09.10.2018 09:07

3. Kreisklasse


Dank Lochwitz-Tor: Groß Berkel bleibt Bad Münders Verfolger!

Spitzenreiter gibt sich auch in Hastenbeck keine Blöße / Drei Samsun-Treffer bei Hessisch Oldendorfs Kantersieg

    Groß Berkels Dennis Lochwitz erzielte in Holzhausen den Siegtreffer.

    TuSpo Bad Münder bleibt in der 3. Kreisklasse ungeschlagen. Bei der SG Hastenbeck/Emmerthal II feierten die Badestädter beim knappen 2:1-Sieg den nächsten Dreier. Aktuell haben die Münderaner bereits sechs Zähler Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Groß Berkel II. In Hastenbeck trafen Daniel Gottschalk und Kai Loch. Für die Spielgemeinschaft markierte Isa Omeirate den zwischenzeitlichen Ausgleich. | Groß Berkels Zweitvertretung behielt bei Inter Holzhausen II knapp mit 1:0 die Oberhand. Das Tor des Tages erzielte Dennis Lochwitz in der 67. Minute durch eine herrliche Einzelleistung. Eine Viertelstunde vor Schluss verpasste Ahmet Bayram durch einen vergebenen Elfmeter die Vorentscheidung. „Am Ende war es ein glücklicher Sieg. Es war ein Spiel mit wenig Chancen auf beiden Seiten“, gab Groß Berkels Sprecher Eugen Farmanbekow zu Protokoll. | Der Tabellendritte Beber-Rohrsen II kassierte beim FC Preussen Hameln II eine überraschende Niederlage. Kenny Kempke und Kusay Abou-Molulig schossen die 07er mit zwei Toren in Front. Der Anschlusstreffer von Bebers Jesse Kuhn kurz vor Schluss kam zu spät. Durch den Heimsieg haben die Hamelner das Tabellenende verlassen und zwei Plätze gut gemacht. | Die Pyrmonter Bergdörfer ließen beim TC Hameln II nichts anbrennen und feierten einen ungefährdeten 3:0-Erfolg. Für den Sportverein trugen sich Marcel Zurmühlen (2) und Joshua Peters in die Torschützenliste ein. | Richtig in Torlaune präsentierte sich RW Hessisch Oldendorf am Wochenende.

    Drei Samsun-Treffer bei Hessisch Oldendorfs 6:2-Sieg

    Die Rot-Weißen feierten beim neuen Liga-Schlusslicht Hemeringen III einen souveränen 6:2-Erfolg. Für das halbe Dutzend sorgten Tolga Samsun (3), Cihan Teke, Mehmet Terzioglu und Nuh Akbas. Auf der anderen Seite betrieben Malte Hrabak und Marco Blana Ergebniskosmetik. | Germania Reher feierte im Duell der Zweitvertretungen gegen Großenwieden einen knappen 1:0-Sieg. Bereits in der vierten Minute fiel das goldene Tor. Nach einer Ecke von Jan Emmerich agierte Christopher Iselhorst am schnellsten und versenkte das Leder in den Maschen. „Danach hat sich das Spiel größtenteils im Mittelfeld abgespielt“, erklärte Rehers Sprecher Sebastian Göbel. Einziges Highlight: In der 17. Minute visierte Emmerich aus 25 Metern das Tor an. Mit einer schönen Parade verhinderte Großenwiedens Torwart Dennis Schengel den Einschlag gerade noch so. „In der zweiten Halbzeit hatten beide Mannschaften etliche Möglichkeiten, dass Ergebnis zu verändern. Tore blieben aber aus“, schilderte Göbel. Die Germanen Jan Walther und Iselhorst scheiterten hintereinander freistehend an Schengel, der einen „Sahnetag“ erwischt hat. „Besonderes Lob geht an die Aushilfe der A- Jugendlichen Marcel Meier, Finn Kielhorn und Johannes Mehl. Die Jungs haben einen super Job gemacht“, freute sich Göbel.
    2 / 118

    Autor des Artikels

    Timo Schnorfeil
    Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
    Mobil 0175 / 2578855
    schnorfeil@awesa.de


    Tabelle 3.Kreisklasse

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de





    Webdesign & CMS by cybox