17.07.2017 11:48

Beachvolleyball


„Rotes Rudel“ triumphiert auf Rügen!

Gold für Bergmann/Harms beim „smart beach-Supercup“ in Binz / Turnier im Achterbahnmodus Team des TC Hameln
Philipp Arne Bergmann Yannick Harms TC Hameln Rotes Rudel Binz Ruegen 2017 AWesA
Yannick Harms und Philipp Arne Bergmann triumphierten auf Rügen (Foto: Facebookseite Beachvolleyballteam Bergmann/Harms).

Dritter Turniersieg für das #RoteRudel! Arne Bergmann und Yanick Harms (TC Hameln) gingen top gesetzt in das international besetzte sechste Turnier der diesjährigen deutschen Beachvolleyballserie in Binz - und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

20 Herrenteams kämpften von Freitag bis Sonntag am Binzer Strand um Qualifikationspunkte für die Deutschen Meisterschaften Ende August in Timmendorfer Strand. Dabei gab es für das TC-Duo zunächst einen Auftakt nach Maß. Im ersten Spiel auf dem Binzer Center-Court kam es zum Bruderduell zwischen Yannick und Manuel Harms. Der erste Satz ging klar mit 21:11 an das #RoteRudel. Satz zwei war schon etwas enger, ging aber mit 21:14 auch noch deutlich an die TC-Beacher. In der zweiten Runde hießen die Gegner Matysik/Popp. Die „Altinternationalen“ hatten noch eine Rechnung vom Nürnberger smart beach-Cup offen, wo sie im Halbfinale verloren hatten. Aber auch an der Ostsee lief der erste Satz für die konzentriert aufspielenden Bergmann/Harms (21:10).

Achterbahnfahrt beginnt im zweiten Spiel


Anders Satz zwei: Matysik/Popp kamen gut ins Spiel. Bei den Hamelnern nahmen nun die Fehler zu – und am Ende hieß es 19:21. Im dritten Durchgang sah es lange nach einer Niederlage für das #RoteRudel aus. Doch in der Schlussabrechnung hieß es nach einem Bergmann-„Shot“ 18:16 für die TC-Beachboys. In Gewinnerrunde drei ging es anschließend gegen Gegner Fuchs/Stadie (Berlin). In diesem Spiel lief nichts für die Hamelner. Weder Annahme noch Zuspiel funktionierten. Im Angriff fanden sie kein wirksames Mittel gegen den  an diesem Tag überragend blockenden Fuchs. Das Spiel ging deutlich in zwei Sätzen verloren.

Niederlage setzt Kräfte frei


Im zweiten Viertelfinale kam es dann am Finaltag am frühen Morgen zur Wiedersehen mit Betzien/Ehlers (HSV Hamburg). Hier hatte man das Gefühl, dass die Niederlage vom Vortag enorme Kräfte frei gesetzt hatte. Yannick Harms machte mit einer Aufschlagserie früh klar, dass das #RoteRudel kämpfen kann. Mit 21:10 und 21:14 wurde der Einzug ins Halbfinale perfekt gemacht. Und dieser „Flow“ wurde ins Halbfinale gegen die Dauergegner in dieser Saison Becker/Schröder (Münster) mitgenommen. Zweimal hieß es 21:19 und damit war der Einzug in das vierte Endpiel  der diesjährigen smart beach-Tour gebucht. Als Finalgegner warteten Fuchs/Stadie, die bis dahin ohne Spielverlust durch das Turnier gekommen waren. Bergmann/Harms spielten - anders als am Vortag - über den gegnerischen Blockspieler. Das war das Erfolgsrezept.

Bergmann-Blockserie im Tie-Break


Fuchs kam schwer mit der Doppelbelastung der Annahme und der gleichzeitigen Präsenz am Netz zurecht. Hart umkämpft ging der erste Satz mit 21:19 an das #RoteRudel. Im zweiten Durchgang wechselte die Führung immer wieder. Der Satz ging schließlich in der Verlängerung mit 25:23 an die Berliner. Der Tie-Break musste die Entscheidung bringen. Nach 11:12-Rückstand hatte Bergmann dann eine Blockserie und die TC-Beacher gewannen mit 15:12! „Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg, aber die Saison geht noch weiter. Wir planen weiter von Spiel zu Spiel“, so Harms nach Spielende.
17 / 306

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox