23.05.2013 13:59

Bezirksliga


Knallen die Sektkorken? Pyrmont kann Aufstieg in Springe perfekt machen

Eldagsen kommt: Germanen wollen Rukavina-Elf stoppen / Bicknell vor Barsinhausen-Spiel: „Wollen jetzt Platz zwei verteidigen“
Fachklinik Bad Pyrmont praesentiert die Bezirksliga auf awesa

FC Springe – SpVgg. Bad Pyrmont (Sonntag, 15 Uhr).

Knallen am Sonntag-Nachmittag in Springe die Sektkorken? Mit einem Auswärtssieg beim Tabellensechsten hätte die Spielvereinigung Bad Pyrmont den Landesliga-Aufstieg
Philipp Gasde SpVgg Bad Pyrmont
SpVgg.-Coach Philipp Gasde.
perfekt gemacht. „Wir sind noch nicht über der Zielgeraden. Doch die Mannschaft ist heiß und brennt. Wir wollen den Aufstieg am Sonntag klarmachen“, verrät Pyrmonts Fußball-Obmann Heiko Begemann. Mit Blick auf die Nachholspiele am Dienstag-Abend hätte es für die Kurstädter nicht besser laufen können. Durch einen ungefährdeten 7:1-Erfolg in Exten und die gleichzeitige Niederlage der SG 74 im Verfolger-Duell gegen Eldagsen vergrößerte die Gasde-Elf den Vorsprung auf vier Punkte. „Jetzt sind wir ganz nah dran. Doch wir müssen auch in Springe unsere Leistung abrufen. Der Schlüssel zum Erfolg wird wieder eine gute Defensivleistung sein. Im Angriff sind wir immer für Tore gut“, berichtet Begemann. Pyrmonts Spielertrainer Philipp Gasde bangt dabei noch um den Einsatz des zweitbesten Torschützen, Andrzej Matwijow, der sich in Exten leicht verletzte. Ansonsten sind alle Spieler fit und einsatzbereit. Für die nötige Unterstützung wird am Sonntag jedenfalls gesorgt sein. Die Spielvereinigung setzt einen kostenlosen Fan-Bus ein, der um 13.30 Uhr am Stadion an der Südstraße Richtung Springe fährt. Interessierte Fans können sich per E-Mail bei info@dmv-py.de anmelden. Eine Meisterfeier ist noch nicht konkret geplant, das wäre aber schnell zu ändern, wie Begemann berichtet: „Wenn wir es am Sonntag schaffen sollten, dann würden wir noch etwas auf die Beine stellen.“

TuS Germania Hagen – FC Eldagsen (Sonntag, 15 Uhr).

„Mit Eldagsen treffen wir auf eine der stärksten Mannschaften der Liga. Die haben eine sehr ausgeglichene Mannschaft mit durchweg guten Spielern“, berichtet Hagens Trainer Dirk Sölla vor dem letzten Heimspiel gegen den Tabellendritten, der seit September ohne Niederlage ist. Auch am Dienstag-Abend setzte die Rukavina-Elf ein erneutes Ausrufezeichen und behielt in einer turbulenten Partie bei der SG Hameln die Oberhand. Doch auch die Germanen spielen eine ganz starke Rückrunde und haben sich ins Tabellenmittelfeld abgesetzt. „Wir können gegen Eldagsen ganz befreit aufspielen. Jetzt haben wir auch rechnerisch den Klassenerhalt erreicht. Wir versuchen Eldagsen die seit langem erste Niederlage beizubringen“, hofft Sölla auf den nächsten Coup. Bei diesem Unterfangen kann der Coach bis auf Marco Pompa (krank) auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auch der zuletzt gesperrte Niklas Frye ist wieder dabei. „Wir werden erneut unser Konterspiel aufziehen. Das hat im letzten Spiel gegen Evesen sehr gut geklappt. Wir wollen uns mit einer vernünftigen Leistung von unseren Zuschauern verabschieden“, so Söllas Zielsetzung.

TSV Barsinghausen – SG Hameln 74 (Sonntag, 15 Uhr).

Nach der bitteren 4:5-Niederlage im „Wahnsinnspiel“ gegen den FC Eldagsen kann die SG Hameln 74 die Meisterschaft fast abhaken. Zwei Spieltage vor Saisonende hat die Bicknell-Elf jetzt vier Zähler Rückstand auf den Kreis-Konkurrenten aus Bad Pyrmont. „Gegen Eldagsen haben wir eine der besten Saisonleistungen gezeigt. Ich kann der Mannschaft absolut keinen Vorwurf machen. Von der kämpferischen Einstellung war das top. Nur leider haben wir das Spiel durch dumme Fehler am Ende noch aus der Hand gegeben“, blickt SG-Trainer Paul Bicknell auf Dienstag-Abend zurück. Am Wochenende steht die Spielgemeinschaft beim heimstarken Team aus Barsinghausen allerdings erneut vor einer sehr unbequemen Aufgabe. Die Gastgeber finden sich derzeit mit 45 Punkten auf dem fünften Rang wieder. „Auch wenn wir auf dem Kunstrasen spielen sollten, wollen wir das Spiel gewinnen und drei Punkte holen. Wir wollen jetzt auf jeden Fall den zweiten Rang verteidigen. Wir spielen bisher eine sehr gute Saison und sind alle stolz auf die Truppe“, gibt Bicknell zu Protokoll. Personell muss der Coach beim TSV auf Manuel Ungermann und Felix Forche verzichten.
882 / 1287

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de


Tabelle Bezirksliga Herren, Staffel 10

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Bezirksliga Herren, Staffel 9

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Bezirksliga Herren, Staffel 8

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de



Tabelle Bezirksliga Frauen, Staffel 2

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de


Webdesign & CMS by cybox