31.07.2017 10:40

Beach-Volleyball


Bergmann/Harms: Mit Platz fünf im Gepäck aus der Türkei

TC-Duo verpasst Halbfinale um Haaresbreite / Harms: „Das war ein hartes Turnier“
Yannick Harms TC Hameln in der Türkei
Yannick Harms bei einer Action im Sand.

Das #RoteRudel des TC Hameln, Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms schafften in Mersin (Türkei) beim Satellite auf der europäischen Tour nach dem Sprung aus der Qualifikation ins Hauptfeld Platz fünf. Dabei waren sie ganz nah am Einzug ins Halbfinale. Nach 21:17 und 17:21 musste der Tie-break gegen die top Gesetzten Russen Velichko/Sivolap die Entscheidung bringen. Aus einer 14:13-Führung der Russen machte das TC-Duo ein 16:15, aber es reichte nicht. Aus 18:18 machte das russische Team schließlich das 20:18 gegen die Hamelner. Dabei konnten die TC-Beacher mit dem Ergebnis sehr zufrieden, wenn man bedenkt, dass die Hamelner durch die Qualifiaktion erst den Einzug in das Hauptfeld erkämpften mussten. In der Qualifikation hatten sie gleich zu Anfang ein dickes Brett. Gegner waren die worldtour erfahrenen Spanier Mesa/Garcia, die gerade am letzten Wochenende das deutsche Team Walkenhorst /Poniewaz in zwei Sätzen aus dem World-Cup in Portugal geworfen haben. Im Hauptfeld trafen sie auf die Russen Koshkarev/Bykanow, ein zweites „dickes Brett“. Doch erneut präsentierte sich das TC-Duo in ganz starker Form. Mit 16:21, 21;14 und 15:11 setzte das „Rote Rudel“ die Siegesserie fort. Im zweiten Hauptrunden-Spiel dominierten sie gegen das ukrainische Duo Babich/Gordieiev sogar mit 2:0-Sätzen. In Runde drei gab es um den Einzug ins Halbfinale am Sonnabend-Abend eine bittere – weil unnötige - Niederlage gegen die Serben Kolaric/Klasnik in drei Sätzen mit 26:24, 16:21 und 9:15. Im zweiten Anlauf ging es dann in brütender Hitze um 11 Uhr Ortszeit gegen die Top gesetzten Russen. „Das war ein hartes Turnier. Nicht schlecht, mit ein bisschen Glück wäre mehr drin gewesen. Jetzt brauchen wir erst mal eine Regenerationspause. Nächster Start ist in zwei Wochen beim nächsten CEV-Satellite in Vaduz ,“ so Yannick Harms direkt nach dem Ausscheiden in Mersin.
11 / 304

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox