18.04.2017 11:13

Trampolin


„Dia de Muertos" beim Osteepokal

Strohmeyer/Huth werden Zehnter beim „Mix-Synchron" / 18. Platz für Strohmeyer im Einzel
Tim Strohmeyer Carolin Huth Dia de Muertos
Carolin Huth (li.) und Tim Strohmeyer.
Am Wochenende fand zum 26. Mal der Internationale Ostseepokal statt. Auch wie im letzten Jahr besuchte Timo Strohmeyer von Turn-Club Hameln die Küste, um sich nach der Operation an dem Fußgelenk zu platzieren. Mit dem Titanium-Implantat traute er sich das erste Mal wieder an eine größere Meisterschaft. Er belegte in der Einzeldisziplin den 18. Platz von 30 Turnern aus vier Nationen. Eine große Besonderheit bietet der Ostseepokal hinsichtlich der Disziplin „Mix-Synchron“. Dort turnen Männer und Frauen zusammen gleichzeitig auf zwei Geräten. Es ist möglich, gemeinsam an einem Motto zu arbeiten und aus diesem Anlass verkleidet man sich dementsprechend. Gemeinsam mit seiner Partnerin Carolin Huth vom TV Mascherode entschieden sie sich für den „Dia de Muertos“, auch genannt „Tag der Toten“. Dies ist einer der wichtigsten mexikanischen Feiertage und soll traditionell an Verstorbene gedenken. Zur Feier des Tages werden die Personen mit weißer Farbe geschminkt, verziert mit Blumen. Das Schminken war so zeitintensiv, dass das junge Synchron-Paar nicht mal die Möglichkeit hatte, das Trampolin-Gerät zu testen. Doch mit Bravour schaffte es Carolin, die vor zwei Wochen erlernte Übung mit ihrem Partner zu präsentieren. Sie erreichten den 10. Platz von 33 Synchron-Paaren - ein voller Erfolg für die beiden Turner.
1 / 50

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox