21.05.2017 18:42

2. Kreisklasse, Staffel 1


101 Tore, 15 Siege in Serie: Azadi ist Meister!

Osterwald hat Vizemeisterschaft perfekt gemacht / Lauenstein schlägt Viktoria
    AWesA Azadi Hameln Meister Kreisklasse Hameln Pyrmont
    Azadi Hameln feiert die Meisterschaft ausgelassen.

    SV Azadi Hameln – SV Germania Beber-Rohrsen 5:1 (2:1).

    Geschafft: Azadi Hameln ist vorzeitiger Meister in der Staffel 1 der 2. Kreisklasse! „Ich denke auch, das ist hochverdient. Wir haben nach unserer Schwächephase zu Saisonbeginn 15 Spiele am Stück gewonnen. Mehr geht kaum“, war Azadi-Sprecher Markus Junga stolz auf sein Team. „Sicherlich haben wir auch von den Niederlagen profitiert, die Hachmühlen nach der Winterpause hinnehmen musste. Wir haben dagegen konstant unsere Spiele gewonnen und das Ding am Ende verdient gerockt.“ Auch heute ließen sich die Hamelner nicht die Butter vom Brot nehmen. „Dennoch hat Beber-Rohrsen vor allem in der ersten Halbzeit zu dagegen gehalten“, so Junga. Volkan Özbilen und Sinan Izer erzielten die beruhigende Doppelführung für die Gastgeber, Julius Sempf verkürzte kurz vor der Pause zum 2:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel spielten die „Adler“ dann aber ihre Klasse aus. Hozan Mohamad erzielte gleich zwei Freistoßtore in Folge, von denen allerdings nur eines zählte. „Erst hat er ein Tor gemacht, das abgepfiffen wurde und im Anschluss in die andere Ecke geschossen. Das sieht man auch nicht alle Tage“, lachte Junga. Ibrahim Seyyar schoss mit dem 4:1 das 100. Saisontor seines Teams und Gezim Musliji sorgte für den 5:1-Endstand. Am Ende kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Junga blickte bereits auf die kommende Herausforderung in der 1. Kreisklasse voraus: „Aus dieser geilen Mannschaftsleistung haben noch Gezim Muslii, Mazloum Mussa, Turan Seyyar und Hozan Mohamed herausgeragt. Ich denke, dass wir in der neuen Liga eine gute Rolle spielen können. Wir wollen auf jeden Fall nicht in die unteren Regionen geraten und haben keine Angst vor der Aufgabe!“
    Tore: 1:0 Volkan Özbilen (13.), 2:0 Sinan Izer (28.), 2:1 Julius Sempf (40.), 3:1 Hozan Mohamed (54.), 4:1 Ibrahim Seyyar (63.), 5:1 Gezim Musliji (88.).

    TSV Brünnighausen – SF Osterwald 2:2 (1:2).

    Osterwald hat dank des Unentschiedens in Brünnighausen die Vizemeisterschaft sicher. „Wir hätten gerne gewonnen, um den Kampf um Platz zwei spannend zu halten. Aber im Endeffekt sind wir mit dem Remis zufrieden“, meinte TSV-Sprecher Robert Kügler. In einer „kampfbetonten, aber stets fairen Partie“, so Kügler, legten die Sportfreunde zweimal vor – und Brünnighausen ließ sich nicht abschütteln. Nach einer Flanke auf den langen Pfosten und einer anschließenden Hereingabe in die Mitte stand Marius Grosser goldrichtig und netzte zur Führung für die Ostkreisler ein. Nur fünf Minuten später landete an Abpraller genau bei Fabian Mehrtens, der die Kugel per Volleyabnahme zum Ausgleich ins Tor schoss. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Marcel Tost noch die Pausenführung für die Gäste. In den zweiten 45 Minuten blieb es spannend: Pete Reinecke sorgte für den umjubelten Ausgleich. Im Anschluss gelang keinem der beiden Kontrahenten ein weiterer Treffer, es blieb beim Remis.
    Tore: 0:1 Marius Grosser (20.), 1:1 Fabian Mehrtens (25.), 1:2 Marcel Tost (38.), 2:2 Pete Reinecke (55.).

    MTV Lauenstein II – FC Viktoria Hameln 3:2 (2:1).

    Die Ostkreisler haben sich mit 3:2 gegen die Viktorianer durchgesetzt. „Es war von Anfang an eine umkämpfte Partie. Wir sind allerdings besser ins Spiel gekommen“, wusste Lauensteins Trainer Holger Wintel. Pascal Debertolo wuchtete den Ball per Kopf nach einem Eckball in den Winkel und  Luca Eichholz hatte  leichtes Spiel, nachdem er mustergültig von Bengt Brock bedient wurde – der MTV führte nach 32 Minuten 2:0. Doch die Hamelner kamen zurück: Raphael Pasternak machte es noch vor der Pause wieder spannend, ehe sich nach dem Seitenwechsel ein völlig offenes Duell entwickelte. „Es ging hin und her und beide Mannschaften hatten viele Chancen“, so Wintel. Maximilian Rochau sorgte zwar für den umjubelten Ausgleich des FC, doch Jannik Lehnhoff, der ebenfalls von Brock bedient wurde, erzielte die nur 120 Sekunden später die erneute Führung des MTV – und damit den Siegtreffer. „Aufgrund der besseren Chancenverwertung ist der Sieg für uns auch verdient, wobei wir uns über ein Remis nicht hätten beklagen dürfen“, resümierte Wintel abschließend und attestierte Luca Eichholz, Jan Kassel und Keeper Fabian Dickow eine starke Leistung. Auf Seiten der Hamelner machte Martin Gröhlich ein gutes Spiel.
    Tore: 1:0 Pascal Debertolo (23.), 2:0 Luca Eichholz (32.), 2:1 Raphael Pasternak (40.), 2:2 Maximilian Rochau (83.), 3:2 Jannik Lehnhoff (85.).

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox