorfer am Samstag wieder auf dem heimischen Rasen spielen. Am Piepenbusch ist der aktuelle Tabellenführer aus Evesen zu Gast. „Für mich sind sie ganz klar der Favorit. Wir haben Evesen vor der Saison als Meisterschaftsfavoriten angegeben“, berichtet Halvestorfs Trainer Matthias Günzel vor dem schwierigen Heimspiel. Mit 23 Punkten führen die Gäste die Liga knapp vor den Verfolgern Algesdorf (22) und Davenstedt (22) an. „Die letzten Jahre haben wir gegen sie nicht so schlecht ausgesehen. In der letzten Saison haben wir das Heimspiel sogar gewonnen. Wir wissen um deren Stärken, kennen aber auch unsere Stärken. Wir versuchen sie mit unseren Stärken zu überwinden“, rechnet sich Günzel durchaus etwas aus. Mit Jan-Niklas Bleil, Dennis Deppmeyer und Joy-Connor Kästel kehren drei Akteure in den Kader zurück. Fraglich ist noch der Einsatz von Sebastian Latowski. Derzeit belegen die Gastgeber mit 13 Punkten den Relegationsplatz. Allerdings haben Maaß & Co. eine Partie weniger als die Konkurrenz absolviert. Die davor platzierten Teams sind in der engen Liga weiter in direkter Reichweite.

MTSV Aerzen – SC Rinteln (Samstag, 17 Uhr).

Nach der deutlichen Derby-Niederlage in Afferde, empfangen die Hummetaler am Samstag den Sport-Club aus Rinteln. „Wenn wir so wie letztes Wochenende spielen, werden wir auch gegen Rinteln verlieren. Der Gegner hat sich in den letzten Wochen erholt und gute Ergebnisse erzielt. Wir sind gewarnt“, unterstreicht Aerzens Sprecher Karsten Hoppe vor dem Duell mit dem Drittletzten. Die Gäste holten aus den letzten beiden Partien vier Punkte. Vor heimischem Publikum gab es zuletzt gegen Garbsen beim 3:2-Sieg den zweiten Saisonerfolg. Zuvor erreichte Rinteln gegen Bückeburg II zumindest ein torloses Remis. „Positiv stimmt mich, dass Andrej Weirich am Samstag wieder dabei ist. Mit ihm haben wir in den ersten sechs Begegnungen nur zwei Gegentore bekommen. Ohne ihn waren es zuletzt 19 Treffer. Das spricht für ihn. Damit erhoffe ich mir wieder mehr Stabilität in der Abwehr“, erläutert Hoppe und ergänzt: „Für uns ist es das letzte Spiel im Stadion. Danach wird der Platz saniert. Wir wollen zu Hause gewinnen.“ Bei diesem Unterfangen kann Aerzens Trainer Gaetano Bartolillo vermutlich aus dem Vollen schöpfen.
 

SV Lachem – SV Gehrden (Sonntag, 15 Uhr).

„Gehrden ist ein unangenehmer Gegner. Wir haben gegen sie immer schwierige Spiele gehabt. In der letzten Saison haben wir in Gehrden nichts geholt. Unser Heimspiel haben wir dafür gewonnen“, erinnert sich Lachems Trainer Mirko Majcan. Gegen den SVG sind die zuletzt fehlenden Egcon Musliji und Soner Aslan wieder dabei. Mit Yagiz Arslan, Flamur Dragusha (beide verletzt) und Alper Alco (Urlaub) fallen demgegenüber drei Spieler aus. „Ich erwarte auf dem tiefen Platz ein kampfbetontes Spiel. Wir müssen vernünftig in die Zweikämpfe gehen, dann können wir die Punkte einfahren. Wir werden uns in der Woche physisch und mental auf die Partie vorbereiten“, erläutert Majcan. Mit 20 Punkten haben die Gäste derzeit einen Zähler mehr als Rogowski & Co. auf dem Konto. „Gehrden ist ein starker Gegner. Sie spielen guten Fußball und stehen nicht zu Unrecht da oben“, weiß Majcan
 

Mühlenberger SV – Germania Hagen (Sonntag, 15 Uhr).

Hagens Trainer Paul Bicknell kann im schwierigen Auswärtsspiel beim Mühlenberger SV wieder mit Florian Büchler planen. „Wir freuen uns darüber, dass Florian nach abgesessener Sperre wieder dabei ist“, beschreibt Germanen-Sprecher Markus Loges die Situation. Weiter ausfallen werden die langzeitverletzten Cedric Culkowski und Emil Nasufovski. „Zum Gegner kann ich nicht viel sagen. Man hört von anderen Teams, dass Mühlenberg eine sehr spielstarke Mannschaft ist. Da müssen wir uns auf einiges gefasst machen“, vermutet Loges. Letztes Wochenende feierte Hagen im Heimspiel gegen Egestorfs Reserve einen wichtigen Heimerfolg. Dennoch ist der Relegationsplatz nur einen Punkt entfernt. „In dieser Liga kann in dieser Saison fast jeder jeden schlagen. Das ist schon äußerst kurios. An einem guten Tag können wir auch in Mühlenberg etwas holen. Allerdings brauchen wir ohne die nötige Einstellung dort gar nicht hinfahren“, appelliert Loges an sein Team.
 

TSV Algesdorf – SV Eintracht Afferde (Sonntag, 15 Uhr).

„Fakt ist: Wenn wir unsere Leistung abrufen, dann brauchen wir uns vor keiner Mannschaft in der Liga verstecken“, macht Afferdes Trainer Thomas Mau vor dem Auswärtsspiel in Algesdorf deutlich. Durch den deutlichen Derbysieg vor der Wochenfrist gegen Aerzen haben die Afferder den Relegationsplatz verlassen. „Langsam sind wir wieder in der Erfolgsspur zurück. Auch aus Algesdorf wollen wir etwas mitnehmen. In der letzten Saison haben wir gegen den Gegner zweimal gewonnen. Wir lassen uns von der Tabelle nicht unter Druck setzen“, erläutert Mau. Die Gastgeber belegen mit 22 Punkten derzeit den zweiten Rang. „Wir werden in Algesdorf unser Spiel durchziehen. Ich bin guter Dinge, dass wir dort etwas holen“, erklärt Mau. Mit Jan Lange und Jannis Helmsen sind zwei wichtige Spieler wieder mit von der Partie.
3 / 1223

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de


Tabelle Bezirksliga Herren, Staffel 3

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






Tabelle Bezirksliga Damen

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




Webdesign & CMS by cybox